Werner Stanzl: Hinrichtung

Der Krimi von Werner Stanzl ist mein erstes Buch dieses Autors. Er arbeitet wohl überwiegend als Journalist.

Das Buch beginnt mit einer Steinigung auf die ein Glockenläuten aufmerksam macht.
Alles spielt in Italien. Commissario Vossi agiert in seinem Heimatland mit dem Charme eines Südländers. Er kennt die Menschen, mit denen er zu tuen hat, genau, weiß um deren Charakter.

Aber so wirklich begreifen kann er die Geschehnisse nicht.
Was sollen die Botschaften, die aus dem Koran stammen. Die Suren sagen ihm nichts.

Hat es mit dem anstehenden Papstbesuch zu tuen? Stecken Islamisten dahinter? Drohen Attentate? Ihm und seinem Team gehen viele Gedanken durch den Kopf.

Die Lösung werde ich nicht verraten.

Dieses Buch ist kein Krimi im eigentlichen Sinne.
Der Autor verpackt in eine Krimihandlung viele aktuelle Themen, wie den Islam, aber auch fanatische Islamisten. Begründete und unbegründete Ängste.
Auch die Katholiken kommen nicht zu kurz.
Dazu italienische Lebensart, Charaktere, die ihresgleichen suchen. Ein Kripoteam, das hervorragend zusammenarbeitet und vieles mehr.

Ab und an verwirren die unterschiedlichen Fakten, und man muss als Leser erst einmal überlegen was wie zusammenhängt. Aus meiner Sicht ein Buch, das man nicht mal so eben zur Entspannung nebenher lesen kann.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird