DUMONT Entdecke Deutschland

Das Buch „Entdecke Deutschland“ von DUMONT mit dem Untertitel „100 Touren zu Natur,Kultur und Geschichte“ ist ein im wahrsten Sinne des Wortes gewichtiges Buch.

432 Seiten im Großformat erwarten den Leser und Betrachter.
Es hat schön einige Zeit benötigt, dieses Werk zu lesen.

Unterteilt ist das reich bebilderte Buch in mehrere Kapitel:

– Zu Fuss unterwegs – die schönsten Wanderwege
– Vorbeiziehende Landschaften – Erlebnisfahrten mit der Eisenbahn
– Mit dem Rad auf Tour – die beliebtesten Strecken am Wasser
– Schauplätze der Literatur – auf den Spuren der Dichter und Schriftsteller
– Zeugen aus Holz, Glas und Stein – Gebäude aus Stein
– Reisen in die Vergangenheit – Die Schauplätze der deutschen Geschichte
– Kulinarische Entdeckungstouren – das Beste für Leib und Seele
– Orte der Kunst und Musik – kunstvolle Erlebnisse für die Sinne
– Urbaner Glanz – Bischofs-, Fürsten- und Bürgerstädte.

Alleine die Kapitelüberschriften zeigen aus meiner Sicht schon, dass in diesem Tourenatlas für jeden Geschmack etwas zu finden ist.
Egal ob sie nun gerne wandern oder radeln, Burgen besichtigen wollen oder lecker essen wollen, eine Städtetour ansteht oder eine Fototour für die man lohnenswerte Motive sucht, das Buch ist eine Art Nachschlagewerk, eine Quelle für Ideen.

Am Anfang des Buches findet man eine Karte und eine Übersicht der 100 Touren, unterteilt und farblich markiert entsprechend der Kapitel.
Das vereinfacht eine Tourenplanung, man kann sich in der Karte räumlich orientieren, schauen welche Zahlen in Frage kommen und dann auf der rechten Seite sehen was in Frage kommt, dann anhand der Seitenzahlen gleich die entsprechenden Touren aufsuchen.

Als Beispiel wie das Buch strukturiert ist, nehme ich mal die Wandertouren. Los geht es mit einer allgemeinen Beschreibung der Ecke, in der man wandert incl. Länge der Gesamtstrecke, der Lage, der Besonderheit, Erläuterunge zu den Abschnitten und den weiteren Informationsmöglichkeiten.
Dann folgt eine Leiste, in der man die Entfernungen von Punkt zu Punkt der Route findet, man kann sich auch einzelne Teile herausnehmen, wenn die ganze Route zu lang ist.
Inspirierende Fotos ergänzen das Ganze.

Es ist klar, dass man weiteres Material benötigt, um danach zu wandern, exakte Wegangaben kann ein solches Übersichtsbuch nicht liefern.

Genauso verhält es sich mit den anderen Kapiteln. Sie dienen einem ersten Überblick, mal mehr mal weniger ausführlich. Natürlich konnten die Autoren, wenn es z.B. um ein Schloss geht, detaillierter beschreiben als bei einer Wandertour von 40 km.

Auch ist die Auswahl natürlich sehr subjektiv. Mir sind gleich viele Orte eingefallen, die ich persönlich für erwähnswerter gehalten hätte als die vorgestellten.
Aber das liegt ja immer im Auge des Betrachters. Beim Wandern fehlt z.B. die Eifel komplett.
Überhaupt ist die Kante im Westen Deutschlands dünn besetzt.
Köln ist vertreten, Aachen, Mönchengladbach, Monschau, Düsseldorf, etc. fehlen komplett.
Mainz ist aber 7 Erwähnungen wert. Da fehlt mir eine gleichmässigere Verteilung.

Mein Fazit: ein sehens- und lesenswertes Buch mit verschiedenen Touren in Deutschland ohne Anspruch auf gleichmässige Verteilung über Deutschland.

ISBN: 9783770189366
Bestellen kann man das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lonely Planets 500 einmalige Erlebnisse Deutschland

Lonely Planet ist ja bekannt für seine Reiseführer. Deutschland wurde, für mein Empfinden, bislang eher stiefmütterlich behandelt. Man findet bei lonely planet jede Menge gut gemachte Reiseführer aus aller Herren Länder, aber eher wenig für Deutschland.

Mit „500 einmalige Erlebnisse Deutschland“ hat der Verlag nun ein Buch herausgegeben, das aussieht wie ein zu gross geratenes Taschenbuch.
Schlägt man das Buch auf ,begegnet man gleich „Tiger and Turtle“ aus Duisburg, wundervoll aufgenommen bei beginnender Dämmerung.
Damit ist klar, man hat hier einen Reiseführer, der mehr bietet als die üblichen Verdächtigen, wie Schloss Neuschwanstein und das Brandenburger Tor.

Unterteilt wurden die Sehenswürdigkeiten in 50 Kapitel, die Überschriften tragen wie „..und wenn sie nicht gestorben sind.., dort wo gar nichts los ist, hier sind Kids erwünscht, dunkle Zeiten….“ Also oft auch eher ungewöhnliche Kategorien.
Pro Kategorie findet man 10 Erlebnisse. Klar die Auswahl ist subjektiv, liegt im Auge des Betrachters, sprich Autors. Zu einigen Kategorien wären mir andere Beispiele eingefallen. Und einmalig sind auch nicht alle.

Für weiterführende Informationen findet man unter jedem Erlebnis Links.
Die Links sind oft sehr konkret, was besonders hilfreich ist, teils aber auch nicht direkt zielführend.
Ein Beispiel zur Verdeutlichung:S.78 der Mainzer Hauptfriedhof , angegeben ist www.mainz.de.
Zielführend wäre, wenn man schon auf die Stadtseite verweisen will, http://www.mainz.de/freizeit-und-sport/im-gruenen/friedhoefe.php#img2-1:1 oder
noch ausführlicher https://de.wikipedia.org/wiki/Hauptfriedhof_Mainz.

Manche Sehenswürdigkeiten Deutschlands tauchen auch doppelt auf. Ich nehme als Beispiel Kloster Eberbach, das findet man auf S.156 als Filmkulisse und S.176 bei den Klöstern, im Register finde ich es weder unter Eberbach noch unter Kloster Eberbach und auch nicht unter Eltville (wo es postalisch zugehört), wie soll ich es finden?

Eine grosse Vielfalt erwartet den Leser und Betrachter und hiermit gleich ein Manko des Buches. Es gibt die Unterteilung in Kapitel und ein Register nach Orten. Wünschen würde ich mir ein zusätzlich ein Register mit den Kapitelüberschriften und dabei vermerkt die Orte.
Plant man beispielsweise mit Kindern, so muss man sich durch die entsprechenden Kapitel wühlen und die Orte aufschreiben oder auf eine andere Art merken, um eine Ecke zu finden, an der man mehrere Sachen machen kann.
Mir fehlt im Buch die Verbindung von Gegend und Kategorie zum Suchen.
Auch fehlt ein Register der Erlebnisse. Ausser dem Ortsregister gibt es kein Register und auch dieses ist nicht vollständig..

Teilweise findet man  sehr stimmungsvolle Fotos zu den Erlebnissen.

Mein Fazit: „Lonely Planets 500 einmalige Erlebnisse Deutschlands“ ist ein guter Querschnitt durch Deutschland, präsentiert Sehenswürdigkeiten und Orte, die ohnehin bekannt sind oder welche, die man entdecken kann. Jeder sollte hier Erlebnisse finden, die auch ihn ansprechen.
Leider ist das Register, und damit die Auffindbarkeit, nicht so gut. Vor allem, weil nicht alle Orte drin sind. Hier hätte ich mir mehr Sorgfalt gewünscht.
Auf alle Fälle ist das Buch eine gute Quelle, um Ausflüge oder Urlaube in Deutschland zu planen oder auch, um zu  entdecken wie schön und vielfältig Deutschland ist.

ISBN: 9783829726634
Bestellen können Sie das Buch z.B bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Axel Gomille : Deutschlands wilde Wölfe

Axel Gomille, der Autor des Buches „Deutschlands wilde Wölfe“, ist Biologe, Naturfotograf und Naturfilmer und hat beim ZDF eine Ausbildung als Redakteur gemacht.
Hauptsächlich macht er Filme für das ZDF, aber er stellt auch seine Fotos aus.
Er hat das grosse Privileg Leidenschaft und Beruf verbinden zu können.

„Deutschlands wilde Wölfe“ ein Buch das beginnt mit dem Statement „Wölfe haben gezeigt, dass sie mit uns leben können. Nun müssen wir zeigen, ob wir mit ihnen leben wollen.“
Wie wahr, wieviel Ungereimtheiten gibt es zum Thema Wölfe.
Unbegründete Ängste aus Unwissenheit, Anlocken auch aus  Unwissenheit und sich dann wundern, warum ein auf den Menschen geprägter Wolf zu nahe kommt.
Axel Gomille räumt in diesem Buch auf mit den „Märchen“ rund um den Wolf. Weg vom Glauben, dass Wölfe eine Gefahr darstellen, hin zum Verständnis des Wolfes und Wölfe als das sehen was sie sind, nämlich tolle Tiere, das ist das Anliegen des Autors.
Der Autor besucht seit 2009 deutsche Wolfsgebiete, er hat über Wölfe in Dokumentationen berichtet.
Dieses Buch ist entstanden in Kooperation mit den Biologinnen Ilka Reinhardt und Gesa Kluth vom „LUPUS-Institut für Wolfsmonitoring und -forschung in Deutschland“.

Aus meiner Sicht ist dieses wundervolle Buch sehr strukturiert aufgebaut.
Es beginnt mit dem Mythos Wolf. Wer kennt nicht „Rotkäppchen und der böse Wolf“? Das Märchen, in dem der Wolf als böse dargestellt wird.
Zum Mythos gehören aber auch positive Mythen, wie der Gründungsmythos von Rom. Es überwiegen aber leider die negativen Mythen.

Axel Gomille hat sein Buch unterteilt in mehrere Kapitel,, die aufeinander aufbauen und dem Leser den Wolf in Deutschland nahebringen
– Mythos Wolf
– Sie sind wieder da!
– Wolfsforschung
– Wolfssommer
– In den Sümpfen
– Leben mit Wölfen
– Noch mehr Wölfe, mit den weiterführenden Informationen.

Wer sich mit bislang mit dem Thema Wölfe noch nicht auseinandergesetzt hat, dem mag ein Foto wie auf Seite 14-15 bedrohlich erscheinen.
Wölfe, die kämpfen? Nein das ist normal, sieht bei unseren Hunden nicht anders aus und die sind „harmlose“ Golden Retriever.
Gomillle berichtet darüber, dass sich Wölfe auf dem Truppenübungsplatz Oberlausitz aufhalten und hat ein wundervolles Foto der Wolfswelpen parat.
Truppenübungsplätze sind ganz entscheidend dafür, dass wir in Deutschland wieder Wölfe erleben können.

Fundiert beschreibt Gomille wie sich Wölfe verhalten.
Und er gibt auch Tipps wie man sich als Mensch verhalten soll, wenn man einem Wolf begegnet und zwar alleine und mit Hunden.
Und dies deckt sich mit dem was Elli H.Radinger und Günther Bloch, die Freilandforscher zum Thema Wölfe, auf dem Wolfstag in Wetzlar auch empfohlen haben.
Die beiden bringen auch in 2017 ein Buch heraus „Der Wolf kehrt zurück“, das wieder aus der Forschersicht das Thema global beleuchtet.

Axel Gomille ist es mit diesem Buch, das ja zum grossen Teil ein Bildband ist, geschafft ganz viele wundervolle Fotos mit toll recherchierten und fundierten Texten zu verbinden und über die Wölfe in Deutschland zu berichten und zu informieren.
Ich kann das Buch nur allen Naturliebhabern, Wolfsfreunden und Fotofans empfehlen.
Wie gerne würde ich dem Autor bei der Tierfotografie mal über die Schulter schauen.

Quelle: Verlagshaus 24

Quelle: Verlagshaus 24

ISBN: 9783954161478
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Düzen Tekkal : Deutschland ist bedroht

Düzen Tekkal ist Jesidin. Sie ist in Deutschland aufgewachsen.
In Hannover hat sie politische Wissenschaft und deutsche Literaturwissenschaft studiert. Düzen Tekkal arbeitet als Journalistin, Filmemacherin und Kriegsberichterstatterin.

Ich habe sie auf einer Veranstaltung erlebt, sie ist eine Kämpfernatur, geht auch in No Go Areas, um der Sache zu dienen.
Die Autorin ist aus ganzem Herzen Deutsche und Jesidin. Ihr Vater kämpft für die Rechte der Jesiden.
Sie kommt aus einer liberalen muslimischen Familie. Da Düzen Tekkal ja beide Kulturkreise kennt, den deutschen und den arabischen, hat sie sich einen Namen gemacht als national und international anerkannte Expertin zu den Themen Jesiden, Islamismus und Salafismus.

„Deutschland ist bedroht“ ist ein Buch, dass sich nicht sklavisch an den Titel hält. Der Untertitel lautet „Warum wir unsere Werte jetzt verteidigen müssen“.
Dies ist aber nur eins der Themen des Buches.

Sie berichtet über den Weg, den sie und ihre Familie (11 Kinder) in Deutschland genommen haben.
Aufgewachsen in einem sozialen Brennpunkt gelang es der Autorin, mit Unterstützung von Lehrern und Familie, ihren Weg zu gehen. Sie wollte aus ihrem Leben etwas machen und hat es auch geschafft.
Düzen Tekkal berichtet eindrucksvoll wie es ist, wenn man als Migrantenfamilie in Deutschland lebt und auch noch einer Religion angehört, die nur eine kleine Minderheit darstellt und bekämpft wird.

Hilferufe aus dem Irak führten dazu, dass Tekkal sich 2015  auf den Weg machte. „Hilf uns, wir werden alle getötet“ hatte der Anrufer gesagt.
Es riefen immer Menschen an, die Milizen des IS hatten jesidische Männer, Frauen und Kinder getötet.
Sie fliegt mit ihrem Vater hin. Wie gefährlich das war, war ihnen klar. Aber Düzen Tekkal war auch klar, dass die Öffentlichkeit informiert und sensibilisiert werden musste.

Später dreht sie im Irak einen Film zum Thema, einen Film, der sehr unterschiedlich gesehen wird. Diesen Film will eine Kinokette nicht zeigen. Sie haben Angst vor Anschlägen des IS.
Düzen Tekkal zeigt die Grausamkeiten des IS auf. Etwa 1000 Deutsche haben sich dem IS angeschlossen. Sie warnt vor möglichen Auswirkungen.

Im Verlaufe des Buches schreibt die Autorin aus ihrer Sicht was sie davon hält, dass Angela Merkel im Namen der EU Erdogan Geld zugesagt hat.
„Auf diese Weise wird das Flüchtlingsproblem aber nicht gelöst, ja nicht einmal einer Lösung näher gebracht, sondern lediglich verlagert. Darüber hinaus hat sich die EU erpressbar gemacht.“
Sie berichtet über die Menschenrechtsverletzungen in der Türkei und deutlicher als in den letzten Tagen kann man sie ja nicht vor Augen geführt bekommen.

Auch berichtet Tekkal darüber welche Auswirkungen der Kampf der Türkei gegen die PKK hat, nämlich ein Erstarken des IS.
Und sie ist mit diesen Warnungen ja nicht alleine. Jürgen Todenhöfer bringt dies ja auch ständig vor.

Es folgen Erklärungen zu den Anschlägen von Paris.
Auch klärt die Autorin über den IS auf. Über die Gefährlichkeit des IS. Sie verdeutlicht dem Leser wie der Islam zu sehen ist, auch in Deutschland. Den Islam gibt es nicht.
Themen wie Pegida, frustrierte Jugendliche was wird daraus?
Was sollen wir mit den Flüchtlingen machen?, etc. greift sie auf.

Aus ihrem kulturellen und religiösen Hintergrund heraus und aufgrund ihrer vielen Erkenntnisse, eigenem Erleben und Verbindungen bietet Düzen Tekkal im Buch Denkanstösse für Lösungsmöglichkeiten.

Wenn auch das Buch nicht immer am direkt am Titel orientiert ist, so ist es doch ein sehr informatives,  gut verständliches Buch. Ein Buch, das zum Nachdenken anregt, bedrückt aber auch hoffen lässt.

Quelle: Berlin-Verlag

Quelle: Berlin-Verlag

ISBN: 978-3-8270-1328-6
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mark Robertz : Deutschlands Landschaften fotografieren

Mark Robertz ist Landschaftsfotograf.
Auf seiner Homepage kann man tolle Fotos entdecken.
Nun hat dieses sehens- und lesenswerte Buch „Deutschlands Landschaften fotografieren“ geschrieben.
Es trägt den Untertitel „Vom Wattenmeer über das Elbsandsteingebirge bis zum Berchtesgardener Land“.

Mark Robertz hat es in diesem Buch geschafft zwei Dinge zu vereinen. Er bringt dem Leser die deutschen Nationalparks nahe in ihrer ganzen Schönheit.
Und ganz ehrlich wieviele Fotografen reisen rund um die Welt, um tolle Landschaften zu entdecken und kennen die deutschen Nationalparks nicht.
So frei nach dem Motto „Sieh das Gute liegt so nah“ lohnt es sich auf Entdeckungsreise zu gehen quer durch deutsche Landschaften.
An den Beispielen aus den deutschen Nationalparks lässt uns Mark Robertz teilhaben an seinem grossen Erfahrungsschatz.

Die Tipps von Mark Robertz sind vielfältig. Um mal Beispiele zu nennen, es gibt blau hinterlegte Kästchen mit speziellen Tipps, wie z.B. was man machen sollte, damit am Strand kein Flugsand beim Wechseln des Objektives ins Gehäuse kommt. Aber auch Tipps zum Einsatz von Filtern, etc. gibt es. Dies zieht sich durch das ganze Buch.

Bei jedem Foto findet man die Brennweite, die Belichtungszeit, ISO, WB, welcher Filter, wenn einer verwendet wurde.
So hat man schon mal das erste Rüstzeug.
Im Verlaufe des Buches, ich habe einmal komplett gelesen und werde mir dann nach und nach, je nach Situation, wieder einzelne Dinge vornehmen, bekommt man sehr viele hilfreiche Tipps.
Auch URLs zu weiterführenden Informationen sind dabei.

Um es an einem Beispiel zu vertiefen. Mark Robertz gibt den Tipp einer Kutschenfahrt im Nationalpark Hamburgisches Wattenmeer.
Dabei findet man im Text sogar Hinweise zur Sitzwahl auf der Kutsche, um die optimale Position für tolle Fotos zu haben.

Ich hoffe an diesen Beispielen kann man erkennen, dass der Autor nicht nur technische Hinweise parat hat, die man in vielen Büchern findet, sondern quasi den Leser an der Location an die Hand nimmt und ihm Hilfestellung gibt.

Da ich in einigen Nationalparks schon war und auch fotografiert habe und mir der Nationalpark Eifel besonders vertraut ist, kann ich nur sagen, Mark Robertz hat sich die Locations intensiv angeschaut und gut ausgesucht.
Der Kermeter ist immer eine Tour wert, mein persönlicher Tipp.

Man kann sich auch, um einen ersten Eindruck zu bekommen, wie der Fotograf arbeitet, einen Podcast anschauen.
Eine Leseprobe des Buches und das Inhaltsverzeichnis sind hier zu finden.

Und eins darf ich nicht vergessen, die Fotos sind alle sehenswert. Die Stimmung ist toll eingefangen, man will einfach nur los.

Mein Fazit: wer ein Buch sucht, das ihm die wundervollen Nationalparks Deutschlands nahebringt und gleichzeitig jede Menge Tipps für die Landschaftsfotografie parat hat, der ist hier richtig.

Quelle: Rheinwerk-Verlag

Quelle: Rheinwerk-Verlag

ISBN: 9783836241670
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird