Ingrid Schick : Raus ins Grüne Frankfurt

twitterrss
twitter

„Entdecken, Ausspannen und Genießen“ das steht auf dem Cover des Buches „Raus ins Grüne Frankfurt – 63 Ausflüge, Wander – und Radtouren“ von Ingrid Schick.
Die Autorin ist ist Stadtführerin in Frankfurt und auch zertfizierte NABU-Naturführerin. Sie macht Führungen in Frankfurt und Offenbach und man kann mit ihr zum Waldbaden.

Im Buch findet man 63 Ausflüge im Gebiet von Eichelsdorf im Norden bis Messel im Süden und von Weilrod im Westen bis Büdingen im Osten.
Im vorderen inneren Einband ist eine Karte, in der man alle Touren, mit der jeweiligen Nummer versehen, findet.
So kann man leicht Tagestouren planen oder auch, wenn man nicht in der Gegend wohnt, einen Plan für eien Urlaub machen.

Im hinteren inneren Einband hilft eine Übersicht zu den Piktogrammen und den Zeichen die Angaben bei den jeweiligen Touren zu verstehen.

Das Buch ist in 2 große Kapitel unterteilt:
– Frankfurt City – führt aber auch ins Umland, z.B. Offenbach, mit Frankfurter Nizza, dem Wetterpark, dem Frankfurter Museumsufer, der Schwanheimer Düne, etc.
– Landpartien – von der Niddaroute über den Weinberg in Bad Nauheim bis in die Flörsheimer Schweiz.

Im Tourenüberblick kann man für jede Tour die Gehzeit, die Weglänge, die Höhenmeter, Einkehrmöglichkeiten, etc. finden.
Bei jeder Tour findet man auf den entsprechenden Seiten dann detailierte Infos, u.A. die Adresse, die Anfahrt mit dem ÖPNV, Einkehrmöglichkeiten, etc.

Der Frankfurter Hauptfriedhof ist ebenso zu finden wie der Grüneburgpark, die Tour auf Goethes Spuren eignet sich für Wanderer und Radfahrer, der Hessenpark lädt zum Besuch ein und viele Orte mehr gilt es zu entdecken.

Man merkt an den Texten und den vielen Hinweisen, die die Autorin gibt, dass sie sich in dem Geiet, das der Führer umfasst, sehr gut auskennt. Es fliessen immer persönliche Tipps ein.

Mein Fazit: es ist ein lohnenswerter Führer und auch ein schönes Geschenk.

ISBN: 978-3734316036


(Werbung, ein Klick auf das Bild führt zu amazon, leider ist beim Verlag kein Cover verfügbar)

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Urlaub Nettetal 2015 – unsere Ausflüge und Restauranttipps

twitterrss
twitter

Mehr Fotos findet man hier.

Los ging unser Urlaub mit einem Ausflug an den Hariksee. Der See befindet sich zwischen Schwalmtal und Niederkrüchten. Gegessen haben wir hervorragend in der „Mühlrather Mühle „.

Erkundet haben wir Seen durch die die Nette fließt.
Die Hundespaziergänge am Abend fanden rund um den Windmühlenbruch statt.

Wenn man shoppen möchte, bietet sich das Outlet in Roermond an.

Wundervolle Natur zum Wandern, relaxen, fotografieren, einfach zum Abschalten und geniessen, hat man genügend in Nettetal und Umgebung.

Wir waren im Brachter Depot. Ausgehend von 2 Parkplätze sind wir gestartet, einmal Brüggen, St.Barbara-Strasse, reinfahren Heidecamp und bis zum Tor durchfahren und am Weißen Stein.
Infomaterial mit Plan gibt es hier.

LZ1A7760

Hervorragend essen kann man in der Gegend im „Birkenhof“, Heerstr.60, Nettetal. Die Portionen sind recht groß (Auchtung, wenn man nicht viel isst), man kann draußen sitzen, wird freundlich bedient, in der Woche gibt es einen Mittagstisch.
Mein Favorit ist die „Pizza Birkenhof“. Alle Speisen, die wir verzehrt haben bei mehreren Besuchen waren lecker.

Auch wunderschön das Galgenvenn. Aus unserer Sicht entbehrlich in der Ecke ist der geo-hydrologische Garten, die Sequoifarm würde ich auch nicht extra besuchen, die Bäume sieht man auch von draussen.

Das „Waldgasthaus Galgenvenn“ ist auch sehr nett, es hat einen Biergarten udn auch gute Küche. Dort gibt es auch für Familien einen schönen Kinderspielplatz.

Auf alle Fälle lohnt es sich an den südlichen linken Niederrhein zu fahren. Es ist die Gegend, die schon Hans-Dieter so liebte, seine Heimat. Ein Film dazu von Hüsch.

Meine Empfehlung für einen Reiseführer hier.

Und wer etwas über die Gegend und seine Bewohner und die Mentalität erfahren möchte, ist bei Paul Eßer gut aufgehoben hier mehr Infos.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird