Isabelle Broom: Wintersterne

„Wintersterne“ von Isabelle Broom spielt in Prag.

Prag im Winter, eine verschneite, aber doch romantische Stadt in der sich, ohne sich vorher zu kennen, Megan, Hope und Sophie aufeinander treffen.
Jede der Frauen hatte einen Grund nach Prag zu reisen.
Diese grundverschiedenen Frauen lernen sich an der Hotelbar kennen.

Sophie hat ihren Freund Robin verloren, er ist an Krebs verstorben.
Hope hat Probleme mit Mann Dave und Megan, die Fotografin, hat Ollie. Ollie und Megan verbindet eine platonische Beziehung. Megan braucht noch Fotos für eine Ausstellung und will Prag entdecken mit der Kamera.
Hope hat Charlie kennengelernt und wurde dabei von ihrer Tochter Annette entdeckt. Seitdem ist die Beziehung zwischen Mutter und Tochter gestört.

Sie ahnen es, jede Menge Zündstoff ist im Roman „Wintersterne“ enthalten. Aber Prag steht auch für die Möglichkeit romantische Gefühle aufkommen zu lassen.

Toby, Patrick, usw. kommen noch ins Spiel.

Lesen Sie „Wintersterne“ und tauchen ein in 3 ganz unterschiedlioche Frauengeschichten. Erleben Sie Liebe und Leiden nebeneinander.
Vieles wird anders als es zunächst scheint.

Jede der 3 Frauen wird in „Wintersterne“ eine andere Seite von sich entdecken oder bestätigt fühlen.

Der Autorin ist es gelungen Megan, Hope und Sophie mit ganz viel Gefühl zu schildern. Man lernt die starken und verletzlichen Seiten der Frauen kennen, fiebert mit und leidet mit.

Ein Roman über drei Frauen, die teilweise ein nicht leichtes Schicksal haben, teils sich selber im Wege stehen auf dem Weg zum Lebensglück.

ISBN: 9783453359109

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elli H. Radinger : Winterwolf

Elli H.Radinger, die Herausgeberin des Wolfsmagazins , hat passend zur kalten Jahreszeit ihre Weihnachtsanthologie herausgegeben.

14 Autoren haben Geschichten geschrieben. Weihnachtsgeschichten und Wintergeschichten so verschieden wie die Autoren auch unterschiedliche Menschen sind.
Eins haben die Geschichten aber gemeinsam, es geht um den Wolf.

Der Titel des Buches „Winterwolf“ ist also absolut passend. Genauso passend wie auch das Titelfoto einer arktischen Wölfin das Gunter Kopp gemacht hat.
Eine Leseprobe hat Elli H.Radinger auch zur Verfügung gestellt.
Mein Tipp, Leseprobe auslassen und gleich das Buch bestellen.

Das Buch ist wundervoll. Das Vorwort der Herausgeberin zeigt mal wieder ganz eindrücklich, wie sehr Elli Wölfe liebt. Diese faszinierenden Wesen, die auch in Deutschland wieder mehr werden.
14 Geschichten geschrieben von Autoren mit ganz unterschiedlichen Hintergründen, vom Anthropologen, über eine Fachautorin für kynologische Bücher, eine „blutrünstige“ Autorin, die für ihre Vampirromane bekannt ist, eine Kinderbuchautorin, eine Tierpsychologin, usw.
Sie sehen schon an der Vielfalt der Autoren, dass auch das Buch ganz vielfältig ist.

Von einer Indianergeschichte, über die Geschichte zweier Menschen, die sich lange nach der Schulzeit als sie Sandkastenfreunde waren, wiedertreffen, hin zu der Geschichte des Wanderwolfes, der nicht zu einem Rudel in einem Wolfspark kann. Von der Eifel in die USA, die Romanautorin, die Katara begegnet, Rentiere, der Bauernhof in der Eifel, Wölfe und Wolfsbegegnungen gibt es überall.

Die Geschichten dieses Buches sind von märchenhaft bis realitätsnah.

Ich kann das Buch jedem Leser empfehlen, der sich für Wölfe interessiert, diese wundervollen Tiere liebt und allen, die sich in einem Herzen einen PLatz bewahrt für wundervolle Geschichten.

Damit man auch die Autoren kennenlernt, hat Elli H. Radinger es nicht versäumt diese am Ende des Buches vorzustellen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird