Volker Dützer : Der Schacht

Koblenz ist der Startpunkt des Krimis „Der Schacht“ von Volker Dützer.
In Koblenz arbeitet Helen Stein. Sie ist Profilerin beim LKA und die jüngste Fallanalytikerin in Rheinland-Pfalz.

Georg Starbacher jagt mit seinem Team einen Serienmörder, den Maskenmann, wie ihn die Presse nennt.
Das Team um Starbacher herum, der seit 4 Jahren im Rollstuhl sitzt, besteht aus Ralf König, Heyrich und Bender. Helen ist auch an den Ermittlungen, an der Jagd des Triebtäters, beteiligt.
Der Täter tötet junge Frauen aus dem Drogenmilieu. Sein „Markenzeichen“ ist es dem Opfer eine Hand abzuhaken.

Helen hat einen Lockvogel gefunden, Mia, die bereits 2 Suizidversuche hinter sich hat. Eine vermeintlich sichere Falle wird dem Täter gestellt.
„Es kann überhaupt nichts schiefgehen!“ , so Helens Aussage. Ein SEK mit 20 Leuten ist unter der Führung von Karsten Engelhardt positioniert. Der Treffpunkt des Mädchens mit dem vermeintlichen Mörder ist übersichtlich.

Es kommt wie es kommen muss, dem Täter gelingt es, das Mädchen vor den Augen der Polizei zu entführen. Ein Modellauto spielt eine Rolle.
Helen verfolgt das Opfer und wird selber zum Opfer des Täters mit der Stiermaske. 36 Stunden ist sie in seiner Gewalt.
Danach taucht Helen traumatisiert auf.

Mehr verrate ich nicht, nur soviel, Funke, ein Bekannter von Starbacher und Chef der Polizei in Hachenburg, kommt ins Spiel. Helen wird nach Hachenburg versetzt und soll dort in Therapie.
Ein Golfhotel soll im Ort gebaut werden. Hängen die Morde damit zusammen?
Ist Funkes Tochter wirklich tot? Fragen über Fragen, deren Beantwortung im spannenden Buch zu finden ist.

Helen taucht in die Hachenburger Unterwelt ein.

Es ist Volker Dützer wieder einmal gelungen einen sehr spannenden Krimi mit einem lokalen Bezug zu schreiben.
Der Autor wohnt im Westerwald und kennt die Gegend wie seine Westentasche. Man sieht bei seinen Beschreibungen den Mühlstein, die alte Mühle, die knarrenden Äste, usw. vor seinem inneren Auge.
Mir hat es besonders gefallen, dass die handelnden Personen auch ein Leben neben der Handlung haben, an dem der Autor uns teilhaben lässt. Wir erleben als Leser die Ängste genauso wie Freude. Wie kommt Kunz vom Alkohol ab? Was wird aus Helen, kann sie die inneren Dämonen bekämpfen? Diese Fragen werden beantwortet.
Nun warte ich auf die Fortsetzung mit dem Duo Funke + Stein, die der Autor verspricht. Wer Krmis mag, die mit einem Schuß Lokalkolorit geschrieben sind und den Leser teilhaben lassen am Leben der Protagonisten, der ist hier genau richtig.

ISBN: 9783954413164
Bestellen können Sie diesen Krimi via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Volker C.Dützer : Tödliche Heimkehr

Dieser Krimi spielt im Westerwald, genauer gesagt in Hachenburg.
Der Autor betont, dass Übereinstimmungen mit lebenden und verstorbenen rein zufällig sind. Aber die Gegend um Hachenburg und Hachenburg, die bietet schon eine tolle Klisse für einen Krimi. Da der Autor in der Gegend lebt, ist vieles wirklich vorhanden.
Das Nachwort des Autors ist wohl wichtig.

Volker C.Dützer schreibt so authentisch, dass man denken könnte alles sei Realität.
Als Leser merkt man, dass der Autor jeden Winkel in der Gegend kennt und auch die Mentalität der Westerwälder ihm sehr vertraut ist.

Dirk Lieven, der junge Anwalt vertritt Gudrun Holt in einem Prozess. Ihr Chef Victor Kronberg, Besitzer des Bankhauses von Hachenburg beschuldigt Gudrun der Körperverletzung.
Gudrun bestreitet dies. Kronberg soll sie vergewaltigt haben und sie habe aus Notwehr gehandelt.
Beweisen kann Gudrun holt das ebenso wenig wie ihr Anwalt.
Kronberg wird freigesprochen. Auf der Herrentoilette hört Dirk Lieven ein Gespräch mit, dass die Wahrheit ans Licht bringt. Aber beweisen kann er nichts.

Gudrun Holt wird von einem Journalisten kontaktiert, der ihre Hilfe benötigt bei der Aufklärung vermeintlicher Korruption in Hachenburg.

Shadi Seeger, die lange aus Hachenburg weg ist, bekommt einen Anruf von Gudrun Holt, ihrer Freundin. Leider landet dieser Anruf auf dem Anrufbeantworter und dieser besorgniserregende Hilferuf erreicht sie zu spät.
Als Shadi Hachenburg erreicht, ist Gudrun bereits tot. Selbstmord, wie es scheint. Die Heimkehr von Shadi steht unter einem schlechten Stern.
Ermordet wurde Gudrun wohl von den 5 Männern ,die auch dafür verantwortlich sind dafür, dass Shadi aus Hachenburg geflohen ist.
Shadi wurde von ihnen vergewaltigt.

Nach und nach passieren mehrere Morde. Die Opfer sind die Vergewaltiger.
Niemand traut sich so richtig die Ursachen der Morde aufzuklären, es handelt sich schließlich um die Stadtprominenz.
Neben den Leichen wird immer eine Engelfigur gefunden.

Dirk Lieven ermittelt. Er kommt dem Geheimnis auf die Spur.

So, nun müssen Sie selber lesen.
Das Buch ist sehr spannend und mitreißend geschrieben. Ich kann diesen Krimi nur empfehlen.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird