Engleheart/Durieux : AC/DC Maximum Rock’n’Roll

AC/DC ist Kult, eine Band, die den Rock’n Roll lebt vom Anfang bis heute.
Murray Engelheart hat gemeinsam Arnaud Durieux eine überarbeitete und aktualisierte Neuausgabe ihres Standardwerks zu der Hardrock-Band schlechthin herausgegeben.
Beide Herausgeber sind Journalisten und Freunde der Bandmitglieder.
Sie kennen AC/DC wie kaum ein anderer.

Das Buch beinhaltet bereits die Anfänge, lange bevor es AC/DC gab, die Familie Young mit dem Vater, der die Musik seiner Söhne zwar genehmigte, aber auch streng einforderte, dass sie einen Beruf haben mussten.
Die australische Kultband fing ja nicht gleich komplett als AC/DC an.
Los ging es mit George Young und den Easybeats, gefolgt von Malcom, der den kleinen Bruder Angus mit ins Boot holte.

Der Start von AC/DC erfolgte am 31.12.1973 mit den Gründungsmitgliedern: Lead-Gitarre: Angus Young, Rhythmus-Gitarre: Malcolm Young, Gesang: Dave Evans, Bass: Larry Van Kriedt, Schlagzeug: Colin John Burgess.
Im Buch erfahren wir Leser von Brüchen innerhalb der Band, Neubeginn, Ausfällen, die schmerzen wie den von Bon Scott, dessen Ersatz Brian Johnson 2016 aus gesundheitlichen Gründen aussteigen musste und im Moment von Axl Rose vertreten wird.

Mit viel Liebe zur Musik von AC/DC, einer grossen Vielfalt an Details, wie Erziehung der Brüder Young, Querelen, Freude am Spielen und vieles mehr, haben Engelheart und Durieux, dieses Buch geschrieben.
Man findet Plakate vom Anfang, den ersten Touren bis heute, tolle Fotodokumente und kann einsteigen in das Leben der Bandmitglieder, die Zusammenarbeit genauso wie Brüche werden detailreich geschildert.

Aus meiner Sicht ein Muss für AC/DC Fans. Die AC/DC – Bibel haben die Autoren vorgelegt.

ISBN: 9783453677227
Sie können das Buch hier gleich bei amazon bestellen.

ISBN-13: 978-3453677227

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Rudi Jagusch : Mordsommer

Rudi Jagusch ,der ja schon mehrere wundervolle Eifelkrimis geschrieben hat, hat wieder einmal morden lassen.
Eine Leseprobe können Sie hier finden.

Viel besser ist es aber den Krimi gleich zu lesen.

Staatsanwältin Nina Lehmann, geboren und aufgewachsen in Mönchengladbach, musste 1991 mit ihrer Familie nach Köln in das Nobelviertel Marienburg ziehen und das kurz vor dem Abitur. Sie hatte einen Vater, der immer tat was er wollte, und dazu gehörte es auch seinen Reichtum zu zeigen. An diese Zeit muss sie denken, als ein Gruppenbild ihrer Clique von damals in ihre Hände kommt. Es war in einem Brief.

Die Kölner Clique mit Tim, Fabian, Rike, Mike, Steff, Jana und ihr.
Erinnerungen kommen hoch, Erinnerungen an Steff, den Verlobunsgring trägt sie noch, aber auch unschöne Erinnerungen.
Sie erhielt noch einen zweiten Brief mit einem Katzenknochen und einem Zettel, mit der Aufschrift “ Dorfkrone, 54649 Mauel, 27.Juni 15 Uhr“.

Nina, die Staatsanwältin, die viel gewohnt ist, die das Zeug zur Oberstaatsanwältin hat, bekommt es mit Angst zu tuen.
Beide Briefe sind mit einer Schrift geschrieben. Der Zusammenhang ist klar.
Aus der selbstsicheren Juristin wird eine ängstliche Frau, die sich mit Schrecken an die Taten der Clique erinnert.

Ich werde sicher nicht verraten was das war. Selber lesen ist angesagt.

In Mauel versammelt sich dann in der Dorfkrone die Clique von damals.
Zumindest erscheinen dort 5 weitere Mitglieder. Der Wirt übergibt ihnen Rucksäcke, die bereits gepackt sind. Auch einen Zettel bekommen sie. Sie ziehen los, um zu erkunden, was sie in Mauel sollen.

Es beginnt ein Psychokrimi der besonderen Art. Rudi Jagusch hat es verstanden eine Spannung aufzubauen, die dazu geführt hat, dass ich das Buch kaum weglegen konnte. Schlafen und arbeiten kamen mir in die Quere und weiter ging es. Als Leser begleitet man die Clique in die Zeit um 1991/92 und in der Gegenwart.

Was ist in der Jugendzeit passiert? Wer hat sie nach Mauel bestellt?
Wie reagieren die einzelnen Charaktere auf diese Herausforderung?
Wie sind die Gefühle der einzelnen Mitglieder der Clique?
All dies lässt uns der Autor erleben.

Dieses Buch muss man einfach gelesen haben. Rudi Jagusch zieht den Leser dermassen in den Bann, ich warte jetzt schon auf sein neues Buch.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird