Ralf Bürglin : Sie sind wieder da

Ralf Bürglin ist Bio-Geograph und Journalist. Ausserdem fotografiert er sehr gerne.
Besonders angetan haben es ihm Wolf, Bär und Luchs.

In diesem Buch findet man zum einen wundervolle Fotos der genannten Tiere, zum anderen aber auch sehr viele Informationen zu den großen Drei.

Der Autor beschreibt das Wesen dieser Tierarten mit großem Sachverstand. Er lässt uns Leser eintauchen in das Leben von Wolf, Bär und Luchs.
Wir lernen verschiedene Lebensräume der Tiere kennen.
Ebenso erfährt man etwas über Spuren, die das Tier hinterlässt und was sie bedeuten. Dabei geht es nicht nur um die Spuren der Pfoten, nein auch was es bedeutet, wenn man Urin findet, eine Markierung ist und was sie bedeutet, usw.
Was macht die Riechnase des Wolfes aus? Wie leben die Tiere, alleine oder im Rudel? Aber auch Fakten zu dem Wolf als Touristenattraktion und damit als Wirtschaftsfaktor.

Wie erkennt man, ob ein Beutetier einem Wolf oder einem frei lebendem Hund zum Opfer gefallen ist?
Wann verlassen Bärenjunge ihre Geburtshöhle? Und sehr viel mehr kann in diesem Buch erfahren.

Auch heikle Themen wie Zirkusbären fehlen nicht.

Ein weiteres Kapitel beschäftigt sich damit wo man die Tiere in freier Wildbahn beobachten kann.
Wie kommt man zu tollen Fotos dieser Tiere?

Danach beschreibt der Autor zu verschiedenen Teilen in Europa : Mitteleuropa, Südeuropa, Nordeuropa und Osteuropa, wo man die Tiere findet, wie man sie beobachten kann, welche organisierten Touren gibt es?
Es gibt Wolfswanderungen, von denen hatte ich schon gelesen, aber Wolfsradwege waren mir fremd.

Ergänzt wird das Buch durch QR-Codes und Links, die zu Filmen und Audiodateien führen, sehens- und hörenswert.

Und zum Abschluß des Buches finden sich die Destinationen in Europa wo man diese Tiere beobachten kann, mit Hinweisen auf Touren, etc.

Es macht Spaß dieses Buch zu lesen und diese stimmungsvollen Fotos anzuschauen.

160 Seiten
162 Farbfotos
laminierter Pappband
285 x 239 mm (LxB)
1. Auflage 2015
ISBN: 978-3-440-14593-7
Art.-Nr.: 14593

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bruns , Seidensticker : Gassi-Training

Dr.Sandra Bruns ist Tierärztin und leitet eine Hundeschule, Anett Seidensticker ist Hundehalterin und war mit Ihrer Hündin quasi „Versuchskaninchen“ für die Übungen.

Die Autorin beginnt mit der Theorie. Wie lernt ein Hund? Wann lernt er? Wie belohnt man? Wie kommunizieren Hunde? Versteht er mich? usw.
Es gibt Tipps zu Belohnungen, einem Trainingstagebuch und vielem mehr.

Alles ist reich bebildert mit Fotos, die genau zeigen was die Autorin meint, frei nach dem Motto „ein Bild sagt mehr als 1000 Worte“.
Danach gibt es zu vielen Alltagsbereichen Übungen.
Gassigehen wird genauso behandelt wie Rückruf und Sitz, Platz, Bleib. Auch Leinenführigkeit und Fuß-Gehen sind Alltagsthemen.
Das muss einfach sein. Die Übungen sind abwechslungsreich und sehr gut beschrieben.

Danach geht es weiter mit der „Fun-Seite“ des Trainings, Apportieren und Tricks, Agility und vieles mehr. Einfach Übungen, die Mensch und Hund Spaß machen sollen und die Bindung festigen und die dabei auch den Hund Hund sein lassen.

Das letzte und wichtige Kapitel beschäftigt sich mit Hundebegnungen und anderen Verlockungen, wie Jagen, wie schützt man Hund davor, dass er Gift frisst und vieles mehr. Also durchaus auch Themen, in denen es um brenzlige Situationen geht, auf die der Mensch und der Hund gut vorbereitet sein sollten.

Da auch die Welpenerziehung angesprochen wird, ist dieses Buch empfehlenswert für Welpenbesitzer und für alle anderen Hundehalter.
Ich finde immer, man kann gar nicht genug zu diesen wichtigen Themen lesen und nicht genug Trainingsideen bekommen. Denn Hunde müssen ja ständig trainiert werde, fürs Leben hält es ja nun mit einem Mal nicht.

136 Seiten
196 Farbfotos
Broschur
238 x 171 mm (LxB)
1. Auflage 2015
ISBN: 978-3-440-14294-3

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tiere der Nacht [Gebundene Ausgabe] Dietmar Nill (Autor), Bernhard Ziegler (Autor)

Dem Naturfotografen Dietmar Nill ist zusammen mit Bernhard Ziegler ein einzigartiges Buch gelungen.

Tiere, die man in der Nacht erleben kann zu fotografieren ist schon eine Herausforderung. Jedem, der selber fotografiert, so wie ich, weiß das heisst. Ohne einen riesigen Aufwand können Aufnahmen wie man sie in diesem Buch findet, nicht gelingen.

Hut ab vor der Leistung der beiden Autoren.

Das Buch ist unterteilt in die Kapitel
– warte bis es dunkel wird
– Sinnesleistungen
– Balz und Paarung
– Jungenaufzucht
– Jagd und Beutefang
– Die Autoren im Gespräch
– Register & QR-Codes

Im Vorwort „warte bis es dunkel wird“ wird zunächst einmal geschildert wie es zu dem Buch kam, welcher Aufwand dahintersteht.

Dann begrüßen den Leser und Betrachter schon riesige Uhu – Augen.
Das Hauptaugenmerk des Buches wird auf tolle Fotos gelegt, Fotos von Fledermäusen, Leuchtkäfern, Mardern, Füchsen, usw., die man in dieser Qualität und Vielfalt sonst kaum findet. Ich kenne zumindest kein vergleichbares Buch.
Dazu erklären die Autoren z.B. die Echoortung und andere Leistungen, die diese Nachttiere erbringen müssen, um ein Leben in der Dunkelheit führen zu können.
Man lernt die Geburtsstube der Bilche ebenso kennen wie die Paarung von Weinbergschnecken. Auch gibt es dazu Texte, die sehr viele Informationen liefern über das Leben der nachtaktiven Tiere und auch dazu wie man als Naturfotograf diese Tiere fotografieren und filmen kann.

Begleitet werden viele Bilder von Hinweisen auf QR-Codes. Diese befinden sich am Ende des Buches, ebenso wie dazugehörige Links, und führen zu Kurzfilmen und Stimmen vieler der vorgsetellten Tiere. Einfach sehens- und hörenswerte Dokumente.

Ein kleines Manko möchte ich nicht unterschlagen, bei den großen Fotos fehlen meist die Hinweise um welches Tier es sich handelt. Das finde ich sehr schade, sie wären doch im Rahmen der Vollständigkeit ganz hilfreich bei einem solch fazinierenden Buch.

Das Buch ist meine absolute Empfehlung für alle Foto – und Naturliebhaber. Auch als Geschenk sehr gut geeignet.

Quelle: Kosmos

Quelle: Kosmos

ISBN: 9783440137260
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird