André Storm : Vorhang zu

twitterrss
twitter

“ Vorhang zu “ heißt der neue Krimi von André Storm.

Der Junge beeilt sich, er hat der Mutter versprochen pünktklich zuhause zu sein, er will sie nicht wieder enttäuschen.
Im Bad findet er seine Mutter, die über der Badewanne baumelt an einem Seil. Sie hat sich aufgehangen.
Auf dem Waschbecken ein Brief an ihn, dessen Inhalt keinen Sinn macht.
Mit diesem Inhalt des Prologs beginnt das Buch.

Szenenwechsel: Ben Pruss – Zauberkünstler, hat sich einen Stempel zugelegt.
„Ben Pruss – Ihr Zauberkünstler in Dortmund – Close-Up und Bühne mit Telefonummer und Anschrift“ stempelt er vor sich in.
Das Telefon schellt, er ist genervt.
Aber es hat sich gelohnt abzuheben, Pedro Möller möchte einen Termin Ben und zwar dringend für einen Spezialauftrag.

Ben sucht im Internet, Pedro Möller ist der Chef des Zack-Varietés, das in Dortmund ist und die Saison ist im Gange.
Es klingelt und Pedro Möller kommt.
Er sagt, dass Urs Schneider hab  Ben empfohlen habe als Privatdetektiv.

Möller erzählt, dass sie im Varieté in den letzten Wochen mit Sabotageakten konfrontiert werden.
Ben soll undercover enrmitteln. Er wird als Masseur eingeschleusst.

Da der Tagessatz gut ist, sagt Ben zu. Zur Unterstützung nimmt er am ersten Tag Kai mit, ein Fehler wie sich herausstellt.

Ich will nicht alles verraten.
André Storm ist ein spannender Krimi gelungen. Aber der Humor kommt auch nicht zu kurz.
Ben und Kai erscheinen einem als Leser vor dem geistigen Auge, so gut sind sie samt ihrer Macken und Verhaltensweisen geschildert.

Es macht Spaß das Buch zu lesen.
Es ist eine Story abseits der üblichen Kommissar- und Detektivkrimis.

Quelle : KBV

ISBN : 978-3954415175

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird