Knipping / Rampp: Eisenbahn im Zweiten Weltkrieg

„Eisenbahn im Zweiten Weltkrieg – Vom Blitzkrieg zum Untergang“ ein Titel, der bereits erahnen lässt, dass es im Buch nicht nur um die Eisenbahn geht, was man erwarten könnte.

Wenn man sich dann über die Autoren informiert, stösst man darauf, dass Andreas Knipping nicht nur Autor ist, sondern auch Richter am Sozialgericht war.
Wikipedia „In seiner Spruchpraxis war Knipping unter anderem mit Streitigkeiten um Entschädigungszahlungen nach dem Ghettorentengesetz befasst.“
Damit erklären sich solche manche Passagen im Buch, die keinen Bezug zur Eisenbahn haben.
Brian Rampp wurde geboren in den USA und hat in München Ökonomie studiert.

Im Buch erfährt man recht viel zur Geschichte der Eisenbahn generell im Zweiten Weltkrieg. Es geht nicht nur um die Reichsbahn, sondern auch andere Bahnen in Europa werden beleuchtet.
Viele Fotos im Buch stammen von Hitlers Leibfotografen Heinrich Hoffmann.
Sie dokumentieren, dass Hitler und seine Offiziere die Reichsbahn für Propagandzwecke genutzt haben.
Auch werden Truppentransporte aber auch Transporte von Juden in Vernichtungslager in Fotodokumenten gezeigt.

Das Buch dokumentiert einen Teil des 2.Weltkrieges und auch die Beteiligung der Eisenbahn in mehreren Ländern Europas am Krieg.
Die Fotos haben dokumentarischen Wert man bekommt sie in dieser gebündelten Form sonst eher nicht zu sehen.

Ein Buch für Geschichtsinteressierte mit einem Titel, der in die Irre führt.

ISBN: 9783956130731

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Die große Chronik der Eisenbahn in der Schweiz

Silvia und Dietmar Beckmann haben „Die große Chronik Eisenbahn in der Schweiz – Die schönsten Stecken“ erstellt.
Dietmar Beckmann fotografiert schon lange Eisenbahnen und Straßenbahnen, hierzu verweise ich auf seine Homepage, und er hat auch zusammen mit Silvia Beckmann schon einige Bücher zu den Themen geschrieben.

Dass die Eisenbahn eine Leidenschaft der beiden Autoren ist, merkt man im gesamten Buch. Aber es ist nicht nur die Leidenschaft für die Eisenbahn, die das Buch auszeichnet sondern auch die faszinierende Auswahl der sehr schönen Strecken.
Im Buch bekommt man als Leser zunächst einen fundierten Überblick über die Geschichte der Eisenbahn in der Schweiz, beginnend bei 1845 bis heute.
Die Autoren haben die Geschichte angereichert mit sehr gut ausgesuchtem Bildmaterial. Vom Gemälde „Die Gotthardspost“, den Anfängen der Nordostbahn-Gesellschaft über die Übersichtskarte der Eisenbahnen in der Schweiz bis in die Neuzeit mit dem Gotthard-Basistunnel und seiner Lüftung.

Nach der excellent dargestellten Geschichte geht es los mit 50 Traumstrecken, die so liebevoll geschildert werden, dass man gleich reisen möchte.
Es ist den Autoren gelungen ein Buch zu erstellen, das in erster Linie Eisenbahnfans ansprechen wird, aber auch sehr schön zu lesen ist für alle, die in die Schweiz reisen möchten, themenbezogen.
Der 2. Teil des Buches erinnert an eine Reiseführer.
Mein Favorit ist Heidiland.

Neben sehr fundierten und gut verständlich geschriebenen Texten machen die ganzen Fotos, tolle Landschaftsfotos erwarten den Betrachter Karten und das ein umfangreiches Bildmaterial. Es macht Freude das Buch zu lesen und anzuschauen.

ISBN: 9783956130472

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird