Jörg Maurer : Wer kocht hat keine Zeit zu morden

twitterrss
twitter

Jörg Maurer ist bekannt als Krimi-Autor.
In seinen Krimis geht es auch häufiger um das Essen. Nun gibt es das neue „Kochbuch“ von ihm „Wer kocht, hat keine Zeit zu morden“

Aber nicht nur Rezepte findet man im Buch von Jörg Maurer , nein der Autor hat hier und da auch Bemerkungen reingeschmuggelt, die das Buch lesenswert machen.
Man erfährt etwas etwas über den Menschen Jörg Maurer und vieles mehr.
Zu Beginn des Buches schreibt er auch wie es zu manchen Rezepten kam und dass es auch „Histörchen“ gibt, und ich finde diese sind das Salz in der Suppe.

Gleich nach dem Inhaltsverzeichnis erwartet uns Leser ein Foto mit martialisch aussehendem Küchenwerkzeug oder sind es etwa Mordwerkzeuge?
Lassen Sie Ihrer Phantasie ruhig freien Lauf.
Man kann den Autor erleben in „Ein Kriminalreißer auf engstem Raum im Brotzeitbrettlformat“ und mehr Geschichten sind im Buch.
Einfach herrlich die Geschichten im Buch.

Die Rezepte sind unterteilt in mehrere Kategorien. Ich habe jeweils dazu geschrieben welche ich schon ausprobiert habe. Geschmeckt hat alles sehr gut.
– Vorspeisen und kleine Gerichte – Zwiebelkuchen nach Art der Elsässer Taschendiebe, Birnen – Gorgonzola – Blätterteigtarteletts
– Brotzeit – geröstetes Brot mit Pilzen und Basalmico – Schalotten
– Salate – Heringssalat, Lachsduett
– Suppen – sind nicht so ganz meine Kategorie
– Hauptgerichte – Forellen mit Mandeln und Speck, Rinderrouladen nach Art des fetten Königs, Arista, mediterranes Ofengemüse mit Schafskäse
– Desserts – Crema Catalana, Toulouser Schokoladenkuchen
– Grundrezepte

Es ist dem Autor gelungen ein Kochbuch mit tollen Rezepten und launigen Texten und Geschichten zu schreiben. Es macht Spaß es zu lesen und ist herrlich aufgemacht.
Aus meiner Sicht ist das Buch auch sehr gut als Geschenk geeignet.

ISBN : 978-3959614122

Quelle : Christian Verlag

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird