Giogoli / Hausel : Bildgestaltung

André Giogoli und Katharina Hausel haben das Buch „Bildgestaltung – Die große Fotoschule“ geschrieben.
Giogoli ist Fotograf und Lehrer an der Schule für Design Letteverein in Berlin. Dr.Katharina Hausel ist Fotohistorikerin und auch Lehrerin beim Letteverein u.A. für Fotografie und Bildgestaltung.

Jeder hat andere Ideen zum Thema Bildgestaltung, darum lese ich sehr gerne neue Bücher zum Thema, um Anregungen zu bekommen.

Dieses Buch heisst nicht umsonst „die große Fotoschule“. Die Autoren haben das Thema Bildgestaltung von Anfang an aufgebaut.
Los geht es mit der Frage „Wozu und für wen fotografieren wir?“ Diese Frage stellt man sich zu selten.

Es werden verschiedene Bildsprachen aufgezeigt, man kann dokumentarische Fotos machen oder kreative. Und schon gibt es Unterschiede in der Bildgestaltung.
Das macht man mit der Zeit automatisch, bewusst bin ich mir dessen nicht immer.
Und Anfänger wissen das ohnehin nicht.
Aus meiner Sicht ist dieses strukturierte Vorgehen der Autoren sehr gut. Dadurch eignet sich das Buch für Anfänger und Fortgeschrittene.
Anfänger bekommen jede Menge grundlegende Informationen in Kapitel 2 zum Thema Ausrüstung und Technik. Manches davon wird der Fortgeschrittene überblättern.

Es folgen mehrere Kapitel, die sich mit den gestalterischen Elementen beschäftigen, die die Aussage des Bildes ausmachen und beeinflussen:
– Motive sehen und inszenieren
– Rahmen und Raum
– Punkte, Linien und Flächen
– Farbe und Licht
– Schwarzweiss
– Bildgestaltung im digitalen Labor
– Den fotografischen Blick trainieren
– Regeln brechen.
Zum Abschluß dann noch das Kapitel „Zeigen Sie ihre Werke“.

Am Ende eines jeden Kapitels findet man unter der Überschrift „Inspiration“ spezielle Themen, z.B. „Architektur-Mila Hacke“, usw.

Den Autoren ist aus meiner Sicht ein Buch gelungen, das zum einen Grundlagen zum Thema Bildgestaltung liefert, zum anderen auch inspiriert Neues zu probieren, aber auch Bewährtes zu vertiefen.
Viele Beispielfotos dienen der Inspiration.
Giogoli und Hausel schreiben sehr verständlich. Die Texte sind strukturiert aufgebaut, man merkt, dass beide im Lehrbetrieb sind und gewohnt sind ihr Wissen zu vermitteln.
Mir gefällt das Kapitel zur Bildgestaltung mittels Bildbearbeitung und die Beispiele darin sehr gut. In Zukunft werde ich mit diesem „Stilmittel“ noch mehr spielen.

Mein Fazit: ein empfehlenswertes Buch für Fotoanfänger und auch für Fotgeschrittene, die neue Ideen suchen.

ISBN: 9783836239400

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Harald Franzen : Die Fotoschule in Bildern Bildgestaltung

Harald Franzen hat „Die Fotoschule in Bildern Bildgestaltung“ nun bereits in der 2.und aktualisierten Auflage vorgelegt.

Harald Franzen ist Journalist.
Am 11.9.2011 war er in New York am Ground Zero und hat fotografiert. Er weiß nicht warum er fotografierte. Auf alle Fälle waren diese Fotos so beeindruckend, dass Fotoagenturen auf ihn aufmerksam.
Seitdem gehört Harald Franzen nicht nur zu schreibenden Kunst, sondern er fotografiert auch.

Wie ist es heute, wenn man anfängt zu Fotografieren? Es gibt jede Menge Kameras, vollmundige Werbeversprechen gaukeln dem Einsteiger vor, dass die „tolle“ Kamera auch supergute Fotos macht.
Sie ziehen los, füllen die Speicherkarte mit vielen Fotos, schauen sich diese zuhause am Bildschirm an und es folgt der Frust. So ist oft der Weg.

Die Kamera macht nicht das tolle Foto, sondern der Fotograf. Da hat sich durch die digitalen Möglichkeiten nichts dran geändert.
Und was braucht man dazu? Grundwissen.
Und genau dabei hilft dieses Buch.

Ein Zitat von Harald Franzen sagt für mein Gefühl ganz viel aus „Spannende Motive gibt es überall – wichtig ist, sie zu entdecken und zu gestalten.“
Neben den technischen Feinheiten, die man zur Not mit dem Automatikprogramm erst einmal zur Seite lassen kann, ist das A und O eines guten Fotos, das sie begeistert, die Bildgestaltung.
Und genau diese steht im Mittelpunkt des Buches.

Harald Franzen hat in diesem Buch die Bildgestaltung anhand von vielen Beispielfotos, hilfreichen Grafiken, den Aufnahmedaten (ISO, Blende, etc.), der Bearbeitung und dem Aufnahmeort, eine Fotoschule geschaffen, die es dem Leser und Betrachter ermöglicht, sich Schritt-für-Schritt ganz systematisch in die Bildgestaltung einzuarbeiten.

Der Autor hat das Thema Bildgestaltung in verschiedene Kapitel, dir erst einmal beschreiben, warum ein Bild geplant werden sollte und was die Bildgestaltung ausmacht, unterteilt:
– 10 Gründe für Bildgestaltung
– Motive sehen
– Motive inszenieren
– Punkte und Linien
– Formen, Muster und Strukturen
– Alles im Rahmen
– Raum
– Licht
– Farbe
– Schwarzweiß
– Zeit
– Regeln brechen
– Im digitalen Labor
– Exkurse.

Harald Franzen nimmt Sie im übertragenen Sinne an die Hand und hilft Ihnen Ihre Fotos besser zu gestalten.

Ist das Buch etwas für mich? Bin ich damit überfordert, ich fange doch erst an? Das fragen Sie sich vielleicht jetzt. So viele Themen, soviel zu beachten.
Ist es graue Theorie oder verstehe ich was im Buch steht?
Berechtigte Fragen, deshalb bietet Ihnen der Verlag hier das komplette Inhaltsverzeichnis mit allen Unterpunkten und eine Leseprobe.
Schauen Sie sich doch erst einmal an, ob Ihnen das Buch gefällt.

Aus meiner Sicht ist das Buch gut verständlich geschrieben und für Anfänger geeignet.

Quelle: Rheinwerk-Verlag


ISBN: 9783836244633
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird