Kürschner/Haas: Fotografieren in den Alpen

„Fotografieren in den Alpen“ von Iris Kürschner und Dieter Haas, ist eine andere Art des Fotobuchs oder soll ich lieber des Reiseführers schreiben?
Das Buch läuft in der Rubrik Foto-Reiseführer, da gehört es auch hin.

Unten Auf dem Cover erfährt man was das Buch bietet:
„Der Foto-Reiseführer für Wanderer, Naturfreunde und ambitionierte Fototouristen ..“

Die Autoren verbringen viel Zeit in den Alpen. Iris Kürschner ist begeisterte Fotografin, Dieter Haas Alpinist und zuständig für technischen Belange, wie die Bildbearbeitung.
Die beiden suchen den richtigen Blickwinkel, das passende Licht und sie lieben die Alpen.

Die Alpen erobern und dabei fotografieren, das ist der Lebensinhalt der beiden und dies vermitteln sie im Buch.
Als Leser und Betrachter lernt man zuerst die Ausrüstung kennen, die Iris Kürschner zum Fotografieren mitnimmt, sie teilt mit uns ihre grundsätzlichen Überlegungen zu Themen wie Fototasche oder -rucksack, gibt Tipps welches Equiqment sie mitnimmt, was es zu beachten gilt.

Danach geht es los, bergauf und bergab in mehreren Regionen:
– Ammergauer Alpen
– Werdenfelser Land
– Berchtesgadener Land
– Tennengebirge
– Nationalpark Hohe Tauern
– Salzkammergut
– Nationalpark Gesäuse
– Karwendel
– Vierwaldstättersee
– Berner Oberland
– Wallis
– Graubünden
– Tessin
– Südtirol.

Alleine an dieser Aufzählung können Sie erkennen wie breit gefächert das Angebot dieses Buches ist.
Man kann in Fotos schwelgen, in den Texten viel erfahren über die jeweilige Gegend.
Die Autoren fotografieren gerne, aber übernachten müssen sie auch, an ihren Übernachtungsmöglichkeiten von der Selbstversorgerhütte bis zum Hotel, lassen sie uns ebenso teilhaben wie sie komplette Tourenvorschläge liefern, Anreisetipps, Parkplätze, Einkehrmöglichkeiten, Fotostützpunkte, aber auch praktische Tipps für ein Biwak oder ähnliche Dinge.

Bei den Fotos findet man die Aufnahmedaten, so kann man sich nach und nach einarbeiten ins Thema „Fotografieren in den Alpen“ und auch allgemein, nicht alle Fotos kann man nur in den Alpen machen.
Geschichte, Geologie, Natur, usw. kommen auch nicht zu kurz.

Zum Thema Fotografieren gibt es viele allgemein gültige Tipps, z.B. Kamera und Kälte, Brennweite und Bildaussage, Fotografieren im Schnee, Skifotos, Reportagefotografie und vieles mehr.

Mit Ausnahme zweier Fotos (s.15 unten und S.27, die Fotos sind mir zu flau, zu hell – ist das dem Druck geschuldet oder ist das Foto so?) gefallen mir alle Fotos sehr gut.

Meine Favoritenfotos sind auf S.22, 49, 202.121.

Ich kann das Buch jedem empfehlen, der die Alpen mag und gerne fotografiert und auch allen Alpentouristen, die einen Gesamtüberblick bekommen möchten.

ISBN: 9783836234962
Bestellen können Sie das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hefele/Hüsler : Alpenwelten

Stefan Hefele ist Abenteuer- und Landschaftsfotograf. Auf seiner Homepage schreibt er, dass Fotografie für ihn eine Sprache ist. Und wahrlich seine Bilder transportieren eine Botschaft.

Eugen Eduard Hüsler, geboren in Zürich, hat schon viele Reiseführer und Wanderführer veröffentlicht.

Gemeinsam haben Stefan Hefele und Eugen E. Hüsler diesen faszinierenden und umfangreichen Bildband über die Alpen erschaffen.
Das Buch ist riesig und zwar sowohl vom Format her ( 29,5 x 37,5 cm), von der Menge an meist grossformatigen Fotos (etwa 200) und vom Inhalt.
Zu schwer für die Küchenwaage ist das Buch. So umfangreich ist es.

Gewaltig auch der Inhalt.
Das Buch zeigt uns Betrachter die Alpen in Ihrer Vielfalt, wie ich sie noch nicht wahrgenommen habe.
Das Buch „Alpenwelten“ trägt den Untertitel „Eine Reise durch unberührte Landschaften“ und es nimmt einen mit auf eine Reise  zu beeindruckenden Alpengipfeln genauso wie in faszinierende Schluchten und Täler.
Egal ob See oder Gipfel, weite Landschaft oder knorrige Bäume, die Fotos sind beeindruckend.
Aber nicht nur die Fotos sind beeindruckend, sondern auch die Texte.
Texte,die uns die Alpen in ihrer Schönheit nahe bringen, aber auch genauso die Risiken, wie etwa den Klimawandel.

Es ist den Verfassern des Buches „Alpenwelten“ gelungen, mich mit ihrem Buch in die Welt der Alpen eintauchen zu lassen auf eine ganz andere Art als bei Wanderungen.
Man erfährt als Leser sehr viel über die Alpen und taucht zugleich ein in die Landschaft.

Das Buch vermittelt in nicht allzu langen Texten ein enormes Hintergrundwissen zu den Alpen, zu Fauna und Flora und vielem mehr.
Hervorragend hat Eugen E.Hülser Zitate von z.B. Rilke, Geschichten und sein grosses Wissen über die Alpen einfliessen lassen.
Stets unaufdringlich und doch nachhaltig lernt man als Leser etwas über diese Gegend.

Stefan Hefele ist es mit seine faszinierenden Fotos gelungen, uns Betrachtern die Alpen in ihrer ganzen Schönheit nahezubringen.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, die Ihnen zeigen, das das Thema „Alpenwelten“ in seiner ganzen Breite enthalten ist:
– Mythos Alpen
– Im Südwesten der Alpen
– Die Schweiz
– Die Bayerischen Alpen
– Tirol und Voralberg
– Im Osten der Alpen
– Die Dolomiten
– Der Süden
dazu noch
– Making Of , eine Alpen-Übersichtskarte und ein detailliertes Register.

Ich konnte mich kaum entscheiden welche Fotos meine Favoriten sind.
Das Foto auf S.27, das zeigt wie die Gewalt des Wassers die Welt gestalten kann und S.92/93 zu eben diesem Thema sind meine Nr.1.

Ein Zitat von Rilke, das im Buch steht, sagt soviel aus, das ich es hier einfügen möchte.
Rainer Maria Rilke: „Ich lerne sehen, ja, ich fange an. Es geht noch schlecht. Aber ich will die Zeit ausnutzen.“
Die Auswahl dieses Zitates zeigt, hoffe ich, schon wie sorgfältig und mit viel Liebe zu den Alpen und der Thematik dieses Buch gemacht wurde.

2 Warnungen möchte ich Ihnen noch mit auf den Weg geben:
– viel Zeit einplanen, wenn Sie dieses Buch anfangen. Man kann es nicht weglegen
– gemütlich und stabil hinsetzen, das Buch ist schwer.

Ich kann das Buch nur jedem Foto – und Naturliebhaber empfehlen und Alpenfans sowieso.

Quelle: Bruckmann-Verlag

Quelle: Bruckmann-Verlag

ISBN: 9783734309267
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird