Beef Wild

twitterrss
twitter

„Wild – Meisterstücke für Männer“ ist das neue Buch aus der Reihe „Beef“ des Tretorri – Verlages.
Wieso sind die Bücher aus der Reihe nur für Männer? Ich als Frau finde die, die ich bislang kenne, gut und habe sie auch.

So auch das Buch zum Thema Wild.
Das Cover zeigt Federvieh, das zum Kochen vorbereitet ist. Aber das Buch ist alles andere als ein reines Kochbuch.
Es beginnt mit tollen Fotos vom Wald, von einem verträumt auf seinen Einsatz bei der Jagd wartenden Deutsch Drahthaar, etc.

Dann geht es los mit den Kapiteln des Buches, die uns Lesern die Jagd nahe bringen und ebenso das Wild und das Fleisch.
– Im Jagdfieber – hier geht es zum grossen Teil darum, dass man als Jäger auch Respekt vor dem Wild haben soll und um die Hege
– Wildfleisch unter der Lupe – alles zu den Themen Qualität und auch zur Verarbeitung von Wildfleisch
– Geht auch ohne Jagdschein – die Grundrezepte aus der Wildküche
– Was Horn und Huf hat – tolle Rezepte mit Reh-, Hirsch- und Wildschweinfleisch
– So läuft der Hase – Hasen – und Kaninchenrezepte
– Ente gut, alles gut – Rezepte mit Fleisch vom Federvieh.

Man erfährt im Buch grundlegende Dinge zum Thema Wild und Jagd, z.B. warum Waldbesitz beim Adel häufig ist, was der Schutz des Waldes bedeutet, warum Wild entnommen werden muss, wie die Jagdgesetze sind und ein wenig Jägersprache kann man lernen.
Warum ist Wildfleisch gesund?
Wie wird es gekocht und warum die hohen Temperaturen?
Man findet Rezepte für Wildfond, ebenso wie für meine geliebte Lebkuchensauce, aber auch für Wildsauce mit Bitterschokolade, ich war skeptisch, aber sie schmeckt herrlich.
Dank Tiefkühlfleisch konnte ich auch schon das Wildragout probieren, den Krautwickel vom Wildschwein, den Hasenpfeffer und den Wildschwein-Sauerbraten.
Alle Gerichte haben gut geschmeckt und sind gut gelungen nach dem jeweiligen Rezept.
Nun warte ich darauf, dass ich frisches Wild bekomme, um andere Rezepte zu probieren.

Das Buch mit seinen sehr schönen und stimmungsvollen Fotos ist ein tolles Geschenk für Jäger und auch alle, die gerne Wild essen, sind hier genau richtig.

ISBN-13: 978-3960330134

Quelle: Tretorri-Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Herzhaft Backen

twitterrss
twitter

„Herzhaft Backen – Meisterstücke für Männer“ ist das neue Buch aus der Reihe „Beef Männer kochen anders“ des TreTorri-Verlages.

Backen für Männer, das stachelt mich natürlich an dieses neue Backbuch, das Rezepte und Tipps für herzhaftes Backen verspricht, genau unter die Lupe zu nehmen. Das will ich als Frau auch.
Es hat sich gelohnt, auch für mich als Frau.

Ich backe sehr gerne, vor allem mögen wir herzhafte Sachen und selbst gebackenes Brot. Und genau das findet man in diesem Buch.

Zunächst wird die Geschichte der Backkultur geschildert, sehr interessant und kurzweilig in einem Zeitstrahl aufgetragen.

Dann geht es los mit „Bäcker-Slang“. Super geeignet gerade für Anfänger und hier besonders beim Backen von Brot. Begriffe wie Brühstück, Stückgare, Ofentrieb, Quellstück, waren für mich beim Beginn des Brotbackens auch böhmische Dörfer. Alle Begriffe, die so üblicherweise in Rezepten vorkommen, sind kurz und gut verständlich erklärt.

Auch für Leute, die schon länger herzhafte Dinge backen, sicher hilfreich ist die Tabelle mit den Mehltypen. Aufgeteilt In Weizen-, Roggen- und Dinkelmehl findet man zu den Typen die Verwendungsmöglichkeit. Sehr hilfreich finde ich auch die Einordnung der Backeigenschaften, z.B. Roggenmehl 1800 „allein kaum backfähig“. Um dies herauszufinden, benötigt man üblicherweise eine ganze Zeit, die geprägt ist von gescheiterten Versuchen.

Ein weiteres hilfreiches Kapitel widmet sich Themen wie Hefe und der erforderlichen Ausstattung.

Und ab Seite 30 geht es an die Anleitungen und Rezepte.
Diese sind unterteilt in mehrere Kapitel:
– Anleitungen Massen und Teige – Männer, die nachts Zöpfe flechten ( das darf man übrigens auch tagsüber)
– Einführung Brot und Brötchen – Unser tägliches Brot gib uns heute
– Rezepte mit Brotresten – gar nicht altbacken
– Rezepte für Brot und Brötchen – bake local eat global
– Rezepte für die Brotzeit – ganz gewiss nicht glutenfrei
– Rezepte aus der Röhre – und jetzt die ganz heissen Tipps
– Rezepte Pizza 2.0 – vergiss den Lieferservice.

Alleine an den Kapitelüberschriften sieht man ja schon wie vielfältig die Rezepte sind, die einen erwarten.

Die Rezepte und Grundrezepte sind immer sehr ausführlich erklärt, man hat Schritt-für-Schritt-Anleitungen und hilfreiche Fotos. Ich finde es bei den meisten, der bereits erprobten Leckereien nicht so aufwendig diese herzustellen und bislang hat alles geklappt und lecker geschmeckt.
Meine Favoriten im Moment sind Pain Paillase, Zupfbrot, Spinatquiche, Kotelett mit Laugenkruste, Naan, Malzbrötchen, Hefebrezeln mit Käsesauce, hessischer Salzkuchen.

Ich kann das Buch Mann und Frau empfehlen, die gerne Brot und auch andere herzhafte Dinge backen.
Alleine beim Betrachten der Fotos läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

ISBN: 9783960330110

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird