Sylvia Lott : Die Inselfrauen

Sylvia Lott ist Journalistin und Autorin. Ihr Roman „Inselfrauen“ spielt auf Borkum.
Bereits 1968 hat Sylvia Lott, als Kind, Urlaub auf Borkum gemacht. Später hat sie in den Sommerferien zweimal dort gejobbt. Auch heute muss die Autorin jedes Jahr mindestens einmal nach Borkum.

Ich habe eine seichte Urlaubslektüre erwartet. Und bekommen habe ich… lesen Sie selbst.

Die Inselfrauen erleben die Periode von 1967 bis 2010, eine wahrlich bewegte Zeit für Frauen.

Tant´ Theda hat eine Pension hat eine Pension auf Borkum.
1967 arbeitet Nina nach ihrem Abitur in der Frühstückspension von Theda. In der Zeit jobben dort auch 3 andere Mädchen.

Theda serviert ihren Gästen selbst gebackene Kuchen und ihren legendären Krintstuut, einen verführerisch duftenden und sensationell schmeckenden Rosinenstuten.
Den Krintstuut, den Geruch, den er verbreitet und seinen Geschmack beschreibt Sylvia Lott so mitreißend, dass ich froh bin, dass es das Rezept dazu in 3 Variationen im Buch gibt.
Der wird nämlich am Wochenende gleich mal ausprobiert bei uns.

Die Mädchen, die bei Theda in der Saison helfen, können sich ihre Schichten einteilen, da bleibt auch Zeit die Gegend zu erkunden und Insulaner kennenzulernen.
Es kam wie es kommen musste, Nina verliebte sich in Klaas, eine Sommerliebe.

Nina wird Journalistin, sie reist durch die Welt, berichtet aus vielen Ländern.
Als sie eine Auszeit nehmen will, fährt sie nach Borkum zu Tant´Theda, die mittlerweile aufgrund ihres Alters nur noch die Zimmer vermietet und ans Aufhören denkt.
Da in der Zeit auch Ninas Nichte Rosalie bei Theda arbeitet und gleichzeitig ihre Examensarbeit schreiben will, sie recherchiert über die Geschichte der Frauen der Insel und die Geschichte von Borkum, ist es klar, dass Nina gerne dort hin will.
Da Nina keine Kinder hat, ist Rosalie ihr ans Herz gewachsen.

Die drei Frauen Theda, Nina und Rosalie verstehen sich hervorragend.
Nina entdeckt eine neue Leidenschaft, das Backen.

Mehr verrate ich nicht.

Der Autorin ist es gelungen die Geschichte der Insel, die Geschichte der Frauenbewegung – wie war Jugend 1967, wie ist es heute? Das Weltbild, Werte, Selbstverständnis von Frauen 1967 und heute, so ganz nebenbei zu einem wichtigen Teil der Handlung zu machen.
Von Antisemitismus bis Pille rankt sich das Spektrum der Themen.
Ein Walzer spielt eine Hauptrolle.

Und die Geschichte 3er Frauen aus verschiedenen Generationen, die viel erlebt und erlitten haben und doch am Schluß das zu ihnen passende Leben finden.

Das Buch hat mich fasziniert und von seichter Unterhaltung ist es weit entfernt. Dabei ist es sehr gut lesbar.

Quelle: Blanvalet

Quelle: Blanvalet

ISBN: 9783734100598
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird