Christian Firus : Verabredung mit dem Glück

twittergoogle_plusrss
twittergoogle_plus

Der Autor des Buches ist Dr.Christian Firus, Facharzt für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie sowie Facharzt für Psychiatrie. Er arbeitet an einer Klinik.

Das Buch „Verabredung mit dem Glück“ mit dem Untertitel „So stärken Sie Ihre seelische Widerstandskraft“, also mit der Resilienz.
Firus Doktorarbeit hat sich mit Viktor Frankl beschäftigt. Frankl war Jude, er hat das Konzentrationslager überlebt. Seine Eltern und seine Frau hat er dort verloren. Er war Psychologe und Neurologe. In seinen Büchern schildert Frankl, dass trotz schrecklicher Erfahrungen möglich ist, glücklich zu leben.

Firus arbeitet mit dem Wissen aus den Arbeiten von Viktor Frankl und auch neueren Erkenntnissen.
Der Vater von Dr.Christian Firus, Hans-Hermann Firus, quasi Co-Autor, wurde auch verfolgt, vertrieben.
Seine Geschichte, die Hans-Hermann Firus, 2011 auf Bitten seines Sohnes, aufgeschrieben hat, ist im Buch enthalten.
Auch er hat ein Trauma.

Dr.Christian Firus, der oft mit traumatisierten Menschen arbeitet, will mit seinem Buch aufzeigen, dass es möglich ist, Traumata aufzuarbeiten und wieder glücklich zu leben.
Ein guter Ansatz und deshalb hat mich das Buch interessiert.
Vieles macht der Autor an der Geschichte seines Vaters fest. Er nimmt diese exemplarisch.

Im Buch finden sich einige Denkanstösse. Mir persönlich ist dieses Buch zu theoretisch.
Sprachlich liegt mir der Art des Autors auch so gar nicht. Sie ist „blumig“, eher aus dem theologischen Bereich. Ein Beispiel: der Autor bemüht sich Übungen einzubauen, was ich begrüsse. Zitat S.46 „Wenden Sie sich noch einmal der oben aufgeführten Wunderfrage zu und imaginieren Sie sich eine gewünschte Zukunftsszene Ihrer Wahl.“
Ich hoffe dieses Zitat verdeutlicht was ich meine. Firus benutzt keine normale Sprache, es schweift ab in einen Bereich, der mich nun überhaupt nicht anspricht.

Zum Thema Glück, Resilienz, etc. gibt es viele Bücher. Die sind nicht alle in dem Stil geschrieben.
Für mein Empfinden spricht dieses Buch eher Menschen an aus dem religiösen Bereich, evtl. aus dem esoterischen Bereich.
Für Naturwissenschaftler, die meist eine klare Sprache sprechen, ist es eher nicht geeignet.

Auch bringt das Buch nicht unbedingt neue Erkenntnisse, lediglich die Aufbereitung anhand der Lebensgeschichte des Vaters ist neu.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird