Elli H.Radinger : Die Weisheit der Wölfe

„Die Weisheit der Wölfe: Wie sie denken, planen, füreinander sorgen. Erstaunliches über das Tier, das dem Menschen am ähnlichsten ist“ ist das neue Buch von Elli H.Radinger.

Elli H.Radinger ist die deutsche Wolfsexpertin schlechthin.
Sie ist Freilandforscherin und hat viele Jahre die Wölfe im Yellowstone – Nationalpark in ihrem natürlichen Umfeld beobachtet.
Wen wundert es, freilebende Wölfe verhalten sich anders als Gehegewölfe.

Im Buch lernt man zunächst einmal die Autorin und ihren Werdegang kennen. Los geht es mit „Wie ich einen Wolf küsste und süchtig wurde“. Da ich Elli H.Radinger persönlich kennengelernt habe, kann ich bestätigen, dass Wölfe ein Suchtfaktor für sie sind.

Der Tätigkeit als Rechtsanwältin überdrüssig zog es die naturbegeisterte Autorin zu ihren Lieblingstieren, den Wölfen in den USA.
In Deutschland Wölfe erforschen geht nun mal nicht.
Elli H.Radinger bewarb sich um ein Verhaltenspraktikum bei dem Wolfsforschungsgehege Wolf Park in den USA.
Die große Herausforderung war es, dass der Leitwolf über die Einstellung entscheiden musste.
Ein Wolf als Personalchef, wie geht das? habe ich mich gefragt. Im Buch erfahren Sie wie Imbo das macht.

Übrigens Imbo hat Elli eingestellt und das ist gut so, sonst gäbe es dieses berührende Buch nicht.

Berührend ist das Buch wahrhaftig.
Die Autorin schildert ihre 3 1.Male, die die besondere Beziehung von Elli H.Radinger zu den Wölfen geprägt haben:
der 1. Wolfskuss von Imbo
der 1. wilde Wolf
der 1. deutsche Wolf.

Elli H.Radinger schildert einfühlsam und zugleich mitreißend die Arbeit als Wolfsfreilandforscherin. Es ist wahrlich oft harte Arbeit, bei – 30 Grad und auch anderen widrigen Bedingungen.
Aber die Liebe zu den Wölfen und die Erlebnisse mit ihnen wiegen das auf.

Nach dem Praktikum, der „Lehrzeit“ im Wolfsforschungsgehege führt der Weg die Forscherin weiter nach Minnesota ans International Wolf Center und ab 1995 zum Yellowstone-Wolfsprojekt in die Feldforschung.

Im Buch erfährt man als Leser wie Wölfe wirklich sind. Keine blutrünstigen Mörder wie man sie in den Märchen erlebt oder in Schlagzeilen leider heute wieder.
Der Wolf ist dem Menschen ähnlicher als wir denken, das habe ich aus dem Buch gelernt.
Elli H. Radinger beschreibt wie das Familienleben der Wölfe ist, wieviel Verantwortung sie füreinander tragen.
Berührt war ich von der „Altenpflege“ im Wolfsrudel.
Wölfe sind Tiere deren Harmoniebedürfnis sehr ausgeprägt ist, auch das habe ich gelernt.

Ja und Wölfe sind bei Thema Feminismus, im positiven Sinne, oft weiter als wir Menschen und das ganz ohne Frauenquote.
Viel können wir von den Wölfen lernen. Ich kann Sie nur ermuntern das Buch zu lesen, es macht nachdenklich und regt dazu an das eigene Leben und Tuen zu überdenken.

Aber die Autorin verschweigt auch nicht die Problematik, die gerade in Deutschland in Bezug auf die Wölfe da ist. Wir sind das Leben mit den Wölfen und den Umgang mit ihnen nicht mehr gewohnt.
Elli H.Radinger gibt viele Tipps, schildert auch an einem Beispiel, dass ein Wolf sogar Herdenschutz bedeuten kann, er muss nur lernen, dass das Schaf „beisst“.
Zu dem Thema kann ich auch das Buch von Elli H.Radinger und Günther Bloch empfehlen „Der Wolf kehrt zurück“ meine Rezension dazu finden Sie hier.

Elli H.Radinger hat dieses Buch mit einem enormen Hintergrundwissen, der Liebe zu den Wölfen, aber auch der Sachlichkeit der Juristin, wenn sie auch immer wieder ins Schwärmen gerät, geschrieben.
Die Kapitel beginnen immer einem passenden Zitat, egal ob von Antoine de Saint-Exupéry, Haniel Long, und vielen anderen Autoren. Dazu passende, aussagekräftige Überschriften und stimmungsvolle Fotos der Wölfe.
Aus meiner Sicht ist dieses Buch sehr gut geeignet für den Unterricht, wenn man mal wirklich wissen will, wie dieser, meist zu Unrecht, gefürchtete Wolf, wirklich ist.
Aber auch Verantwortlichen in Wolfsregionen kann ich es nur empfehlen und allen Wolfs- und Naturliebhabern sowieso.
Mich persönlich hat das Buch be – und gerührt.

ISBN: 9783453280939
Über amazon können Sie das Buch hier bestellen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kurt Kotrschal : Hund & Mensch

„Hund & Mensch – Das Geheimnis unserer Seelenverwandschaft“ ist das neueste Buch von Kurt Kotrschal.
Es ist erschienen im Brandstätter – Verlag, den ich bislang nicht kannte.

Prof.Kurt Kotrschal ist Leiter und Gründer des WSC.
Er forscht zusammen mit den beiden anderen Leiterinnen und Gründerinnen Friederike Range und Dr.Zsófia Virànyi am Wolfsforschungszenrum, WSC, im Wildpark Ernstbrunn in Österreich.

Im WSC wird geforscht zu den geistigen und kooperativen Potenzialen von Hunden und Wölfen und ihren Beziehungen zu Menschen.
Das Team des WSC ist weltweit führend bei diesen Themen. Nur in Ungarn wird, meines Wissens,  auch wissenschaftlich zum Thema Mensch – Hund gearbeitet.

Sicher muss man zum Thema Wölfe gewisse Abstriche machen und somit auch zu den Vergleichen im Buch zwischen Hund und Wolf.
Die Forschung in Ernstbrunn wird an Gehegewölfen gemacht nicht im Freiland. Inwieweit die Ergebnisse denen der Freilandforschung entsprechen, sei dahingestellt.
Freilandforschungsergebnisse findet man in Büchern von Elli H.Radinger und Günther Bloch ( 2017 kommt ein neues Buch dazu).

Dies nur als Bemerkung, da Prof.Kotrschal im Buch häufiger das Hundeverhalten mit dem Wolfsverhalten vergleicht.

Ich beschränke mich in meiner Beurteilung auf den Inhalt, der dem Titel „Hund & Mensch“ entspricht.
Die Mensch- Hund- Beziehung hat das Team vom WSC intensiv erforscht. Kurt Kotrschal hat die Ergebnisse in diesem Buch sehr gut dokumentiert.
Der Autor schreibt allgemein verständlich.

Hundehalter werden vieles schon aus dem Alltag kennen, manche Erkenntnisse sind neu.
Und jeder Hundemensch wird bestätigen, dass es eine Seelenverwandtschaft zwischen dem Hund und seine Menschen gibt.

Ich finde das Buch ausgesprochen interessant. Es gibt so viele Dinge in der Literatur zur Hundeerziehung, die sich oft ändern, je nachdem welche Strömung nun gerade mal wieder etwas schreibt.
Wissenschaftlich fundiert ist das beileibe nicht immer.
Darum ist es, aus meiner Sicht, umso wichtiger, dass Wissenschaftler zum Thema ihre neuesten Erkenntnisse mit uns Hundehaltern, Trainern oder sonst am Thema Interessierten teilen zum Wohle der Hunde.
Das ist in diesem Buch geschehen. Kurt Kotrschal berichtet zu den unterschiedlichsten Aspekten der Hund – Mensch – Beziehung. Diese ist sehr vielschichtig.
Ein tolles Buch.

Quelle : Brandstätter Verlag

Quelle : Brandstätter Verlag

ISBN: 9783710600548
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Axel Gomille : Deutschlands wilde Wölfe

Axel Gomille, der Autor des Buches „Deutschlands wilde Wölfe“, ist Biologe, Naturfotograf und Naturfilmer und hat beim ZDF eine Ausbildung als Redakteur gemacht.
Hauptsächlich macht er Filme für das ZDF, aber er stellt auch seine Fotos aus.
Er hat das grosse Privileg Leidenschaft und Beruf verbinden zu können.

„Deutschlands wilde Wölfe“ ein Buch das beginnt mit dem Statement „Wölfe haben gezeigt, dass sie mit uns leben können. Nun müssen wir zeigen, ob wir mit ihnen leben wollen.“
Wie wahr, wieviel Ungereimtheiten gibt es zum Thema Wölfe.
Unbegründete Ängste aus Unwissenheit, Anlocken auch aus  Unwissenheit und sich dann wundern, warum ein auf den Menschen geprägter Wolf zu nahe kommt.
Axel Gomille räumt in diesem Buch auf mit den „Märchen“ rund um den Wolf. Weg vom Glauben, dass Wölfe eine Gefahr darstellen, hin zum Verständnis des Wolfes und Wölfe als das sehen was sie sind, nämlich tolle Tiere, das ist das Anliegen des Autors.
Der Autor besucht seit 2009 deutsche Wolfsgebiete, er hat über Wölfe in Dokumentationen berichtet.
Dieses Buch ist entstanden in Kooperation mit den Biologinnen Ilka Reinhardt und Gesa Kluth vom „LUPUS-Institut für Wolfsmonitoring und -forschung in Deutschland“.

Aus meiner Sicht ist dieses wundervolle Buch sehr strukturiert aufgebaut.
Es beginnt mit dem Mythos Wolf. Wer kennt nicht „Rotkäppchen und der böse Wolf“? Das Märchen, in dem der Wolf als böse dargestellt wird.
Zum Mythos gehören aber auch positive Mythen, wie der Gründungsmythos von Rom. Es überwiegen aber leider die negativen Mythen.

Axel Gomille hat sein Buch unterteilt in mehrere Kapitel,, die aufeinander aufbauen und dem Leser den Wolf in Deutschland nahebringen
– Mythos Wolf
– Sie sind wieder da!
– Wolfsforschung
– Wolfssommer
– In den Sümpfen
– Leben mit Wölfen
– Noch mehr Wölfe, mit den weiterführenden Informationen.

Wer sich mit bislang mit dem Thema Wölfe noch nicht auseinandergesetzt hat, dem mag ein Foto wie auf Seite 14-15 bedrohlich erscheinen.
Wölfe, die kämpfen? Nein das ist normal, sieht bei unseren Hunden nicht anders aus und die sind „harmlose“ Golden Retriever.
Gomillle berichtet darüber, dass sich Wölfe auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz aufhalten und hat ein wundervolles Foto der Wolfswelpen parat.
Truppenübungsplätze sind ganz entscheidend dafür, dass wir in Deutschland wieder Wölfe erleben können.

Fundiert beschreibt Gomille wie sich Wölfe verhalten.
Und er gibt auch Tipps wie man sich als Mensch verhalten soll, wenn man einem Wolf begegnet und zwar alleine und mit Hunden.
Und dies deckt sich mit dem was Elli H.Radinger und Günther Bloch, die Freilandforscher zum Thema Wölfe, auf dem Wolfstag in Wetzlar auch empfohlen haben.
Die beiden bringen auch in 2017 ein Buch heraus „Der Wolf kehrt zurück“, das wieder aus der Forschersicht das Thema global beleuchtet.

Axel Gomille ist es mit diesem Buch, das ja zum grossen Teil ein Bildband ist, geschafft ganz viele wundervolle Fotos mit toll recherchierten und fundierten Texten zu verbinden und über die Wölfe in Deutschland zu berichten und zu informieren.
Ich kann das Buch nur allen Naturliebhabern, Wolfsfreunden und Fotofans empfehlen.
Wie gerne würde ich dem Autor bei der Tierfotografie mal über die Schulter schauen.

Quelle: Verlagshaus 24

Quelle: Verlagshaus 24

ISBN: 9783954161478
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elli H. Radinger : Winterwolf

Elli H.Radinger, die Herausgeberin des Wolfsmagazins , hat passend zur kalten Jahreszeit ihre Weihnachtsanthologie herausgegeben.

14 Autoren haben Geschichten geschrieben. Weihnachtsgeschichten und Wintergeschichten so verschieden wie die Autoren auch unterschiedliche Menschen sind.
Eins haben die Geschichten aber gemeinsam, es geht um den Wolf.

Der Titel des Buches „Winterwolf“ ist also absolut passend. Genauso passend wie auch das Titelfoto einer arktischen Wölfin das Gunter Kopp gemacht hat.
Eine Leseprobe hat Elli H.Radinger auch zur Verfügung gestellt.
Mein Tipp, Leseprobe auslassen und gleich das Buch bestellen.

Das Buch ist wundervoll. Das Vorwort der Herausgeberin zeigt mal wieder ganz eindrücklich, wie sehr Elli Wölfe liebt. Diese faszinierenden Wesen, die auch in Deutschland wieder mehr werden.
14 Geschichten geschrieben von Autoren mit ganz unterschiedlichen Hintergründen, vom Anthropologen, über eine Fachautorin für kynologische Bücher, eine „blutrünstige“ Autorin, die für ihre Vampirromane bekannt ist, eine Kinderbuchautorin, eine Tierpsychologin, usw.
Sie sehen schon an der Vielfalt der Autoren, dass auch das Buch ganz vielfältig ist.

Von einer Indianergeschichte, über die Geschichte zweier Menschen, die sich lange nach der Schulzeit als sie Sandkastenfreunde waren, wiedertreffen, hin zu der Geschichte des Wanderwolfes, der nicht zu einem Rudel in einem Wolfspark kann. Von der Eifel in die USA, die Romanautorin, die Katara begegnet, Rentiere, der Bauernhof in der Eifel, Wölfe und Wolfsbegegnungen gibt es überall.

Die Geschichten dieses Buches sind von märchenhaft bis realitätsnah.

Ich kann das Buch jedem Leser empfehlen, der sich für Wölfe interessiert, diese wundervollen Tiere liebt und allen, die sich in einem Herzen einen PLatz bewahrt für wundervolle Geschichten.

Damit man auch die Autoren kennenlernt, hat Elli H. Radinger es nicht versäumt diese am Ende des Buches vorzustellen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elli H.Radinger : Mit Wölfen leben

Die Herausgeberin dieses sehr lesenswerten Buches ist Elli H.Radinger.
Sie ist Fach-Journalistin mit den Themenschwerpunkten Hund und Wolf. Ausserdem forscht sie seit Jahren zum Thema Wölfe im Yellowstone-Nationalpark.
Elli H.Radinger hat auch ein tolles Blog, dessen Beiträge ich schon lange abonniert habe. Meine Empfehlung für alle Hunde-, Wolfs- und Naturliebhaber.

2014 auf der Frankfurter Buchmesse habe ich Elli H.Radinger persönlich kennenlernen dürfen und habe ihre beiden Leidenschaften empfinden können, ihre „Kinder“, sie brennt für die Themen Wölfe und Schreiben, wie sonst Eltern für ihre Kinder brennen. Beides sind wahre Leidenschaften.

Das Buch trägt den Untertitel „Das Beste aus 25 Jahren Wolf Magazin“.
Elli H.Radinger ist seit 25 Jahren Herausgeberin des Wolf Magazin. Sie und Günther Bloch wollten über das Thema Wölfe informieren. Dies sollte abseits des Images des Wolfes geschehen, das so Richtung „Rotkäppchen und der böse Wolf“ ging.
Sie wollten aufklären über diese wundervollen Tiere von denen wir Menschen soviel lernen können.

In diesem Buch finden sich nun Artikel aus den letzten 25 Jahren. Es ist einfach wundervoll zu lesen was die vielen Artikel zum Thema Wolf schildern.
Es ist eine Zeitreise zum Thema.
Beeindruckend ist auch wie sich die Sichtweise zum Thema Wolf bei den Experten wandelt und weiterentwickelt.

Zunächst ist der Wolf das scheue Tier, das den Menschen meidet. Zunehmend kommt es aber zu einem für den Wolf unguten Wandel. Er gewöhnt sich an den Menschen was auch Gefahren für beide Seiten mit sich bringt. Der Wolf wird zur Touristenattraktion.
Mich hat dazu der Artikel von Elli H.Radinger : Von Menschen und Wölfen aus 2010 sehr berührt. Ein Leitwolf muss sterben, da er Autos nur noch als auf der Straße parkende Objekte kannte und nicht ahnte, dass eines davon ihn überfahren könnte.

Die Autoren der Artikel scheuen sich auch nicht, auch auf die potentielle Gefährlichkeit eines Wolfes hinzuweisen.

Das Buch ist ein Quell sehr wichtiger Artikel zum Thema Wolf, auch abseits von der Touristenattraktion.
Es kommen viele bekannte Forscher zu Wort, z.B. Erik Zimen, Frank Wörner, Günther Bloch, Frank Simon, usw.

Unterteilt ist das Buch in die Kapitel :
– Mensch und Wolf
– Erlebnisse mit Wölfen
– Wolfsverhalten
– Mythos Wolf
– Kurzgeschichten.

Wie diese Kapitel schon vermuten lassen, wird das Thema von ganz unterschiedlichen Seiten aus beleuchtet. Man erfährt hier etwas zu Wolfskindern ebenso wie zu der Notwendigkeit des Wolfes für das Gleichgewicht in der Natur, von dem was man vom Wolfsverhalten auf die Erziehung unserer Hunde übertragen kann, was haben Frauen mit Wölfen zu tuen und ganz viel mehr.

Mein Fazit: Wenn Sie Wölfe, Hunde oder Tiere generell lieben, wenn sie sich Platz gelassen in Ihrem Leben für die Wichtigkeit unserer Tierwelt, dann ist dieses Buch ein Muss.

Taschenbuch: 268 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (20. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734757924
ISBN-13: 978-3734757921

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Minnesota Winter: Eine Liebe in der Wildnis Gebundene Ausgabe – von Elli H. Radinger (Autor)

Elli Radinger ist als Wolfsforscherin bekannt.
In diesem Buch geht es zwar auch um Wölfe, aber in der Hauptsache um die Autorin selber.

Elli Radinger, die Ihren Job als Anwältin aufgegeben hat, hat ihr Leben rund um die Wölfe arrangiert. Diese wundervollen Tiere sind ihre Leidenschaft.
Sie fühlt sich geehrt, dass das „International Wolf Center“ sie zu einem Kongress nach Ely in Minnesota einlädt.
Das Geld für die Forschung verdient sie als Journalistin. Auch ist sie Herausgeberin des „Wolfmagazins“.

Einer der ersten Vorträge auf dem Kongress wird von Greg Howard gehalten, einem Aussteiger, der in Minnesota in der Wildnis lebt, umgeben von Natur und Tieren.
Die Autorin verliebt sich in ihn. So sehr, dass sie bald darauf zu ihm fliegt, zu einem Mann, den sie gar nicht kennt.

Welch ein Wagnis.
Ihre geliebte Hündin Lady lässt sie bei ihren Eltern.

Elli Radinger gerät bei Greg, weitab jeder Zivilisation, in einen Strudel aus tiefer Liebe, Zerwürfnissen, Einsamkeit, Sehnsucht, Abenteuer und einer Art Abhängigkeit zu einem Mann, der keine Meinung ausser seiner eigenen gelten lässt.

Sie entdeckt die Natur und die Tiere am Timber Lake, trifft auf ihre geliebten Wölfe, auf Bären, eine unberührte Landschaft.
Schnell wird ein Felsen in der Nähe der Cabin zu ihrem Zufluchtsort in einer Welt, in der es weder Strom noch fliessendes Wasser gibt.

Die Autorin entdeckt viele Schönheiten des Landes auf den Trails mit Greg. Reist ab nach Deutschland und wieder hin nach Minnesota.
Immer schneller dreht sich ihr Gedankenkarusell, wo ist ihr wirkliches Leben? Kann sie mit einem Mann leben, der nur sich kennt und keine andere Meinung gelten lässt? Liebt sie diesen Mann? Oder ist nur die körperliche Liebe, die ihn anziehend macht?
Immer stärker wird die Sehnsucht nach ihrer Hündin, nach Zivilisation, Geborgenheit.
Sie muss erkennen, dass sie nicht wirklich Greg liebt sondern das Leben, das sie gerade führt. Mitten in der Natur mit den Tieren vor der Haustür.

Elli Radinger ist sehr mutig, sonst hätte sie dieses Buch nicht mit den privaten und intimen Erlebnissen geschrieben, so wie sie es getan hat. Schonungslos im Umgang mit sich selbst lässt sie den Leser eintauchen in ihre Gedankenwelt, ihre Gefühle, ihr Leben.
Ein sehr mitreissendes Buch, das ich ab und an weglegen musste, so sehr hat mich mitgenommen, was die Autorin ertragen musste.


Es seien mir noch einige Anmerkungen erlaubt:
Auf der Buchmesse in Frankfurt 2014 habe ich die Autorin kennengelernt. Sie hat 2 grosse Leidenschaften: die Wölfe und die Schreiberei. Nie hätte ich erwartet, dass Elli sich soviel antut für einen Mann.

Weiterführende Links zu ihrer Wolfsforschung findet man auf ihrer sehens – und lesenswerten Homepage

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird