Lorusso, Polak : Apulien

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Die Autoren diese Buches sind Luca Lorusso und Vivienne Polak, ein Paar, das von der Vita her unterschiedlicher nicht sein könnte.
Luca Lorusso ist Süditaliener und stammt aus einer Gastronomenfamilie. Lange Jahre hat er in der Gastronomie gearbeitet.

Bis 1983, er hatte eine Saisonarbeit beendet und fuhr mit dem Zug von Rimini nach Apulien in seine Heimat.
Dort fragte ihn Carol, eine wunderschöne Frau, nach einem Kaffee. Bekommen hat sie Espresso und Luca, der ihr nach Australien folgte.

Immer schon wollte Luca ein Buch über Apulien und seine Küche schreiben und er bekam Unterstützung von Vivienne, Carols beste Freundin und Reisebegleiterin.
Vivienne ist auch Australierin und hat tschechische Wurzeln und sie ist Lucas Kochpartnerin.

Aus dieser Verbindung von Süditaliener und eigensinniger Australierin entstand dieses wundervolle Buch.
Die beiden haben die Rezepte des Volkes gesammelt, sie haben dafür Apulien bereist.
Apulien ist dies Stück Italien, das im Absatz des Stiefels und eine wechselvolle Geschichte hinter sich hat, mal war es griechisch, dann römisch, es unterstand der Herrschaft der Lombarden, Normanen, Schwaben, Türken, Venezianer und Spanien.
Kein Wunder, dass die Küche so gar nichts gemein hat mit der üblichen italienischen Küche.

Das Buch ist wundervoll gestaltet.
Der Einband erinnert an eine Tischdecke,die man sich auf dem Tisch einer Familie in Apulien vorstellen könnte.
Die Innenseite erscheint mir wie das Kochbuch meiner Oma, mit den Fettflecken, die es mit der Zeit bekommen hatte.
Die Seiten sind wundervoll gestaltet, es ist viel mehr als eine reine Rezeptsammlung, es ist ein Stück Apulien.
Angereichert ist der Text durch wundervolle Fotos aus Apulien.

Los geht es mit Küchenbasics. Man lernt viel über den Einkauf z.B. von Oliven, Mehltypen, das Zubereiten einer Artischocke und vieles mehr.

Die Autoren unterbreiten uns Menüvorschläge für jede Jahreszeit. Na klar, man bekommt nicht alles zu jeder Zeit frisch.
Allein die Gänge der Menüs lassen einem schon das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Ja und dann kommen die Rezepte, ergänzt durch appetitanregende Fotos.
Die Rezepte sind unterteilt in:
– Antipasti
– Zuppe (Suppe)
– Pasta
– Pesce e Frutti die Mare (Fisch und Meeresfrüchte)
– Carne (Fleisch)
– Insalate (Salate)
– Verdure (Gemüse)
– Pane (Brot)
– Dolce e Bevandi (Desserts und Getränke).

Und damit das Auffinden einfacher wird, gibt es auch ein Register.

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und die Ergebnisse schmecken fabelhaft, Panzerotti con Pomodre e Mozarella, frisch aus dem Ofen, ein Gedicht.
Viele Gemüsegerichte findet man. Die Brote sind wenig aufwendig und schmecken super.
Der Feigenkuchen ist ein Gedicht.

Ich höre jetzt auf zu Schwärmen.

Sie müssen schon selber kochen und Backen, es lohnt sich.

Ich kann dieses sehr schöne und liebevoll gestaltete Buch nur empfehlen, es ist auch ein tolles Geschenk.

44951
Christian Verlag GmbH; Auflage: 1 (22. Februar 2016)
Deutsch
ISBN: 9783862449514

539 gesamt 1 heute
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

About Sabine

wohnhaft in Mainz freue mich über ernst gemeinte Kommentare und Fragen auch gerne per Mail
Tagged , , , . Bookmark the permalink.

Hinterlasse einen Kommentar

Please Login to comment
  Subscribe  
Benachrichtige mich zu: