Mick Schulz : MS Mord – tödliches Nordlicht

twitterrss
twitter

„MS Mord – tödliches Nordlicht“ von Mick Schulz spielt auf der „Norwegian Legend“, die die Postschiffroute nimmt mit ihren Passagieren an Bord.
Mick Schulz, der Autor, liebt das Schreiben. Nach einem Umweg über das Studium „Dirigieren“ am Mozarteum kommt er zurück zur Literatur und dem Schreiben.

Eine illustre Gesellschaft ist an Bord des Schiffes unterwegs. Eins eint die Passagiere augenscheinlich, sie wollen das Nordlicht sehen.
Silvia Sauer die Sängerin, will eigentlich nur raus. Sie kann sich vorstellen André Weißweiler zu töten.
Margo trifft auf Nils den Naturschützer. Auf den Lofoten will er die Natur erhalten.
Jonas ist ohne seine Frau Silke unterwegs. Er denkt an seinen Sohn Dani.
Gerlinde Kämmerling ist mit ihrem Enkel Denir unterwegs, er will die Firma übernehmen, das will sie nicht.
Denir ist der Sohn ihres verstorbenen Sohnes Roland.

Im Laufe der Reise lernen wir die Reisenden kennen.
Als Leser tauchen wir ein in die Gedankenwelt der Menschen auf dem Schiff, wir entdecken Zusammenhänge, Gräueltaten.
Wer ist ein Vergewaltiger, wer ein Mörder? War es Mord?

Und welche Tat ist geplant auf dem Schiff und von wem?
Welche Motive treiben die Passagiere.
Die Vergangenheit vieler Reisender lässt einen Blick in die Psyche zu, wir werden zu Begleitern und zu Voyeuren.
Die Schifffahrt wird zur Nebensache.

Gelingt ein perfider Plan??

Das Buch ist spannend vom Anfang bis zum Ende. Es ist Mick Schulz gelungen einen Mix aus krimineller Energie, Charakterstudien und excellenter Inszenierung zu schreiben. Ich könnte mir eine Verfilmung gut vorstellen.

ISBN: 978-3839225257

Quelle: Gmeiner-Verlag

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mick Schulz : MS Mord

twitterrss
twitter

“ MS Mord “ von Mick Schulz ist ein Kreuzfahrt-Krimi.

Es startet nicht die “ MS Mord “ sondern “ MS Mythos “ von Kiel aus Richtung Fjorde.
An Bord u.A. der Verleger Holk Sonntag und seine Frau Winnie, Guntram Fellner – ehemals Soldat der Wehrmacht – sein Enkel Alex, nebst Urenkel Max, und seine Enkelin Hilde, Margo Sebald, George, Jürgen Wörner und Jutta.

Auf einer Kreuzfahrt ins Reich der Fjorde haben die Passagiere Zeit, viel Zeit.
Zeit ihre Vergangenheit Revue passieren zu lassen, Zeit Abstand von Krankheit und Ehe zu bekommen, Zeit zu flirten oder sich als Detektiv zu betätigen.

Mit an Bord ist auch der junge Joan, ein Mitglied der Crew. Er arbeitet im Service.
Schnell wird Joan, der stets hilfsbereit und freundlich ist, vermisst. Margo lässt es keine Ruhe, sie geht auf Suche. Bald befürchtet sie ein Mord könnte geschehen sein.
Eigentlich will sich Margo nur erholen, erholen von der Zeit mit Arnim, ihrem verhassten Ehemann, und erholen von ihrer Chemotherapie.

Holk Sonntag will auch Frieden mit seiner Vergangenheit schliessen. Ihn verfolgt der Gedanke, dass er seine Tochter Verena in die Prostitution und den Tod geschickt haben könnte.

Guntram Fellner entdeckt, dass er als Besatzungsmitglied in Norwegen falsch gehandelt hat.
Er und seine Frau Greta konnten keine Kinder bekommen. Sein Sohn Alfred ist nicht Gretas Sohn.
Tone spielt eine Rolle, Tone, die Ove geheiratet hat.

Jürgen Wörner glaubt einen der Stasi – Leute, die ihm sehr geschadet haben, Schmidt, gesehen zu haben. Er verfällt in Panik.

Margo wird von George umgarnt, ein Gentleman alter Schulte, das tut ihr gut. Trotzdem ist in Sorge um Joan. Die Suche nach ihm wird zur Gefahr.

Holk und Winnie geraten in Streit.

Habe ich Sie genug verwirrt?
Ja verwirrt war ich beim Lesen des spannenden Krimis, der auch mindestens einen Mord beinhaltet, auch.

Schulz hat einen spannenden Krimi geschrieben, allerdings ist dieser aus meiner Sicht, auch gleichzeitig sehr verwirrend.
Viele handelnde Personen, alle mit Vergangenheit und Gegenwart, sind verstrickt in die Story.
Es gilt die Namen auseinander zu halten und die Geschichte der Personen.

Etwas weniger Zeit- und Personensprünge hätten, aus meiner Sicht, der Handlung gut getan.

ISBN: 9783839222379

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird