Hans Jürgen Herber : Der lange Abschied

twitterrss
twitter
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Dieses Buch trägt den Untertitel „Als meine Frau mit 40 an Alzheimer erkrankte“.
Meine Erwartungen an dieses Buch waren wohl falsch, sie wurden zumindest nur zum Teil erfüllt.
Aufgrund des Titels hätte ich ein Buch erwartet, in dem es um die junge Frau des Autors, die das grosse Schicksal trifft – Diagnose Alzheimer mit 40.

Dieses Buch erscheint mir aber als Selbsttherapie der Ehemanns der an Alzheimer erkrankten Yvonne Herber und Autors.
Alzheimer mit 40, eine Diagnose, die, die ganze Familie betrifft.

Das Buch beginnt nach einem Vorwort des Autors, das auf ein interessantes Buch hoffen lässt zum Thema Alzheimer, mit der Geschichte der frühen Lebensjahre des Autors. Ab Seite 32 geht es dann auch mal um seine Frau Yvonne, um Geldprobleme, etc. Ab Seite 52 geht es dann mit dem eigentlichen Thema los, der Alzheimer – Erkrankung von Yvonne.

Man hätte viel schreiben können als Autor über die Patientin.
Ich weiss genau wovon ich spreche, meine Mutter hatte Alzheimer. Ich kenne diesen Verfall eines Menschen mit allen Höhen und Tiefen, ich weiß wie sich Angehörige fühlen.
Klar ist, dass es auch um den Ehemann und den Sohn und alle anderen Menschen im Umfeld gehen muss in einem solchen Buch. Erwartet hätte ich als Hauptperson aber die Betroffene.
Die Hauptperson in diesem Buch ist aber der Ehemann.
Er arbeitet seine Gefühle, seine Befindlichkeiten in diesem Buch auf.
Jeder mag selber entscheiden wie er dazu steht, ich finde es befremdlich, dass er seine Geliebte ins Haus holt. Diese hilft zwar bei der Betreuung der Ehefrau mit als Freundin der Ehefrau, aber ich könnte mir das nicht vorstellen.

Klar es geht auch um die Ehefrau als Patientin mit allen Hoffnungen, Zeiten in der geschlossenen Abteilung der Psychiatrie, in der sie auch untergebracht wird, um der Familie Urlaub zu ermöglichen.
Aber hauptsächlich schreibt sich in meinen Augen der Mann der verstorbenen Frau seinen Frust der letzten Jahre, seine Ohnmacht mit der Erkrankung und seinem Leben von der Seele.
Ich vermisse die Empathie, die zu diesem Thema gehören müsste.

Mein Fazit zu diesem Buch: Wer ein Buch lesen möchte, in dem es um den Angehörigen einer früh an Alzheimer erkrankten Frau geht, lesen möchte, ist hier richtig. Wer, wie ich ein Buch erwartet, in dem es um die kranke Frau geht, wird enttäuscht sein.

ISBN : 978-3843606257

610 gesamt 1 heute
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird
Tagged . Bookmark the permalink.

About Sabine

wohnhaft in Mainz

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: