Michael Opoczynski : Schmerzensgeld

twitterrss
twitter
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Der langjährige WISO-Moderator Michael Opoczynski ist unter die Krimiautoren gegangen.

Vorweg, das Debüt ist gelungen.
Man merkt im Buch, dass Opoczynski nicht als Krimiautor gearbeitet hat, sondern als WISO-Moderator in Wirtschaftsdingen firm ist.
In „Schmerzensgeld“ lässt er die „Gesellschaft für unkonventionelle Maßnahmen“ ermitteln und helfen.

Die Mitglieder der Gesellschaft betreiben ein Verbraucherbüro.
Silvio Cromm, der ehemalige BKA-Berater, hilft im Gastrobetrieb der Familie neben seiner Tätigkeit in der Gesellschaft, als Mann für die Steuer, die Einkäufe, etc..
Van de Loo ist reich, er liefert die Finanzmittel.
Hugo Eschweiler ist IT-Fachmann im Elektronikmarkt.
Vural Tabak der Mann für feste Handgriffe.
Feli – Felicitas Hahnmann das Aushängeschild für Verhandlungen.
Sönke Ahlers, der Journalist steht der Gesellschaft nahe.

Zunächst geht es um einen Unfall der wohl keiner war. Zumindest flieht nicht der Verursacher, sondern derjenige, der den Schaden hat, Narek Petrosian. Seltsam oder?

Ahlers ist bei Prof.Würth, dem ehemaligen Chef einer großen Unternehmensberatung. Der Name Dr.von Tretter kommt ins Spiel.
Nach und nach decken Ahlers und die Leute der Gesellschaft Skandale auf in einer Dimension, die niemand für möglich gehalten hätte.

Michael Opoczynski hat für sein Debüt eine illustre Truppe an Ermittlern zusammengestellt, die oft am Rande der Legalität handeln.
Er skizziert die Personen sehr lebendig.
Die Handlung ist manchmal etwas langatmig.
Insgesamt ein gutes Buch, dem als Krimi noch ein wenig mehr Spannung gut täte, das aber von dem grossen Erfahrungsschatz des Autors im Wirtschaftbereich lebt und oft an die vergangenen Bankenskandale erinnert.

Für das erste Buch aus meiner Sicht lesenswert.

ISBN: 9783710900440

656 gesamt 4 heute
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird
Tagged , , . Bookmark the permalink.

About Sabine

wohnhaft in Mainz

Comments are closed.