Bloch / Marriott : Die Pipestone Wölfe

Günther Bloch und John E.Marriott haben das Buch „Die Pipestone Wölfe – Aufstieg & Fall zweier kanadischer Wolfsfamilien“ geschrieben.

Wer Günther Bloch kennt, weiß, dass das Herz des Freilandforschers an den Wölfen hängt.
Günther Bloch und seine Frau Karin haben 1992 angefangen die Banff Wölfe im Rahmen der „Bow Valley Wolf Behaviour Study“ im Rahmen der Freilandforschung zu beobachten.
Zunächst erfolgte die Beobachtung für Paul Paquet, der genauso wie Mike Gibeau die Arbeit der beiden stets begleiteten, sie angeleitet haben.

Zunächst waren die Bowtal-Wölfe das Ziel der Beobachtung.

Ab 2009 beobachteten die Blochs das Leben der Pipestone-Wölfe ganzjährig, die Übersiedelung nach Kanada stand an.
Begleitet wurden sie häufig von John E.Marriott dem Naturfotografen., dem wir die wundervollen Fotos im Buch verdanken.

Das Buch beschreibt genau wie die Wolfsfamilien sich verhalten. Günther Bloch hat akribisch, wie es seine Art ist,  Buch geführt.
Mit Hilfe seiner Hunde, besonders der Laikarüden, zuerst Jasper, der geliebte Hund, der am 11.7.2009 an Krebs verstirbt, der die Wölfe ganz genau kannte und dann Timber, der anders ist als Jasper aber ganz verbissen Günther Bloch zu den Orten der Wölfe führt, den Spuren folgt.

Im Buch lernt man die Pipestone-Wölfe, die Günther Bloch auch in seinen Vorträgen sehr genau mit deren Verhalten beschreibt, kennen. Faith und Spirit als Eltern und dann die nächste Generation mit Blizzard und vielen anderen.
Als Leser werden Sie sicher, genauso wie ich, fasziniert sein von der Bildstrecke auf Seite 70/71, die zeigt wie Blizzard mit einer Maus „spielt“.
Blizzard, der aber auch Babysitter ist und so viel mehr.

Im Buch wird aber auch der Zusammenbruch der Pipestone-Dynastie  genau beschrieben, man merkt wie Günther Bloch gelitten hat.
Hoffnung keimt auf durch die neue Wolfsfamilie, die „Townies“.

Dieses Buch ist ein Buch, das uns genau erklärt wie Wölfe sind, Wölfe, die im Freiland leben und dort beobachtet werden.

Aber das Buch ist auch viel mehr, nämlich eine Warnung, ja auch eine Anklage. Angeklagt ist die kanadische Parkverwaltung, auch der Tourismus.
Dadurch wird den Wölfen jede Möglichkeit genommen ihr ganz natürliches Leben zu leben.
Dieser Teil des Buches hat mich sehr betroffen gemacht. Da werden wirtschaftliche Interessen über das Tiereswohl gestellt.

Günther und Karin Bloch haben den Banff-Nationalpark verlassen, die Wolfsforschung aufgegeben, da sie sich als Teil des System fühlten, durch ihre wohl gemeinte Freilandforschung und die Berichte darüber die „Wolfstouristen“ angezogen haben und damit das Leben der Wölfe beeinträchtigt haben.

Man merkt im Buch die Begeisterung von Günther Bloch, wenn er über die Wölfe und ihr Leben schreibt. Aber genauso kann man nachempfinden wie schlimm es für ihn ist was daraus geworden ist, Wölfe als Touristenmagnet.
Die Fotos von John E.Marriott lassen wundervolle Einblicke in das Leben der Pipestone-Wölfe zu.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch zum einen eine sehr gelungene, wissenschaftlich fundierte aber auch teils recht emotionale Dokumentation zum Thema Wolf, aber auch ein Plädoyer dafür, dass jedes Tier seinen eigenen unberührten Lebensraum braucht.

ISBN: 9783440153130

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bloch / Radinger : Der Mensch-Hund-Code

Ich hatte die Ehre, und das meine ich ernst, das neue Buch von Günther Bloch und Elli H.Radinger „Der Mensch – Hund – Code“ bereits vor der Veröffentlichung lesen zu dürfen.
Danke an die Autoren und den Verlag für das Vertrauen.

Seit vielen Jahren sind die Autoren ein Garant für geballte Kompetenz, wenn es um das Thema Hund geht.
Beide beobachten seit Jahrzehnten wilde Hunderudel und Haushundegruppen und „lesen“ deren Verhalten untereinander.
Ausserdem sind beide im Bereich der Wolfsbeobachtung tätig und zwar nicht bei Gehegewölfen, sondern bei frei lebenden Wölfen.

Im Buch werden viele Erkenntnisse aus dem „Tuscany Dog Project„, das unter der wissenschaftlichen Leitung von Dr.Udo Gansloßer stand, geschildert. Ebenso findet man Buch Verhaltenserkenntnisse aus den Beobachtungen an wilden Hunderudeln in einem kanadischen „Native Reservat“.

Das Buch „Der Mensch-Hund-Code“ hat den Untertitel „Selbstbewusst durch den Dschungel der Hundeszene“. Und genau dies ist ja wichtig.
Welcher Hundehalter kennt das nicht? Buch über Buch, Artikel über Artikel, wie man richtig mit seinem Hund umgehen soll. Ja und widersprüchlicher geht es oft nicht.
Trainer A sagt hüh und Trainer B hott und was soll ich daraus machen? Wer hat Recht? Wem soll ich glauben?
Die Antwort fällt meist nicht leicht.

Günther Bloch und Elli H.Radinger wollen mit ihrem Buch dabei helfen, sie geben uns Hundehaltern einen Führer für die Hundehaltung an die Hand.

Ihr Buch haben sie unterteilt in mehrere große Kapitel:
– Der Mensch-Hund-Code
– Wilde Hunderudel
– Gemischte Pensionsgruppen
– Mensch-Hund-Gruppen-Code
– Der Dschungel der Hundeszene.

Viele hoffnungslose Hundehalter wenden sich an die Autoren, nichts klappt im Umgang mit ihrem Hund.
Mehrere Trainer durch, alles probiert Hund und Halter verzweifelt.
Gleich in der Einleitung gehen die Autoren darauf ein und wie die beiden denken, zeigt dieses Zitat: „Wir haben der Hundehalterin damals nur geraten, statt überteuerter „Therapie“ eine Woche lang unser Standardprogramm aus der Hippiezeit umzusetzen „Guck mal hier!“…..einfach nur „Guck mal hier!“ und kommentarlos mit Trudi weitergehen, wenn die Leine locker ist…“
Günther Bloch und Elli H.Radinger reduzieren sich und ihre Tipps eher auf schnell und unkompliziert durchführbare Maßnahmen.

Und mal ehrlich, glauben Sie eine Hundemutter würde mit den Welpen lange diskutieren? Garantiert nicht, wenn man mal den Umgang von Hunden untereinander beobachtet, sieht man wie das geht, Lefze hoch oder ähnliche Zeichen und Ruhe ist.

Im Buch bekommt man Hilfestellung wie man die „Scharlatane, Blender und Schaumschläger“ in der Hundeszene erkennt.
Es wird dargestellt wie man erfolgreich Gruppen zusammenstellt, dass es bei Hunden auch Drama-Queen und Drama-King gibt.
Oh wie oft haben mich Stellen aus dem Buch an meine beiden Rüden erinnert, wo mir meist auch nur einfällt alles laufen lassen frei nach dem Motto „It´s Showtime“,
wenn sie mal wieder „kämpfen“.

Das Thema Bindung wird aufgearbeitet. Wie oft schätzt man etwas als gute Bindung ein und es ist es nicht. Mir ist soviel klar geworden.
Danke auch für die mitgelieferten Tests im Buch.
Und es gibt so viele Arten von Bindung, das war mir gar nicht bewusst. Man reduziert sich ja meist auf die Mensch-Hund-Bindung.

Viele Tipps und Trainingsmöglichkeiten drehen sich rundum das Thema „Leinenaggression“.

Einen besonders grossen Teil des Buches nehmen die Beobachtungen der freilebenden Hunderudel ein.
Diese werden, gut verständlich und exakt belegt, aufgearbeitet. Welch ein Aufwand dahinter steckt, bemerkenswert.

Und danach geht es an die praktischen Dinge, wie z.B. die Zusammenstellung von Gruppen in Hundepensionen, die die Autoren als „soziale Gruppe mit Faktor Mensch“ bezeichnen.
Was kann da alles schief gehen, auch in der Spielgruppe, etc.

In meinen Augen ausgesprochen hilfreich ist auch der Weg durch den Methodendschungel, das Thema wird kompetent und knackig aufgearbeitet.
Ja und dann „Der Hundehalter im „Haifischbecken““ mit dem Statement „Wer unkritisch jeden Rat annimmt, von dem er sich Hilfe verspricht, läuft Gefahr, in die Manipulationsfalle zu tappen!“. Wie wahr, es gibt leider zu viele Geschäftemacher in dem Bereich, die das Tier gar nicht interessiert.
Wie man diese erkennt und mit ihnen umgeht, dabei helfen uns die Autoren.

Und als Service gibt es noch jede Menge Literaturhinweise, wenn man sich weiter einlesen möchte.

Ich schätze mal man merkt wie sehr mich dieses Buch begeistert hat.
Es liefert jede Menge Tipps, Denkanstösse, wundervolle und stets passende Fotos und macht Laune sich dem Hund immer wieder zu widmen und seinen Weg zu gehen und zu hinterfragen, egal was gerade Mode ist, genau wie die Autoren.
Was mich absolut beeindruckt hat und ich an Günther Bloch und Elli H.Radinger sehr schätze, ist die Tatsache, dass sie dazu stehen, dass auch sie vor vielen Jahren aus Unwissenheit Dinge geraten haben, die sie heute „verteufeln“.
Bleibt so Ihr Hardliner, Ihr wisst wie ich das meine. Und nach dem Lesen des Buches wissen Sie es auch.

Foto : KOSMOS

Foto : KOSMOS

176 Seiten
140 Farbfotos
laminierter Pappband
249 x 178 mm (LxB)
1. Auflage 2016
ISBN: 978-3-440-13410-8

Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elli H.Radinger/ Günther Bloch : Der Wolf ist zurück

Die beiden Autoren Elli H.Radinger und Günther Bloch sind Wolfsexperten und zwar nicht selbst ernannte, sondern sie sind es wirklich.

Elli H.Radinger ist Fachjournalistin und Autorin. Ihre Schwerpunkte sind die Wölfe und auch Hunde. Nach Gehegestudien in den USA beobachtet Elli H.Radinger seit 1995 Wölfe im Yellowstone-Nationalpark. Wenn es ihre Zeit zulässt beobachtet sie auch im kanadischen Banff-Nationalpark gemeinsam mit Günther Bloch dort die Wölfe.

Günther Bloch leitet bis heute die Bow Valley Wolf Behavior Observation Study, die Langzeitverhaltenbeoachtungen an Rocky Mountain Timberwölfen macht. Bloch lebt auch am Rande der Rocky Mountains.

Beide Autoren machen seit 25 Jahren Freilandbeobachtungen und sind auch lebenden Wölfen in vielen Situationen begegnet.

Die Wölfe halten auch in Deutschland Einzug zum Glück.
Das Buch trägt den Untertitel „Was mache ich wenn…?“ Haben wir uns schon mal die Frage gestellt was dann zu tuen ist.
Es ranken sich so viele Mythen rund um den Wolf. Zum einen wird er verklärt dargestellt, zum anderen verteufelt.
Beides entspricht nicht der Realität. Wenn dieses wundervolle Tier dann plötzlich vor einem steht, weiß man eben nicht was man machen soll. Rein intuitives Handeln ist sicher nicht immer erfolgversprechend.

Die Autoren räumen auf mit Legenden rund um den Wolf und sein Verhalten. Es gibt weder den bösen Wolf, den wir aus den Märchen kennen, noch ist er ein Kuscheltier.
Fakt ist ganz sicher, der Wolf will dem Menschen nichts tuen, wenn der Mensch sich richtig verhält.

Die Autoren schaffen es auf 63 Seiten kompakt die wichtigsten Informationen dem Leser zu vermitteln.
Man lernt die rechtlichen Grundlagen genauso kennen, wir konkrete Verhaltenstipps. Egal, ob man nun Fotograf ist und einen Wolf entdeckt hat oder Mantrailer und mit dem Hund auf einen Wolf trifft.
Ob man ihm begegnet in der Umgebung seines Hauses oder im Wald, Elli H.Radinger und Günther Bloch haben Tipps parat wie man sich verhalten soll und zwar zum Schutze des Menschen genauso wie zum Schutze des Wolfes.

Das Buch dient der Aufklärung zum Thema „Wolf“ und beinhaltet neben Stellungnahmen der Autoren zum Wolf und seinem Verhalten genauso wie zu dem was selbst ernannte Wolfsexperten verbreiten, auch ganz konkrete zu Alltagsfragen, die den beiden gestellt wurden.
Auch findet man, wenn man sich weiter informieren möchte, Quellenangaben, Links für weitere Infos und auch Adressen wo man spezielle Zäune zur Wolfsabwehr beziehen kann.

Mein Fazit: dieses Buch sollte Pflichtlektüre werden für alle Verantwortlichen in den Gemeinden, für Jäger, Hundehalter, Bewohner von Gegenden, in denen es weder Wölfe gibt, Politiker, die meinen sie wüssten etwas zu dem Thema und ansonsten ist es für jeden geeignet, der sich ganz objektiv zum Thema informieren möchte.

Die beiden Autoren und viele weitere Informationen zu ihrer Arbeit findet man unter

Elli H.Radinger

Günther H.Bloch

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elli H.Radinger : Mit Wölfen leben

Die Herausgeberin dieses sehr lesenswerten Buches ist Elli H.Radinger.
Sie ist Fach-Journalistin mit den Themenschwerpunkten Hund und Wolf. Ausserdem forscht sie seit Jahren zum Thema Wölfe im Yellowstone-Nationalpark.
Elli H.Radinger hat auch ein tolles Blog, dessen Beiträge ich schon lange abonniert habe. Meine Empfehlung für alle Hunde-, Wolfs- und Naturliebhaber.

2014 auf der Frankfurter Buchmesse habe ich Elli H.Radinger persönlich kennenlernen dürfen und habe ihre beiden Leidenschaften empfinden können, ihre „Kinder“, sie brennt für die Themen Wölfe und Schreiben, wie sonst Eltern für ihre Kinder brennen. Beides sind wahre Leidenschaften.

Das Buch trägt den Untertitel „Das Beste aus 25 Jahren Wolf Magazin“.
Elli H.Radinger ist seit 25 Jahren Herausgeberin des Wolf Magazin. Sie und Günther Bloch wollten über das Thema Wölfe informieren. Dies sollte abseits des Images des Wolfes geschehen, das so Richtung „Rotkäppchen und der böse Wolf“ ging.
Sie wollten aufklären über diese wundervollen Tiere von denen wir Menschen soviel lernen können.

In diesem Buch finden sich nun Artikel aus den letzten 25 Jahren. Es ist einfach wundervoll zu lesen was die vielen Artikel zum Thema Wolf schildern.
Es ist eine Zeitreise zum Thema.
Beeindruckend ist auch wie sich die Sichtweise zum Thema Wolf bei den Experten wandelt und weiterentwickelt.

Zunächst ist der Wolf das scheue Tier, das den Menschen meidet. Zunehmend kommt es aber zu einem für den Wolf unguten Wandel. Er gewöhnt sich an den Menschen was auch Gefahren für beide Seiten mit sich bringt. Der Wolf wird zur Touristenattraktion.
Mich hat dazu der Artikel von Elli H.Radinger : Von Menschen und Wölfen aus 2010 sehr berührt. Ein Leitwolf muss sterben, da er Autos nur noch als auf der Straße parkende Objekte kannte und nicht ahnte, dass eines davon ihn überfahren könnte.

Die Autoren der Artikel scheuen sich auch nicht, auch auf die potentielle Gefährlichkeit eines Wolfes hinzuweisen.

Das Buch ist ein Quell sehr wichtiger Artikel zum Thema Wolf, auch abseits von der Touristenattraktion.
Es kommen viele bekannte Forscher zu Wort, z.B. Erik Zimen, Frank Wörner, Günther Bloch, Frank Simon, usw.

Unterteilt ist das Buch in die Kapitel :
– Mensch und Wolf
– Erlebnisse mit Wölfen
– Wolfsverhalten
– Mythos Wolf
– Kurzgeschichten.

Wie diese Kapitel schon vermuten lassen, wird das Thema von ganz unterschiedlichen Seiten aus beleuchtet. Man erfährt hier etwas zu Wolfskindern ebenso wie zu der Notwendigkeit des Wolfes für das Gleichgewicht in der Natur, von dem was man vom Wolfsverhalten auf die Erziehung unserer Hunde übertragen kann, was haben Frauen mit Wölfen zu tuen und ganz viel mehr.

Mein Fazit: Wenn Sie Wölfe, Hunde oder Tiere generell lieben, wenn sie sich Platz gelassen in Ihrem Leben für die Wichtigkeit unserer Tierwelt, dann ist dieses Buch ein Muss.

Taschenbuch: 268 Seiten
Verlag: Books on Demand; Auflage: 1 (20. Februar 2015)
Sprache: Deutsch
ISBN-10: 3734757924
ISBN-13: 978-3734757921

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird