Lendt, Heinze : Schleswig-Holstein Nordseeküste

Die Schleswig-Holsteinische Nordseeküste ist und war oft Ziel unserer Urlaube.
Ich freue mich immer neue Ecken zu entdecken.
Das Buch von Christine Lendt, Journalistin und Buchautorin, und Ottmar Heinze, Fotojournalist, ist ein kompakter Führer für diesen Landstrich.

Gleich im vorderen Einband geht es los mit einer ausklappbaren Karte, in der die besprochenen Ecken, mit Nummern versehen, eingezeichnet sind.
Ich finde dies praktisch, denn so kann man, entsprechend der regionalen Zuordnung, Touren planen. Die Nordseeküste erstreckt sich ja, incl. der Inseln, über etliche Kilometer, die man nicht alle von einem Standort aus bereisen wird üblicherweise.

Unterteilt ist das Buch in mehrere Kapitel, die sich an der Geographie der Nordseeküste orientieren:
– von Dänemark bis Husum mit z.B. Husum, Niebüll und der Nolde-Stiftung
– von Husum bis Eider mit dem Leuchtturm Westerheversand, St.Peter-Ording, Tönning, etc.
– die Nordfriesischen Inseln hier reist man nach Sylt, Amrum, Föhr und Pellworm
– die Halligen
– von der Eide bis zur Elbe, man besucht Friedrichskoog, Glückstadt, Büsum, usw.
– Hochsee – Ausflug nach Helgoland
Dazu gibt es noch Exkurse in spezielle Themen.

Im Buch findet man kurze und aussagekräftige Beschreibungen der jeweiligen Stadt, Landschaft, des Ortes, etc. Geheimtipps fehlen nicht, ebenso Essen + Trinken, teils die Geschichte, Übernachtungstipps und weiterführende Adressen und Aktivitäten.
Ansprechende Fotos machen noch mehr Lust darauf Urlaub zu planen an der Nordseeküste.

An der Nordseeküste finden sich Ecken für Ruhesuchende genauso wie für Sportfreaks, etc.
Das Buch ist ein idealer, um in die Urlaubsplanung einzusteigen oder auch vor Ort den Tag zu planen.
Da ich eine ganze Reihe der Orte schon kenne, kann ich nur sagen, dass es gute Tipps sind, die man bekommt.Es sind auch Dinge dabei, die wir über Einheimische erfahren haben. Man merkt, dass die Autoren sich dort auskennen.

Das Format des Buches ist so, dass man das Buch auch in der Tasche oder im Rucksack mitnehmen kann. Und es gibt auch eine Karte, die man entnehmen kann für unterwegs.

ISBN: 9783734310713

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Susanne Asal : Ein Frankfurt Buch

Susanne Asal ist Frankfurterin und hat Geschichte studiert.

Mit „Ein Frankfurt Buch“ legt sie ein ganz ungewöhnliches Buch vor.
Es ist kein typischer Reiseführer und doch lernt man jede Menge von und über Frankfurt kennen, nur anders.
Susanne Asal präsentiert uns Lesern Frankfurt in 101 Geschichten.

Viel kann man erfahren, z.B. dass man neben dem Ebbelwoi nun auch PomSecco geniessen kann.
Die Neueröffnung der alten Oper mit dem „Untergang der Titanic“ erfolgte. Ja und auch, dass es in Frankfurt viele Baustellen gibt.
Man lernt den Club Voltaire kennen und begleitet die Autorin durch das Bahnhofsviertel, das ganz viele Gesichter hat.
Was haben die Nazis mit dem Campus zu tuen? Nicht jeder Frankfurt – Besucher kennt die Geschichte.
Die Ursprünge der Familie Rothschild im jüdischen Ghetto begegnen uns genauso wie der Maler Tischbein und die Skyline.

An den Beispielen sehen Sie schon, dass die Autorin es geschafft hat, in loser Reihenfolge, Kultur, Geschichte, früher und heute, Kunst und Musik, etc. in diesem handlichen Buch zu vereinen.
Mir hat ihre Art zu schreiben sehr gefallen.

Das Buch ist für Touristen und Einheimische gleich gut geeignet, da sicher nicht jeder Frankfurter alles kennt was er hier erfahren kann.

ISBN: 9783734312120

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hefele / Hüsler : Geisterhäuser verlassene Orte in den Alpen

“ Geisterhäuser – verlassene Orte in den Alpen “ heisst der wundervolle Bildband von Stefan Hefele und Eugen E. Hüsler.

Stefan Hefele ist Abenteuer- und Landschaftsfotograf. Seine Fotos findet man in GEO und National Geographic.
Ihn faszinieren Lost Places, die Geisterhäuser und vieles mehr was verlassen wurde in den Alpen.
Eugen E.Hüsler kennt die Alpen sehr gut.
Mit Hilfe der Dokumentation der verlassenen Orte und der Geisterhäuser möchten sie die Vergangenheit sichtbar machen.
Vergangenheit und Gegenwart gehören zusammen.

Auf der ersten Seite des Buches findet man ein sehr passendes Zitat von Friedrich von Schiller „Zu Trümmern wird alles gehn, was wir bedächtig bauten.“
Wie wahr, viele wundervolle Bauten, Wohnhäuser, Strassen, usw. sind heute Trümmer, Ruinen, Denkmäler, Erinnerungen an vergangene Zeiten.
Lost Places haben einen morbiden Charme, den Stefan Hefele hervorragend in Szene gesetzt hat.

Mir gefällt auch die Aufteilung des Bildbandes sehr gut, die zu den Alpen und dem Leben in den Alpen passt:
– Zauber des Vergänglichen, mit einem tollen Text, der deutlich macht was Vergänglichkeit bedeutet, Pflanzen sterben aus, wenn man nicht vorsorgt, Ötzi taucht auf, eine Sprungschanze zerfällt
– Lebensadern – die Ponte Vecchio, um den Verkehr zu ermöglichen, ein Stausee, um die Wasserversorgung zu sichern, historische Pfade…
– Bauernwelt – das karge Leben der Bergbauern, geblieben sind oft Geisterhäuser, auch ganze Dörfer sind fast vollständig verschwunden
– Eingebunkert – in den Alpen gibt es noch Überbleibsel alter Festungen, auch alte Bunker, den französischen Alpenwall…
– Arbeitswelten – ich hätte keine verfallenen Fabriken in den Alpen erwartet, die hier wundervoll dokumentiert sind, man sieht verlassene Schulen, Kraftwerk, usw.
– Spielwelten – die Ruine einer olympischen Bobbahn, neben alter Bäderkultur, die Ruine eines 5-Sterne-Hotels und ein Spukschloss
– Verblichener Glanz – alte Villen, Palazzi, wunderschöne Treppenhäuser, etc..

Es ist den Autoren gelungen einen Bildband zu schaffen, der die ganze Spannbreite der Geisterhäuser und verlassenen Orte der Alpen dokumentiert.
Dabei sieht man auch die unterschiedlichen Baustile der Epochen genauso wie der geographischen Gegenden. Süditalien hatte eine andere Architektur, wie Österreich, Deutschland, etc.
Auch dies hat der Fotograf hervorragend eingefangen.

Mein Fazit: In diesem wundervollen Bildband wurde fotografisch und auch per Text, eine vergangene Zeit eingefangen und dargestellt. Eine Zeit, die das Leben in den Alpen wiederspiegelt mit dem Prunk der Reichen und Schönen, den sportlichen Seiten des Lebens und auch mit dem Leben der Bewohner, die nicht so betucht waren.
Auch ein tolles Geschenk für alle, die sich für diese Themen und für Lost Places interessieren.

ISBN: 9783734311031

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

99 x Düsseldorf wie Sie es noch nicht kennen

„99 x Düsseldorf wie Sie es noch nicht kennen“, die Stadt am Rhein entdecken mit Sandra Wohlfahrt und Florian Böhm.
Sandra Wohlfahrt, die Autorin des Reiseführers, gebürtige Düsseldorferin und ist jedes Jahr wieder in der Stadt.
Florian Böhm arbeitet als Kameramann und Fotograf. Er hat als gebürtiger Kölner die stimmungsvollen Fotos aus der „verbotenen Stadt“ beigesteuert.

Düsseldorf, die Stadt am Rhein, die Stadt der Kö, des Altbiers, hat jede Menge zu bieten.
Im Buch findet man 99 Orte, die man als Tourist nicht immer sofort entdeckt. Auch wenn man, so wie ich, die Stadt kennt, gibt es noch Neues zu sehen.
Nicht nur die Stadt Düsseldorf, sondern auch die Umgebung haben die beiden Macher des Buches erkundet.

Die Unterteilung in mehrere Kapitel, hilft sich räumlich bei der Entdeckungstour zu orientieren:
– Altstadt und Stadtmitte
– Hafen, Friedrichstadt, Ober- und Unterbilk, Volmerswerth
– Flingern
– Nördlich der Innenstadt
– Linksrheinisch: Ober-, Niederkassel, Lörick, Heerdt
– Stadtrand und Rhein-Kreis Neuss.

Egal ob Haute Couture, Fischmarkt, et Uerige (ein Muss oder Füchsen), Knochendiebe, Killepitsch, Kunst im Tunnel, Erlebnisradweg, Japan, eine friesische Teestube ( ich habe mich nicht im Ort geirrt), Beuys, usw. alles findet man im Stadtführer.

Sandra Wolhlfahrt ist es gelungen einige besondere Ecken, Spezialitäten, etc. dem Leser nahe zu bringen. Sie macht uns den Mund wässrig, wenn es ums Essen und Trinken geht und lässt uns Ausflüge planen.
Im Einband findet man eine Karte, in der die 99 Tipps eingezeichnet sind, so kann man sich leicht eine Tour zusammenstellen. Egal ob Tagestour oder mehrere Tage, mal eben einen Ausflug auf der Geschäftsreise, hier findet jeder etwas.

Aus meiner Sicht ein gelungener Stadtführer.

ISBN: 9783734306792
Bestellen können Sie den Führer hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hefele/Hüsler : Alpenwelten

Stefan Hefele ist Abenteuer- und Landschaftsfotograf. Auf seiner Homepage schreibt er, dass Fotografie für ihn eine Sprache ist. Und wahrlich seine Bilder transportieren eine Botschaft.

Eugen Eduard Hüsler, geboren in Zürich, hat schon viele Reiseführer und Wanderführer veröffentlicht.

Gemeinsam haben Stefan Hefele und Eugen E. Hüsler diesen faszinierenden und umfangreichen Bildband über die Alpen erschaffen.
Das Buch ist riesig und zwar sowohl vom Format her ( 29,5 x 37,5 cm), von der Menge an meist grossformatigen Fotos (etwa 200) und vom Inhalt.
Zu schwer für die Küchenwaage ist das Buch. So umfangreich ist es.

Gewaltig auch der Inhalt.
Das Buch zeigt uns Betrachter die Alpen in Ihrer Vielfalt, wie ich sie noch nicht wahrgenommen habe.
Das Buch „Alpenwelten“ trägt den Untertitel „Eine Reise durch unberührte Landschaften“ und es nimmt einen mit auf eine Reise  zu beeindruckenden Alpengipfeln genauso wie in faszinierende Schluchten und Täler.
Egal ob See oder Gipfel, weite Landschaft oder knorrige Bäume, die Fotos sind beeindruckend.
Aber nicht nur die Fotos sind beeindruckend, sondern auch die Texte.
Texte,die uns die Alpen in ihrer Schönheit nahe bringen, aber auch genauso die Risiken, wie etwa den Klimawandel.

Es ist den Verfassern des Buches „Alpenwelten“ gelungen, mich mit ihrem Buch in die Welt der Alpen eintauchen zu lassen auf eine ganz andere Art als bei Wanderungen.
Man erfährt als Leser sehr viel über die Alpen und taucht zugleich ein in die Landschaft.

Das Buch vermittelt in nicht allzu langen Texten ein enormes Hintergrundwissen zu den Alpen, zu Fauna und Flora und vielem mehr.
Hervorragend hat Eugen E.Hülser Zitate von z.B. Rilke, Geschichten und sein grosses Wissen über die Alpen einfliessen lassen.
Stets unaufdringlich und doch nachhaltig lernt man als Leser etwas über diese Gegend.

Stefan Hefele ist es mit seine faszinierenden Fotos gelungen, uns Betrachtern die Alpen in ihrer ganzen Schönheit nahezubringen.

Das Buch ist in mehrere Kapitel unterteilt, die Ihnen zeigen, das das Thema „Alpenwelten“ in seiner ganzen Breite enthalten ist:
– Mythos Alpen
– Im Südwesten der Alpen
– Die Schweiz
– Die Bayerischen Alpen
– Tirol und Voralberg
– Im Osten der Alpen
– Die Dolomiten
– Der Süden
dazu noch
– Making Of , eine Alpen-Übersichtskarte und ein detailliertes Register.

Ich konnte mich kaum entscheiden welche Fotos meine Favoriten sind.
Das Foto auf S.27, das zeigt wie die Gewalt des Wassers die Welt gestalten kann und S.92/93 zu eben diesem Thema sind meine Nr.1.

Ein Zitat von Rilke, das im Buch steht, sagt soviel aus, das ich es hier einfügen möchte.
Rainer Maria Rilke: „Ich lerne sehen, ja, ich fange an. Es geht noch schlecht. Aber ich will die Zeit ausnutzen.“
Die Auswahl dieses Zitates zeigt, hoffe ich, schon wie sorgfältig und mit viel Liebe zu den Alpen und der Thematik dieses Buch gemacht wurde.

2 Warnungen möchte ich Ihnen noch mit auf den Weg geben:
– viel Zeit einplanen, wenn Sie dieses Buch anfangen. Man kann es nicht weglegen
– gemütlich und stabil hinsetzen, das Buch ist schwer.

Ich kann das Buch nur jedem Foto – und Naturliebhaber empfehlen und Alpenfans sowieso.

Quelle: Bruckmann-Verlag

Quelle: Bruckmann-Verlag

ISBN: 9783734309267
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Manfred Schmidt : Magische Orte am Niederrhein

„Magische Orte am Niederrhein“ von Manfred Schmidt mit dem Untertitel „20 Touren zu Rittern, Schlössern und mystischen Plätzen“ ist ein Führer zu ein wenig aussergewöhnlichen Orten zwischen Nijmwegen, Bedburg, Heinsberg und Borken, um mal kurz das Gebiet abzustecken.

Da ich am Niederrhein geboren bin und mein Herz dort hängt, lese ich so ziemlich alle Bücher, die mit der Gegend zu tuen haben. Im Urlaub oder zu Besuch fahren wir oft hin und es ist schön neue Tipps für Entdeckungen und Ausflüge zu bekommen.
Der Autor lebt in Korschenbroich. Geboren wurde er in Meiderich. Er kennt den Niederrhein gut und liebt ihn.

Schon das Titelbild erinnert an den Niederrhein wie Hanns-Dieter Hüsch, der ja auch vom Niederrhein stammt, den Niederrhein und die Niederrheiner oft beschrieben hat.

Das Buch von Manfred Schmidt zum Niederrhein beginnt mit seinen persönlichen Highlights: Alsum, der begrabene Ort, der Teufelsteinweg, der verzauberte Weiher, der Werwolfswanderweg und der Spuk in der Geestekuhl.
In der Karte in der Innenseite des Einbands sind die 20 Touren eingezeichnet. Dies erleichtert die Planung für Ausflüge oder ein- und mehrtägige Touren.

Zunächst beschreibt der Autor wo der Niederrhein liegt, erzählt etwas über die Landschaft, über die man am Niederrhein, mit gewissen Abwandlungen, sagt: „Der Niederrhein ist so flach, da kann man donnerstags schon sehen, wer sonntags zu Besuch kommt.“
Dabei ergänzen stimmungsvolle den Text, wie im ganzen Buch.
Knorrige Weiden im Dunst, typischer geht es nicht.

Dann geht es an die Touren.
Bei jeder Tour bekommt man zu Beginn gleich einen Überblick darüber, wie der Schwierigkeitsgrad ist, wie lang die Strecke in etwa ist und wie hoch der Zeitbedarf.
Dann folgen Toureninfos wie Ausgangspunkt, Entfernung und Wege, Anfahrt und Einkehrmöglichkeiten.
Der Autor hat zu jeder Tour sowohl die teils historischen als auch die durch die Natur beeinflussten Gegebenheiten sehr gut verständlich und knapp beschrieben.
Es gibt Tipps zur Strecke falls man falsch laufen könnte oder es Varianten gibt. Auch liefert Manfred Schmidt Tipps, Dinge, die aus seiner Sicht das Ganze noch erlebnisreicher machen. Z.B. eine besonders gute Uhrzeit für eine Tour, etc.

Für jeden ist etwas dabei, egal ob nun die mittelalterlische Motte, der Schwanenritter von Kleve, eingemauerte Schuhe, ein leerer Sarg und vieles mehr.

Ein rundum empfehlenswerter Ausflugsführer auch für Einheimische.

Quelle: Geranova Bruckmann

Quelle: Geranova Bruckmann

ISBN: 9783954007127
Bestellen könne Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Allgäu Zeit für das Beste

„Allgäu“ aus der Reihe „Zeit für das Beste“ ist ein kompakter und sehr informativer Reiseführer.

Das Buch ist toll aufgemacht.
Begrüsst wird man auf dem Titel mit Fotos, die direkt auf den Urlaub einstimmen.

Die Autorin ist Heide Marie Karin Geiss, die Fotos stammen von Franz Marc Frei.

Im Einband geht es los mit einer doppelseitigen Karte. Diese Karte zeigt das Allgäu.
Eingezeichnet sind die Nummern aller Locations, die man im Inhaltsverzeichnis findet.

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel, so dass man danach auch gut Touren in umgrenzten Gebieten planen kann.
Los geht es mit „Das sollten Sie sich nicht entgehen lassen“.
Danach folgt „Griass Di im Allgäu!“ mit allerlei Wissenswerten von Natur über einen Steckbrief mit den wichtigsten Daten, Esskultur, Tier- und Pflanzenwelt und vielen weiteren Informationen.
Es folgen die unterschiedlichen Ecken der Gegend:
– Unterallgäu mit Ottobeuren, Memmingen, usw.
– Ostallgäu – auf geht es nach Füssen, Steingaden, Schwangau – auf zu den Schössern- und viele mehr
– Oberallgäu mit Hindelang, Oberstdorf, Kleinwalsertal und anderen tollen Ecken.
– Westallgäu
– Kempten.

Zum Schluss kommen die Reiseinfos mit Anreise, Camping, Lesetipps, Sport, Feste, Wintersport und Tipps für den Urlaub mit Kindern im Alllgäu.

Im Text bekommt man als Leser ganz viele hilfreiche Informationen und Tipps.
Die Städte und Orte werden mit ihren Besonderheiten, liebevoll bebildert und sehr gut beschrieben. Kleine Pläne mit eingezeichneten Routen und nummerierten Sehenswürdigkeiten machen es leicht in den Städten, wie z.B. Füssen und Kempten, einen Besuch zu planen.
Man erfährt etwas über die Geschichte, bekommt Tipps vom Autor zu Hotels, Aussichtspunkten,Fortbewegungsmöglichkeiten, empfehlenswerten Cafés und Gaststätten, Ausgehen, Einkaufen, die Touristeninformation mit den Kontaktmöglichkeiten, häufig auch Öffnungszeiten.
Der Autorentipp bietet dann immer noch mal zusätzliche Highlights, z.B. lernt man hier Aussichtspunkte kennen, wichtig für Fotobegeisterte wie mich. Aber auch jede Menge andere tolle Tips gibt es.

Mir ist jetzt schon klar, dass bei der Fülle an Informationen ein Urlaub nicht ausreicht, um alles zu entdecken.
Ich kann diesen Führer empfehlen, egal, ob Sie nun einen Sightseeing-Urlaub, Urlaub mit Kindern, Aktivurlaub planen oder entspannen wollen.
Hier findet jeder etwas. Text und Fotos machen Lust darauf gleich loszufahren.

Quelle : Bruckmann

Quelle : Bruckmann

ISBN: 9783734304088
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Lendt/Bernhardt : Highlights Nordsee

Christine Lendt und Udo Bernhart haben dieses sehr schöne Buch „Highlights Nordsee von Sylt bis Emden“ erstellt.
Christine Lendt ist Journalistin und Buchautorin. Sie ist Hamburgerin und kennt die Nordsee gut. Sie hat das Buch geschrieben.
Udo Bernhart ist Fotograf und die meisten Fotos im Buch stammen von ihm.

Das Buch trägt den Untertitel „Die 50 Ziele, die Sie gesehen haben sollten.“

Wir haben schon in verschiedenen Ecken an der Nordsee Urlaub gemacht und fahren auch wieder hin.
Eine wunderschöne Ecke Deutschland erwartet den Reisenden, die sehr unterschiedlich ist.
Dem trägt auch die Autorin Rechnung,
Sie hat das Buch in mehrere Kapitel unterteilt nach Regionen.
Das ist auch nur logisch, den jede Region hat andere Reize und man macht ja meist Urlaub in einer Gegend und nicht alles Ecken auf einmal.

Es geht los mit einer Einleitung zum Weltnaturerbe und den kulturellen Highlights, dann folgen die großen Kapitel:
– die nordfriesischen Inseln, Halligen und Helgoland – Amrum, Föhr, Sylt, usw.
– die Nordseeküste Schleswig-Holsteins mit Seebüll und Nolde, Nordstrand, Husum, Friedrichstadt, Eiderstedt, Sankt-Peter-Ording, etc.
– die Ostfriesischen Inseln – Borkum, Juist, Nordernex, Baltrum, Langeoog, Spiekeroog und Wangerooge
– die niedersächsiche Nordseeküste mit Emden, Krummhörn, Aurich, Wilhelmshaven, Jever, den Sielorten und vielem mehr.

Auf einer Karte sind die verschiedenen erwähnten Orte eingezeichnet, sodass man sich räumlich orientieren kann und Touren zusammenstellen kann.

Und dann geht es los mit tollen Beschreibungen und Fotos.

Ich nehme als Beispiel Sylt, da war ich schon so oft, dass ich die hervorragende Qualität des Buches daran gut beurteilen kann.
Zunächst wird Sylt beschrieben, diese raue Schönheit der Nordsee, die viel mehr ist als Promi-Insel.
Die Orte, die unterschiedlicher nicht sein könnten, werden vorgestellt.
Die Autorin gibt Tipps, wie die Strandsauna List, mit URL, man kann sich also schnell weiter orientieren.
Stimmungsvolle Fotos von Reetdachhäusern, dem Kampener Leuchtturm, dem Strand… machen Lust hinzufahren.

Und dies zieht sich durch das Buch, man bekommt als Leser Information zu der Gegend oder der Stadt, dazu Hinweise wo man sich näher informieren kann und meist tolle Fotos.
Leider hat Udo Bernhart nicht alle Fotos gemacht und das merkt man an der Qualität. Nicht alle Fotos sind so top wie seine. Schade.
Den Fotofan erwarten Stadtansichten, Strandfotos, Kirchen, das Eidersperrwerk, meine geliebten Seehunde und jede Menge andere Motive.

Mein Fazit: ein Buch für alle, die die Nordsee lieben, für Leser, die hinreisen wollen – egal ob man das Ziel schon kennt oder es noch sucht, und auch als tolles Geschenk für Nordseefans.

Quelle : Bruckmann

Quelle : Bruckmann

168 Seiten, ca. 250 Abbildungen, Format 22,7 x 27,4 cm, Hardcover mit Schutzumschlag
ISBN-13: 978-3-7343-0649-5

Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Wrba / Mentzel : Highlights Bodensee

Ernst Wrba ist Fotograf. Einer seiner Tätigkeitsschwerpunkte ist die Reisefotografie.
Britta Menzel ist Journalistin und Autorin. Sie hat lange als Redakteurin und Textchefin eines renommierten Magazins gearbeitet und viele Länder bereist.

Die beiden Autoren des Buches „Highlights Bodensee“ mit dem Untertitel „33 Ziele zwischen Lindau und Stein am Rhein“ nehmen und Leser mit auf eine virtuelle Reise an den Bodensee.
Das Buch ist eine tolle Möglichkeit auf einen bevorstehenden Bodenseeurlaub einzustimmen, wie bei mir, oder auch nur sich mit der Gegend am Bodensee zu beschäftigen. Man kann natürlich auch so ohne konkreten Anlass, ins Buch schauen, stimmungsvolle Fotos betrachten und viel über diese wundervolle Gegend erfahren.

Das Titelbild animiert aber gleich schon mal eine Reise an den Bodensee zu machen.
Die Innenseite des vorderen Einbands begrüsst einen gleich mit einer 2-seitigen Übersichtskarte. Man sieht den Bodensee und seine Umgebung.
Die Hauptverkehrsstrassen sind eingezeichnet, man kann also gleich mit der Tourenplanung loslegen. Zumal man die 33 Highlights, die man im Buch findet, in der Karte wiederfindet mit den entsprechenden Zahlen aus dem Inhaltsverzeichnis.
Eine räumliche Orientierung und ein Auffinden der einzelnen Orte, Sehenswürdigkeiten, ist somit schnell möglich.

Es gibt ganz unterschiedliche Highlights am Bodensee und in der Umgebung zu entdecken.
Egal ob es nun Lindau, Wasserburg, Überlingen, Meersburg, etc. als Städte sind öder die Halbinsel Höri. Die Insel Reichenau oder die Mainau, die Pfahlbauten Unteruhldingen, Salem oder das Wollmatinger Ried.
Die verschiedenen Ecken des Bodensees bieten eine so grosse Auswahl an Sehenswertem, dass jeder etwas finden wir, was er anschauen möchte.

Und ich sehe jetzt schon, dass eine Woche Urlaub nicht recht. Aber wiederkommen ist ja kein Problem.

Britta Menzel gibt zunächst allgemeine Informationen zum Bodensee, dann beschreibt sie zu jedem der 33 Highlights was sie besonders schön findet und gibt Tipps.
Auch findet man zu jedem Ort noch Links zu weiterführenden Inforamtionen.
Und natürlich auch stets tolle Fotos.

Ernst Wrba hat es geschafft die Fotos in den Kapiteln oft so zu gestalten, dass man quasi ein „Appetithäppchen“ bekommt. Richtig entdecken muss man die Ecken schon selber.
wie gerne würde ich ihm bei der Arbeit mal über die Schulter schauen. Die Fotos sind so aussagekräftig.

Was ich persönlich auch bemerkenswert finde, ist, dass man auch mal so kleine Hinweise bekommt, wie zum Beispiel beim Rheinfall, wo man den besten Blick, etc. hat.

Ein rundum gelungenes Buch, das sicher auch für Einheimische schön ist und auch als Geschenk geeignet ist.

Quelle:Bruckmann-Verlag

Quelle:Bruckmann-Verlag

ISBN-13: 978-3-7343-0646-4
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Goetz, Milovanovic : Bodensee

Da bei uns in diesem Jahr ein Urlaub am Bodensee ansteht, und ich es liebe mich darauf vorzubereiten und jede Menge zu lesen zum Thema, habe ich nun auch diesen Führer zum Bodensee aus der Reihe „Zeit für das Beste“ mit dem Untertitel „Highlights-Geheimtipps-Wohlfühladressen“ gelesen.

Bislang kannte ich diese Reihe von Bruckmann nicht gut.
Das Buch ist toll aufgemacht.
Begrüsst wird man auf dem Titel mit Fotos, die direkt auf den Urlaub einstimmen.

Die Autoren sind Rolf Goetz, ein Reisejournalist und Mirko Milovanovic, der die Fotos beigesteuert hat.

Im Einband geht es los mit einer doppelseitigen Karte. Diese Karte zeigt den Bodensee und die Umgebung mit den Ortschaften.
Eingezeichnet sind die Nummern aller Locations, die man im Inhaltsverzeichnis findet.

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel, so dass man danach auch gut Touren in umgrenzten Gebieten planen kann.
Los geht es mit den Top Ten.
Danach folgt „Kennen Sie den Bodensee?“ mit allerlei wissenswerten von Klima über einen Steckbrief mit den wichtigsten Daten, Esskultur, Aktivitäten und vielen weiteren Informationen.
Es folgen die unterschiedlichen Ecken der Gegend:
– Konstanz und Insel Mainau
– Untersee mit Hegau
– Überlinger See
– Meersburg und Lindau
– Österreich und Lichtenstein und
– Schweizer Seeseite.
Zum Schluss kommen die Reiseinfos mit Anreise, Camping, Lesetipps, Sport, Feste, Schiffahrt und Tipps für den Urlaub mit Kindern am Bodensee.

Im Text bekommt man als Leser ganz viele hilfreiche Informationen und Tipps.
Die Städte und Orte werden mit ihren Besonderheiten, liebevoll bebildert, sehr gut beschrieben. Kleine Pläne mit eingezeichneten Routen und nummerierten Sehenswürdigkeiten machen es in den Städten, wie z.B. Konstanz, leicht, einen Besuch zu planen.
Man erfährt etwas über die Geschichte, bekommt Tipps vom Autor zu Hotels, Aussichtspunkten,Fortbewegungsmöglichkeiten, empfehlenswerten Cafés und Gaststätten, Ausgehen, Einkaufen, die Touristeninformation mit den Kontaktmöglichkeiten, häufig auch Öffnungszeiten.
Der Autorentipp bietet dann immer noch mal zusätzliche Highlights, z.B. lernt man hier Aussichtspunkte kennen, wichtig für Fotobegeisterte wie mich, aber auch Tierparks, usw.

Uns ist jetzt schon klar, dass bei der Fülle an Informationen der Urlaub nicht ausreicht, um alles zu entdecken.
Ich kann diesen Führer empfehlen, egal, ob Sie nun einen Sightseeing-Urlaub, Urlaub mit Kindern, Aktivurlaub planen oder entspannen wollen.
Hier findet jeder etwas. Text und Fotos machen Lust darauf gleich loszufahren.

Foto : Bruckmann

Foto : Bruckmann

Rolf Goetz, Mirko Milovanovic
Bodensee – Zeit für das Beste
Highlights Geheimtipps Wohlfühladressen
288 Seiten, Format 12,0 x 18,5 cm, Klappenbroschur mit Fadenheftung
ISBN 978-3-7654-5888-0

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird