Sabrina Sue Daniels : Auch der Darm hat ein Gehirn

„Auch der Darm hat ein Gehirn“ lautet der provokative Titel des Buches von Sabrina Sue Daniels.
Der Darm ist gerade so ein Modethema. Und nun wieder ein neues Buch zum Thema, dazu mit Rezepten, also mit Ernährung als Co-Thema.

Die Autorin sagte sie mir so gar nichts, also fing ich an zu recherchieren welche Qualifikation sie hat, um ein Buch zu diesem Thema zu schreiben.
Sie ist Foodstylistin und Fotografin, Rezeptentwicklerin und Autorin, so steht es im Blog. Ups dachte ich, kein Background, der mir seriös genug erschien, um ein solches Buch zu schreiben.
Dazu ist sie Ernährungscoach, ehrlich, auch da war ich skeptisch. Mein Studium ist zwar schon etwas her, aber ich bin Diplom – Oecotrophologin und weiß was es bedeutet sich Wissen zum Thema Ernährung anzueignen.
Aber Prof.Dr.Holzer aus Graz hat die wissenschaftliche Beratung übernommen und er ist Experte auf dem Gebiet.

Und so trifft nun im Buch über den Darm Wissenschaft auf eine Autorin, die sich mit der ansprechenden Gestaltung eines Buches auskennt.

Der Untertitel des Buches lautet „Warum die Darmmikroben der Schlüssel zu einem fitten Kopf sind“. Ja der Darm, seine Besiedlung und die Vorgänge in ihm haben eine grosse Bedeutung auf unser Leben, deren Ausmass nicht abschliessend geklärt ist.
Zumindest ist das Mikrobiom des Darms eine Welt für sich. Der Darm ist ein Ökosystem das sensibel auf Störungen reagiert.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt:
– Theorie
– Frühstück
– Salate und Suppen
– Hauptgerichte
– Brot, Kuchen und Desserts
– Dips und andere Leckereien.

Man sieht schon an den Kapiteln, dass man als Leser eine ganze Reihe, um genau zu sein, 60 Rezepte, mitgeliefert bekommt für Speisen, die der Darmgesundheit zuträglich sind.

Im Theorieteil erfährt man was eigentlich das Mikrobiom des Darms ist, wie ich es „füttern“ kann und wie man ihm schadet.
Nicht zu kurz kommt das Immunsystem auf das der Darm einen Einfluss hat, Depressionen – hierzu gibt es Hinweise zur Beeinflussung via Darm, aber es wird auch aufgeräumt mit dem Hype glutenfrei und laktosefrei. Ganz wenige Menschen brauchen dies wirklich.

Mir gefällt auch der Teil mit den Top 10 der Lebensmittel, die dem Darm nutzen.
Sauerkraut findet man neben Pastinaken, Leinsamen, etc.
Mich erinnert es immer wieder daran, dass unsere Grossmütter unbewusst gesund gekocht haben in Bezug auf die eingesetzten Nahrungsmittel.

Mein Fazit: ein gut verständliches Buch zum Thema Darm und seinem Einfluss auf den Körper mit gut nachkochbaren Rezepten. Der Leser wird ermuntert weg von Fast-Food hin zu gesunder Ernährung zu kommen, die nicht nur dem Darm nutzt.

ISBN: 9783959611862

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird