Ignaz Lozo : Gorbatschow

twitterrss
twitter

Ignaz Lozo hat diese Biografie von Michail Gorbatschow geschrieben.
Dr.Ignaz Lozo ist Historiker, Journalist, Autor.
1997 – 2000 war er als Journalist für das Fernsehen in Moskau.

Lozo hat Gorbatschow persönlich kennengelernt und viele Gespräche mit ihm geführt.
„Gorbatschow der Weltveränderer“ so tituliert er ihn in der vorliegenden Biografie.

1985 tritt Gorbatschow sein Amt im Kreml an.
1990 findet das entscheidende Treffen zwischen Gorbatschow und Kohl statt, das Gespräch, das die deutsche Wiedervereinigung ermöglicht.
Diese Wende in der deutschen Geschichte wäre ohne Michael Gorbatschow nicht möglich gewesen.
Ich fühle mich beim Lesen dieses Kapitels gleich erinnert an die 2 Staatsmänner in Strickjacken, die wie Freunde wirken.

Der Autor schildert das Leben Gorbatschows schon seit sehr frühen Jahren.
1941 der Überfall des „3.Reiches“ auf Gorbatschows Heimat. Gorbatschow ist gerade mal 10 Jahre alt, Helmut Kohl 11 Jahre.
Man lernt im Buch auch den privaten Michael Gorbatschow kennen, der in nicht gerade in reichen Verhältnissen groß wurde.
Auch können wir verfolgen wie er und seine Frau Raissa ein Paar wurden, mit allen Hürden und Unterschieden.
Raissa, die Karriere machen will und Dozentin wird.
Man findet im Buch auch ein Foto aus 1953 , das Paar im Standesamt.
Auch die familiären Probleme, dass Gorbatschows Mutter Raissa ablehnt und der Vater sie akzeptiert, belastende private Situationen, findet man im Buch.
Gorbatschow, der Jurist, arbeitet zunächst bei der Staatsanwaltschaft, nicht seine Welt, um dann poliltische Karriere zu machen.

Dieses Buch bringt uns, auch in vielen Fotos, private und offizielle, den Menschen und den Politiker Michael Gorbatschow nahe.
Man erfährt von der Machtbesessenheit dieses Menschen und auch der Karriereplanung seiner Frau.

Ein sehr interessantes Buch und eine tolle Biografie, die Ignaz Lozo geschrieben hat.

ISBN 978-3806241730

Quelle : Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Monique Lévi-Strauss : Im Rachen des Wolfes

twitterrss
twitter

Die Autorin Monique Lévi-Strauss ist 1926 geboren als Tochter eines belgischen Vaters und einer amerikanisch-jüdischen Mutter.
Im Buch erzählt sie ihre Erinnerungen von 1939-1945 im Nazideutschland.
Ihr Mann war Claude Lévi-Strauss ein Altmeister der Ethnologie und Ikone der Soziologen und Philosophen, der 2009 verstarb.

Lévi-Strauss hat zunächst in Belgien gewohnt bis der Vater in Deutschland Arbeit fand und sie mitnahm.
Es waren keine einfachen Jahre. Immer musste die Mutter als Jüdin Angst haben.
Die Kinder wurden teilweise bei Freunden und Verwandten untergebracht, um nicht in Gefahr zu geraten.

1945 kehrt Lévi-Strauss nach Frankreich zurück.
1999, nach etwa 50 Jahren erzählt sie wie sie die Zeit im Krieg erlebt hat von 1939-1945.

Bis heute kann sie nicht verstehen wieso ihr Vater die Kinder mitnahm nach Deutschland und sie als Halbjuden dieser Gefahr aussetzte, die sie in Deutschland erwartete.
Monique wurde am 5.3.1926 in Paris geboren, 1927 zog die Familie in eine Wohnung, die sie mit ihrem Mann Lévi-Strauss 1956 übernahm.
Man spürt, dass sie sich in Paris wohl gefühlt hat, dass dies ihre Heimat war.

1934 kauften die Eltern „Chauteau de Vonsay“ einen alten Herrensitz aus dem 17.Jhrd.
Mutter und Kinder leben dort, der Vater kam nur am Wochenende.

1938 schickt der Vater Monique nach Deutschland, für sie war es aus meiner Sicht Pflicht, dass sie Deutsch lernt. Sie wohnt bei Familie Scharnow in Sterkrade.
Die Ehe der Eltern ist in einer Krise.
Der Vater ist Ingenieur, die Mutter unzufrieden.

Sehr ergreifend erzählt Monique Lévi-Strauss ihre Geschichte.
Es ist erschütternd was sie erleben musste.
Der Zerfall der Familie macht ihr schwer zu schaffen.
Auch ist es schwierig immer daran zu denken, das niemand wissen darf, dass die Mutter Jüdin ist in der Nazi-Zeit.

Das Buch ist auch eine Mahnung, dass so eine Zeit nie mehr kommen darf, man aufpassen muss im Hinblick auf rechtsradikales Gedankengut und Judenfeindlichkeit.
Aus meiner Sicht ist das Buch gerade auch für junge Leser geeignet, deren Eltern diese Zeit nicht mitmachen mussten und die keine Informationen aus erster Hand mehr haben.

ISBN3 : 978-3806241174

Quelle: wbg

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dr.Christine Theiss : Pimp your Running

twitterrss
twitter

Dr.Christine Theiss ist Ärztin und war lange als Profiboxerin tätig.
Sport ist ihr Metier und Laufen gehört zum Alltag.
Als Medizinerin hat Dr.Theiss den nötigen Background, um ein Buch zu schreiben, das eine Anleitung für den Aufbau eines Lauftrainings ist, das mit Übungen „garniert“ wird.

Christine Theiss hat dieses Trainingsbuch mit dem Untertitel „Lauf Dich stark mit meinem Power-Workout“ geschrieben für Anfänger und Fortgeschrittene.
Sie leitet nicht nur zum richtigen Laufen an, sondern der ganze Körper soll bewegt werden. Aus diesem Grund findet man im Buch Übungen, die man ins Laufen einbauen kann.

Gleich im vorderen Einband findet der Laufanfänger, wie ich einer bin, „den perfekten Anfängerplan“.
Dieser wird von Dr. Theiss als Level 1 bezeichnet. Für 8 Wochen hat man für 3 Tage in der Woche genaue Aufstellungen wie lange man laufen und gehen soll und aus welcher Gruppe man Übungen machen soll.
Im rückseitigen Einband ist der Trainingsplan für die Profis.
Und auf Level 1 kann man aufbauen mit den Übungen zu Level 2.

Die Autorin ermuntert den Leser das Training nicht verbissen zu sehen und nicht zu heftig zu starten.
Nicht jeden Tag Lauftraining ist die Devise, ein Tag mitten in der Woche und beide Wochenendtage reichen am Anfang aus.
So kann man den Plan auch gut mit dem Job vereinbaren.

Dr.Christine Theiss berichtet auch in einem Interview über so praktische Dinge, wie nie laufen ohne etwas gegessen zu haben, Hundegassiweg mit Lauftraining verbinden, etc.
Die Tipps sind alle gut verständlich und nachvollziehbar.

Danach geht es an die Kapitel für das Training, wie Lauftechnik, Puls, die Laufprinzipien, Dehnübungen, Ausrüstung etc.
Christine Theiss hat dies sehr strukturiert aufgebaut und es ist gut bebildert.
Trainingseinheiten wie Dehnübungen, etc. sind immer so aufgebaut, dass man ein Foto hat und dazu im Text exakt beschrieben ist, wie es geht.
Dadurch kann man sich das Buch nehmen und sich die Übung anschauen, lesen und nachmachen. Es sollten sich ja keine Fehler einschleichen, um Verletzungen zu vermeiden.
Es steht auch immer dabei wie oft oder wie lange man eine Übung machen soll.

Ich persönlich begrüsse es, dass man sich die Übungen selber aussuchen kann. Ein Muß gibt es bei Christine Theiss nicht.
Hilfsmittel sind auch Dinge, die verfügbar sind, eine Treppe, die Parkbank, ein Baum, usw.

Die Übungen kann man auch mal so machen, sie sind einfach zu erlernen und in den Alltag einbaubar.

Mir macht es Spaß mit Hilfe des Buches das Laufen zu beginnen, ich bin mir nicht sicher wie lange ich durchgehalten hätte stupide zu laufen.

Quelle: ZS-Verlag

Quelle: ZS-Verlag

ISBN: 9783898835312
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird