last minute Fingerfood

Wer kennt es nicht? Oft hat man Lust auf Kleinigkeiten, Besuch kommt und man hat keine Zeit groß zu kochen, usw..
Fingerfood ist da sehr praktisch. Schnell gehen soll es auch. Passt das zusammen?
In „Last Minute Fingerfood“ findet man Rezepte, bei denen garantiert ist, laut Beschreibung, dass man die Leckereien in 30 Minuten fertig hat.

Da es unterschiedliche Anlässe für Fingerfood und unterschiedliche Geschmäcker gibt, findet man im Kochbuch mehrere Kategorien:
– Knabbereien
– Häppchen am Spieß
– Sandwichkinder
– Gerollt & Gefüllt
– Suppen & Salate.

Das Buch beginnt mit einer Warenkunde, in der erklärt wird was man zuhause haben kann mit einer Checkliste für den Vorratsschrank.
Was hier pauschal vorausgesetzt wird, ist, aus meiner Sicht, nicht unbedingt Standard, das hängt von den Essgewohnheiten im Haushalt ab.
Bei uns wird man „Eingelegtes aus dem Glas“ vergebens suchen.Getrocknete Tomaten kaufe ich bei Bedarf, die brauche ich sehr selten, ich liebe frische Tomaten.
Essiggurken mögen wir gar nicht und Oliven müssen auch nicht sein.
Danach gibt es dann Tipps zu „Zutaten austauschen und variieren“, aus meiner Sicht sehr wichtig, wie gerade beschrieben. Auch bei den Rezepten gibt es Varianten.

Man bekommt Tipps dazu, wie man das Fingerfood anrichtet, welche Anlässe es gibt, am Ende des Buches die Checkliste für eine perfekte Party und Beispiele welche Rezepte zu welchem Anlass passen können.

Als erstes habe ich Shortbread mit Parmesan und Chili probiert und es ging schief.
Im Rezept steht nicht, dass man frischen Parmesan nehmen muss, ich habe das Rezept gleich nach Erhalt des Buches ausprobiert mit geriebenem Parmesan, den ich immer für Nudelsaucen da habe.
Das Ergebnis sandige Shortbreads, die gleich auseinander bröselten.
Danach habe ich diese nochmals gebacken, dieses Mal mit einem frischen Käse, der im Kühlschrank war (Emmentaler) und sie sind gelungen und mit Parmesan ging es auch nach Zugabe eines Eies. Hier hätte ein Hinweis im Rezept geholfen, dass es mit fertig geriebenem Parmesan nicht funktioniert.
Die Frischkäsekugeln und die Pizzaschnecken sind gleich beim ersten Anlauf gelungen.

Die Fotos zeigen wie die Speisen aussehen sollen.
Teils sind in den Rezepten recht ungenaue Angaben, z.B. beim Shortbread steht Chiliflocken, keine Mengenangabe, da benötigt man schon einige Erfahrung, um das richtige Gefühl dafür zu haben, wieviel man benötigt. Hier würde eine Angabe, z.B. in TL helfen.

Die Rezepte sind im Grossen und Ganzen brauchbar. Aus meiner Sicht hätte ein wenig mehr Sorgfalt bei der Beschreibung und den Mengenangaben geholfen.
Für Anfänger ist das Buch nicht geeignet.

ISBN: 9783959611008
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Andreas Rummel: Fingerfood vom Grill

“ Fingerfood vom Grill “ auf die Idee wäre ich nie gekommen Fingerfood auf den Grill zu legen.
Andreas Rummel ist Spezialist für’s Grillen und Dirk Tacke ist Profifotograf, einer seiner Schwerpunkte ist die Foodfotografie.

Andreas Rummel als Autor und Dirk Tacke als Fotograf verstehen ihr Handwerk. Sie haben gemeinsam dieses Buch zum Thema Fingerfood erstellt.
Fingerfood zu grillen ist eine ganz andere Idee, wie man Fingerfood machen kann. Ich finde auch kein Buch zu dem Thema, ausser dem vorliegenden.

Gleich die Titelseite macht Lust darauf einkaufen zu gehen, den Grill anzumachen und loszulegen.
Andreas Rummel hat die Rezepte in verschiedene Kapitel unterteilt. Kapitel mit launigen Überschriften und tollen Ideen.
– In die Faust – Burger, Sandwiches & Co.
– Aufgespießt – Spieße & Co.
– Auf dem Löffel – Löffel & Co.
– Aufgerollt – Rolls, Wraps Co.
– Ursprünglich – am Knochen & in der Schale
– Auf die Finger – Häppchen, Schiffchen & co.
– Nebenbei – Salate, Saucen & Dips
– Ausgestattet – Profi-Wissen, Tipps, Zubehör.

Ich schätze mal, alleine nach der Kapitelübersicht ahnen Sie wie vielfältig die Rezepte im Buch sind.

Beim Kapitel „In die Faust“ steht, wenn man das anfängt, Brötchen, Hotdog, Waffeln.
Ich habe ja schwer daran gezweifelt, ob das alles so auf dem Grill funktioniert.
Und wie das klappt und vor allem wie lecker die Sachen sind.
Bruschetta Classic ist so schnell gemacht und passt zu fast allem.

Andreas Rummel gibt bei den Fingerfood – Rezepten stets an für wieviel Stück das Rezept ausgelegt ist, wie lange die Zubereitung in etwa dauert und wie der Schwierigkeitsgrad ist.
Es folgt eine exakte Zutatenliste und gut beschriebene Zubereitungshinweise.

Die Miniburger mit Schürze sind total lecker.
Und es gibt viel zu entdecken, Hack-Kartoffel-Spieße und das Käsefondue mit Rindfleisch sind im Moment Favoriten.
Man kann die Fingerfoods auch auf dem Tischgrill machen und auch in der Pfanne klappt es zur Not.

Und mehrere Rezepte Fingerfood geben  ein tolles Abendessen, man kann zusammen sitzen, grillen und geniessen.

Im Kapitel Profi-Wissen bekommt man viele praktische Tipps vom Autor.

Ein rundum gelungenes Buch, das sich aufgrund der schönen Aufmachung  gut als Geschenk für Grillfans eignet.

Quelle: Christian Verlag

Quelle: Christian Verlag

ISBN: 9783959610056
Bestellen könne Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird