Valesa Schell : All in One Brote

twitterrss
twitter

Valesa Schell, die allen, die gerne selber Brot backen, bekannt sein sollte, hat ein neues Buch geschrieben.
“ All in One Brote “ mit dem Untertitel “ Meisterhaft backen im Alltag Einfach ohne Vorteig „.
Diejenigen, die gerne selber backen kennen es, man hat, wenn man berufstätig ist, praktisch nur am Wochenende zu backen, da die lange Teigführung zeitaufwendig ist.
Valesa Schell zeigt im Buch, dass es auch an einem Wochentag geht mit der richtigen Planung.
Im vorliegenden Buch hilft sie uns mit passenden Rezepten und Vorgehensweisen, quasi nebenbei Brötchen und Brot zu backen. So verspricht sie es im Vorwort.

Ich war skeptisch ob das Brot dann auch gut und lecker ist und habe gleich angefangen auszuprobieren.
Und ich bin begeistert, es funktioniert. Was ich bislang gebacken habe, schmeckt sehr gut.

Das Buch beginnt mit dem Kapitel „Wissenswertes“ hier erklärt die Autorin was „All-in-One“ bedeutet und warum man so vergeht.
Ebenso findet man in dem Kapitel Variationen für Zutaten. Mir hilft das sehr, da ich auch schon mal spontan backe und nicht alles zuhause habe.

Praktisch finde ich die Tabelle zum Austausch von Mehlsorten, in der man sehen kann wie man Mehl nach den deutschen Typen ersetzt in der Schweiz, Frankreich und Italien.
Mir hilft auch der Part wie man das Backen in die Tagesplanung einbaut, sehr gut. Ich schreibe mir die Zeiten in den Terminkalender und schon ist es einfacher.
Eine Umrechungstabelle was die Verlängerung oder das Kürzen von Garezeiten des Teiges angeht erhöht die Flexibilität.

Im Buch findet man noch mehr praktische Tipps und jede Menge tolle Rezepte.
Meine absoluten Favoriten sind bislang sind das „Pflaumen-Nuss-Brot“ und die „Rosinen-Vanille-Brötchen“.
Und für nebenher die Pizzastangen.

Das Brot ist für alle, die selber gerne Brot backen, super aus meiner Sicht.

ISBN : 978-3818613044

Quelle : Ulmer-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Valesa Schell : Brotbackkurs

twitterrss
twitter

Valesa Schell verspricht mit dem Titel Ihres Buches „Der Brotbackkurs – Einfach starten – Profi werden“ viel.
Hält das Buch was der Titel verspricht? habe ich mich gefragt.

Schon beim ersten Durchblättern war ich begeistert.
Das Buch ist wirklich für Anfänger oder auch Wiedereinsteiger ins Thema Brotbacken, wie mich, bestens geeignet.

Selbst gebackenes Brot schmeckt viel besser als das Brot das man heute, in einer Zeit in der es kaum noch echte Bäcker, die alles selber machen, gibt.
Die Zeit der Bäckereiketten und der Backmischungen, die die Bäcker grösstenteils verwenden, hat mich veranlasst nun das Brot wieder selber zu backen.
Und für alle Allergiker ist es auch sehr hilfreich, habe da so meine negativen Erfahrungen gemacht beim Bäcker.

Heute hat man auch als Verbraucher die Chance tolle Mehle zu kaufen und durch eine lange Teigführung sehr leckeres Brot zu backen.

Die Autorin hat das Buch in viele Kapitel unterteilt, die aufeinander aufbauen.
So kann man sich direkt an die Rezepte machen, wenn man die Grundlagen schon kennt oder auch mit dem Handwerkszeug anfangen als Anfänger.
Ich kenne Leute, die kein Sauerteigbrot mögen, dann kann man das Kapitel überspringen.

Unterteilt ist der Brotbackkurs in Buchform in die folgenden Kapitel, die schon die Vielfalt des Inhalts zeigen:
– Handwerkszeug und Know-How – mit den Zutaten, den Helferlein, den Grundbegriffen und allerlei Tipps zum Gelingen des Starts
– Keep it simple – Brot Backen mit Hefe – mein momentaner Favorit die Weizen-Buttermilch-Kruste
– Brot backen mit Sauerteig – fängt an mit dem Ansetzen des Sauerteigs und geht weiter mit tollen Rezepten
– Brot backen mit Kochstück, Quellstück, Brühstück – Autolysetreig und Co.- Unsere Favoriten das Odenwälder Mischbrot und der rustikale Buttermilchlaib
– Brot backen mit Lievito Madre – wie setzt man ihn an, wie pflegt man ihn? dabei bin ich gerade
– Brötchen und Baguette, die Königsdizlpin – die Joghurt-Doppelinos gelingen gut und sind lecker
– Brot backen mit Wildhefe
– Vollkornbrote für Backprofis
– Brot backen mit besonderen Mehlsorten und Getreidearten – das Schweizer Krüstli „All-in-One“ schmeckt sehr gut und ist recht unkompliziert zu machen
– Service – hier findet man Bezugsquellen, Literaturtipps, Blogs und Co.

Was ich bis jetzt ausprobiert habe, s.neben den Titeln der Kapitel, war gut nachvollziehbar und alles hat gut geschmeckt.
Das Buch ist voller Klebezettel mit den Wünschen was als nächstes gebacken werden soll.

Die Autorin hat alles sehr gut verständlich beschrieben.
Man kann auch als kompletter Einsteiger in das Thema damit sicher leckere Brote und Brötchen backen. Nur Mut, ich kann das Buch empfehlen.

ISBN: 978-3818606879

Quelle. Ulmer-Verlag

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird