Frankfurt Buchmesse 2014, mein erster Tag am 9.10.14

twitterrss
twitter
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird
FBM Logo Datum Ehrengast deutsch CMYK.jpg 
Nachdem ich 2013 nur die Chance hatte am Samstag die Buchmesse zu besuchen und völlig geschafft war, als ich heimkam, habe ich dieses Jahr gleich 2 Tage eingeplant.
Zunächst ging es los mit einer Buchvorstellung, die ich eingeplant hatte.
Um 10 Uhr im Lesezelt das Pressegespräch des Ch.Links Verlages, vorgestellt wurde das Buch 
Geheimprojekt Pullach ; Von der NS-Mustersiedlung zur Zentrale des BND
Auf dem Podium die beiden Autoren Susanne Meinl, Bodo Hechlhammer, als Moderator Dr.Christoph Links und als Zeitzeugen Rainer Schulte Strathaus und      Hans-Henning Crome.

Das Buch handelt der BND-Zentrale in Pullach, die zuerst NS-Mustersiedlung war. Ist das unvorstellbar?? Hätte ich vermutet, nachdem ich aber diesem Gespräch folgen konnte, ist Vieles klarer.
Eigentlich bin ich gar nicht so an Geschichte interessiert,aber diese Veranstaltung mit den eindrucksvollen Schilderungen von Herrn Schulte Strathaus, dessen Vater Kulturreferent bei Rudolf Heß war, und der in Pullach aufgewachsen ist, und den Ausführungen von Herrn Crome vom BND, der mit der Aufdeckung der Zusammenhänge der „Organistaion Gehlen“ mit der NS, etc. beauftragt war.
Diese beiden Zeitzeugen haben so mitreißend berichtet, dass ich dieses Buch nun lesen werde. Eine Rezension folgt.
Dann folgte ein Gang durch die Hallen.
Nette Gespräche an den Ständen haben sich ergeben mit Verlagsmitarbeitern und anderen Bloggern.
Auf der Gourmet Gallery habe ich  mir zeitweise die Vorstellung von Johann Lafers neuem Buch angeschaut.

Der Lachs hat gut geschmeckt. Es war nett gemacht. Es mag an mir liegen, aber Johann Lafer ist von seiner Art her nun mal nicht mein Favorit unter den Köchen.
Das hat aber nichts mit dem Buch zu tuen.
Das kenne ich nicht.
Danach ab zum Aufbau-Verlag, wo Elli H.Radinger anzutreffen war, um ihr neues Buch
„Der Wolf am Fenster, eine Weihnachtsgeschichte“ zu signieren.
Danke Elli für das nette Gespräch. Es war schön zu erleben wie Du für die Wölfe und auch Deine Bücher „brennst“.
Die Bücher sind irgendwie oft die „Babys“ der Autoren.

Irgendwann ging es dann heim, um mich für den Freitag zu erholen, der folgte dann mit vielen Terminen.

1088 gesamt 4 heute
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird
Bookmark the permalink.

About Sabine

wohnhaft in Mainz

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: