John Strelecky : Das Leben gestalten mit den Big Five for Life

John Strelecky hat mit „Das Leben gestalten mit den Big Five for Live“ ein Buch für Führungskräfte, aber auch für jederman geschrieben.

Joe hat seinen besten Freund und Mentor verloren. Thomas Derale ist gestorben und hinterlässt eine grosse Lücke in Joes Leben.
Es ist die Witwe von Thomas, die Joe zu neuem Lebensmut verhilft.
Sie vermittelt den Kontakt zu Jacques, einem Unternehmer, der darauf setzt, dass sein Erfolg und der Erfolg seines Unternehmens durch seine Mitarbeiter gewährleistet wird.

Joe lernt ein völlig neues Konzept der Unternehmensführung kennen.
Wenn man das Buch liest, denkt man es sei Fiktion. Ein so mitarbeiterfreundliches Unternehmen kann es doch gar nicht geben.
Es ist aber Realität. DLGL, ein kanadisches Unternehmen lebt dieses Prinzip. Wie oft hört man Dinge wie „nur zufriedene Mitarbeiter sind gute Mitarbeiter“ gelebt wird es selten.
Bei DLGL wird es gelebt.

Und genau diese Atmosphäre, dieses Vertrauen, ist es, dass Joe wieder Lebensmut gibt.

Bei DLGL wurden z.B. die Außenanlagen von den Mitarbeitern gestaltet, das Material bezahlte die Firma.
Wenn jemand Hilfe braucht, bekommt er sie. Ein Beispiel, ein Mitarbeiter, der ohnehin den Kopf nicht frei hatte, hat sich 3 Moante um seine krebskranke Frau gekümmert und dann wieder gearbeitet. Es ist doch klar, dass er dann umso engagierter arbeitet.
Eins ist oberstes Prinzip beim Unternehmen, Vertrauen gegenüber dem Mitarbeiter.

Das lernt Joe bei Jacques. Man muss den Bedürfnissen der Angestellten wie auch der Kunden gleichermaßen gerecht werden, um erfolgreich zu sein.

Beeindruckt hat mich ein Satz des Firmenchefs „Nichts was die Lebensqualität unserer Leute gefährdet wird toleriert.“ Das würde man sich im eigenen Unternehmen auch wünschen.

Joe kann nun wieder gestärkt sein Leben leben, die Big Five leben.
Die Big Five for Life findet man hier.
Aus meiner Sicht ist das Buch von Strelecky allen Führunsgkräften, Personalverantwortlichen, etc. zu empfehlen. Und es sei es nur, dass sie einen Denkanstoß bekommen, dass sie lernen Vertrauen zu ihren Mitarbeitern zu haben. Leider ist das ja heute eher selten. Und für alle anderen Interessierten kann ich es auch nur empfehlen.

ISBN: 9783423261142
Bestellen können Sie das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Markus Wäger : Affinity Photo

Markus Wäger hat das Buch „Affinity Photo – Schritt für Schritt zum perfekten Bild“ geschrieben.
Von Markus Wäger habe ich schon mehrere Bücher zuhause. Ich schätze den Autor für seine strukturierte und gut verständliche Art der Erklärungen.

Genervt vom Zwang des Abos bei Photoshop, bin ich dabei auf Affinity Photo umzusteigen.
Ohne Handbuch ist das nicht so einfach und auch zu zeitraubend. Es lag nahe dieses Buch zu nehmen aufgrund der guten Erfahrungen mit den anderen Büchern.

Das Buch enttäuscht mich nicht.
Der Autor behandelt beide Versionen von Affinity, die für Windows und die für den Mac. Man findet immer die entsprechenden Angaben für beide Betriebssysteme, wenn es einen Unterschied gibt.
Los geht es damit, dass man sich Beispielfotos zum Üben, parallel zum Durcharbeiten des Buches, laden kann. Auf die entsprechenden Fotos wird im Text hingewiesen.

Markus Wäger weist in seinem Vorwort darauf hin, dass man mit Hilfe des Buches nicht gleich zum perfekten Bild kommt. Das ist auch viel zu aufwendig. Aber richtig gute Bilder, das schafft man mit der Anleitung.
Da es ständig Updates zum Programm gibt, da kann das Buch nicht aktuell sein, findet man auch einen Link zum Blog des Autors, dort werden  entsprechende Veränderungen dargestellt und Hilfe gibt es auch. Auch Tutorials findet man dort.
Danke für diesen Service. Ich habe es mir angesehen und bin begeistert.

Das Buch kann auf alle Fälle eins, dafür sorgen, dass man den Umstieg von Photoshop auf Affinity Photo schafft. Affintiy ist, was das Thema RAW angeht, nicht so stark, da kann man sich ja behelfen mit Lightroom oder anderen RAW-Konvertern und dann mit Affintity weiterarbeiten.

Markus Wäger hat seine Anleitung in mehrere Kapitel unterteilt:
– Arbeitsbereich und Grundlagen
– Auflösung und Dateiformat
– Helligkeits – und Kontrastanpassungen
– Farbkorrekturen
– Färben und Kolorieren
– Schwarzweiß und kreative Looks
– Bildbearbeitung für Fotografen
– Retusche
– Beauty-Retusche
– Freisteller und Montagen
– Text, Effekt und Automatisierung.

Die Anleitungen bestehen generell aus allgemein verständlichem Text, das Aussehen des Programms bei dem jeweiligen Schritt, teilweise auch die Histogramme, Speicherorte, etc. wo dies nötig ist.
Beispielbilder mit Vorher und Nachher zeigen was eine beschriebene Aktion bewirken kann.

Die Schwierigkeitsgrade der Arbeitsschritte werden angezeigt durch
1 – grün für Einsteiger
2 – orange für Aufsteiger
3 – rot für Überflieger.

Noch bin ich weit davon entfernt das Programm zu beherrschen, aber das Buch liegt auf dem Schreibtisch und so nach und nach arbeite ich mich ein. Ich nutze es sicher noch lange als Nachschlagewerk. Dank des detaillierten Registers findet man schnell genau das was man gerade sucht.

Mein Fazit: ein hilfreiches, gut verständliches, Handbuch für Affinity-Einsteiger und Photoshop-Umsteiger.

ISBN: 9783836245906
Bestellen können sie das Buch über amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Roßmann/Neumann: Fit mit jedem Schritt

„Fit mit jedem Schritt“ das Buch von Markus Roßmann und Bernd Neumann hat den Untertitel „Richtig gehen Das einfachste Training, um gesund zu leben“.
Markus Roßmann ist Sportlehrer, sein Schwerpunkt ist Rehabilitation und Prävention. Er ist mit Dr.Robert Scheip zusammen an der Entwicklung des Konzeptes Fascial Fitness beteiligt und hat die Methode „Richtig Gehen“ entwickelt.
Bernd Neumann ist Medizinjournalist.

Wenn man den Titel des Buches liest, könnte man meinen es sei ein Buch zum Thema Walking oder Ähnliches. Das trifft den Inhalt nicht.
Es geht im Buch um bewusstes Gehen, das Gehen so trainieren, dass auch die Faszien profitieren und damit eben der Körper.
Ein Zitat von der Homepage von Markus Roßmann erklärt was für ihn richtig gehen ausmacht:
„Das Konzept „Richtig Gehen“ ist ein individuell ausgerichteter, effizienter und einfach zu erlernender Lösungsansatz, der auf Basis des natürlichen Gangs des Menschen im Alltag, körperliche und mentale Effekte erzielt. Richtig Gehen hat eine vitalisierende Wirkung bei der Schmerzen und Stress reduziert werden können!“

Im Buch findet man neben den ersten allgemeinen Erklärungen zum Konzept, viele Tipps und klare Trainingspläne.
Aufgeteilt ist das Buch in mehrere Kapitel, man kann sich nach und nach durcharbeiten und üben:- Einführung in das Thema
– Grundlagen für das Richtige Gehen – von wissenschaftlichen Grundlagen über den Gesundheitsaspekt bis zum Gemütszustand
– Die Faszien – ohne sie geht gar nichts
– Gesundheitssport heisst, mit wenig Aufwand viel bewirken – von der Wahl der Sportart über was ist unaufwendig aber effektiv bis vom Gehen zum Laufen
– Die 7 Grundprinzipien des Richtig Gehen
– Von Handtaschen,Aktenkoffern und Stöckelschuhen- machen Sie das Beste aus ihrer jeweiligen Situation – viele Tipps zum Thema
– Das Betriebssystem „Gehen“ neu konfigurieren
– Die besten Übungen für ihre Gesundheit
– Bewegung Hüpfen und Springen
– Bewegung Balancieren und Rollen
– Weitere sinnvolle Übungen
– Das beste 60-Minuten-Programm

Sehr hilfreich ist auch die danach folgende Checkliste für Woche 1-6 des Richtig Gehen Programms.

Nicht in allen Punkten stimme ich mit den Autoren übrein, muss ja auch nicht sein. Was so nicht mein Ding ist sind so Aussagen wie „einfache Mediation in Bewegung“. Bin halt nicht der Mediationstyp. Falsch sind die Gedanken nicht.
Auf alle Fälle finde ich das Buch sehr gut, es macht mal wieder bewusst wie wichtig alltägliche Dinge wie das Gehen sind.
Man achtet sicher zu wenig darauf.

Es ist einfach etwas für sich und die Gesundheit zu tuen, 3 x 20 Minuten Joggen/Woche reicht aus und ist hilfreich, die doppelte Menge hat eher negative Einflüsse. Sport kann man übertreiben, nicht umsonst haben gerade Marathonläufer häufiger Herzprobleme.

Die Faszien im Mittelpunkt sind sicher das A & O, das sich auch durchsetzt.

Nach einer Sprunggelenksfraktur konnte ich wieder einmal am eigenen Leib merken, wie wichtig ist an diese zu denken und dort anzusetzen. Ein simples Faszientraining, unaufwändig jeden Tag ein paar Minuten, hat geholfen die Achillessehnenentzündung zu bekämpfen.
Anspannung der Muskulatur für zu Verspannungen, die zur Hilfenahme der Faszien entspannt.

Die Autoren haben das Buch sehr gut strukturiert. Der Schreibstil ist allgemein verständlich. Fotos verdeutlichen oft was gemeint ist, ein Bild sagt eben mehr als 1000 Worte, ich hätte nur mit Worten den „Thailänder-Sitz“ nicht verstanden.

ISBN: 9783517095349
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Wolfgang Rau: Recht für Fotografen

Fotorecht, kaum ein Thema wird so heiß diskutiert unter allen Fotografen.
Wolfgang Rau bringt mit der 3.Auflage seines Ratgebers „Recht für Fotografen – Der Ratgeber für den fotografischen Alltag“ Licht ins Dunkel.

Wolfgang Rau ist ehrenamtlich Präsident und Justitiar des Deutschen Verbandes für Fotografie (DVF) und auch aktiv als Anwalt tätig.
Im Buch führt er uns Fotografen in allgemein verständlichen Kapiteln durch den Dschungel des Fotorecht.
Nicht umsonst wird dieses Buch auch vom Deutschen Verband für Fotografie e.V. empfohlen.
Dort kennt man die Fallstricke, die im Alltag lauern.

Welche Gesetze betreffen uns überhaupt? Was fällt unter Fotorecht? Es sind mehr Gesetze als ich dachte.
Klar spontan fällt einem das Urheberrecht ein, das ja auch gerne mal geändert wird.
Heute gibt es ja immer mehr Fotos, die mit Hilfe von Multicoptern entstehen. Auch dieses neue Rechtsfeld ist im Buch enthalten.

Der Autor hat seine Ausführungen in mehrere Kapitel unterteilt, die, aus meiner Sicht, gut strukturiert sind. Jeder hat andere Foto – Schwerpunkte und benötigt manche Dinge nicht, die kann man auslassen. Z.B. braucht ein reiner Architekturfotograf sich nicht mit Tierfotografie beschäftigen.

Es gibt folgende Kapitel, die alle nochmals unterteilt sind:
– Urheberrecht
– Natur, Architektur, Sachen und Tiere
– Menschen
– Foto- und Bildrecht im Internet
– Multicopter
– Rechte schützen
– Vertragsrecht
– Gewerblich fotografieren
– Foto – und Bildrecht in Österreich und der Schweiz.

Im Anhang findet man noch eine, aus meiner Sicht, sehr hilfreiche „Liste kritischer Motive“.

Als besonderen Service für die Leser des Buches hat der Autor auch zum Thema Fotorecht noch Links angegeben und zwar zu den aktuellsten Gesetzen und zu : Musterverträge, DB-Fotogenehmigung, BMVI-Flyer zur neuen Drohnenverordnung (danke für diesen Service).

Um die Orientierung im Text zu erleichtern, hat Wolfgang Rau einzelne Passagen mit Zeichen versehen, die signalisieren, dass hier ein Merksatz, ein Gesetz, ein Beispiel oder ein Tipp steht.

Um ein paar Beispiele zu geben wie praxisnah das Buch ist, möchte ich exemplarisch nennen, in der Kategorie Foto- und Bildrecht im Internet: Die Bedingungen von Flickr, Facebook, Instagram (mit dem Hinweis – „Tochter von Facebook“), Pinterest,YouTube, Google+, Twitter, LinkedIn. Die verschiedenen Formen von Lizensen und vieles mehr.

Für mich, ich fotografiere gerne in Zoos, sehr hilfreich, der Hinweis wo ich herausfinden kann,was fotografisch in welchem Zoo erlaubt ist.

Ich habe sehr viel gelernt beim Lesen des Buches und weiß nun genau, dass ich ein Nachschlagewerk im Regal habe, wenn ich mal wieder unsicher bin, was darf ich zeigen was nicht, was fotografieren was nicht.

Wer nun nicht weiß, ob das Buch etwas für ihn ist, ob alles drin ist was man sucht, kann auf dieser Verlagsseite schauen.
Man findet eine Leseprobe und ein komplettes Inhaltsverzeichnis.

Mein Fazit: als juristischer Laie konnte ich die Ausführungen des Autors sehr gut verstehen. Es ist ihm gelungen die sehr umfassenden Gebiete des Fotorechts gut verständlich zusammenzufassen.
Ein tolles Handbuch zum Fotorecht für Hobby- und Profifotografen.

ISBN: 9783836245272
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hülya Özkan : In Erdogans Visier

„In Erdogans Visier“ Mit dem Untertitel „Warum er die Deutschtürken radikalisieren will und was das für uns bedeutet“, ist von Hülya Özkan geschrieben worden.
Dieses ganz aktuelle Buch hat eine Autorin geschrieben, die weiß wovon sie schreibt.
Hülya Özkan ist Fernsehmoderatorin und hat als Redakteurin gearbeitet. Sie schreibt Krimis und zeichnet verantwortlich für die Bücher zur Serie „Mordkommission Istanbul“.

Wer die Medien verfolgt, weiß wie stark Erdogan versucht auf das Leben in Deutschland Einfluss zu nehmen, besonders auf das Leben der Deutschtürken.
Das deutsch-türkische Verhältnis ist extrem belastet.
Wer, wenn nicht eine gut informierte Deutschtürkin, kann besser beschreiben wie es zu der brisanten Situation kam, in der wir im Moment sind und wie gefährlich es gerade ist.
Nicht umsonst wurde gerade in diesen Tagen eine Reisewarnung der Regierung für die Türkei herausgegeben.

Ein Zitat aus dem Buch, das zeigt wie man die Position Erdogans sehen muss:
S.9. „Er ist der „Vater“, der seine „Kinder“ beschützt. Seine Anhänger in Deutschland, oft aus ländlichen Gebieten der Türkei stammend, genauso islamisch-konservativ wie er, klammern sich an die alte Heimat und werden durch ein perfekt funktionierendes AKP-Netzwerk,…., sorgsam betreut.“
Das Zitat sagt schon alles. Erdogan nutzt seine Anhänger unter den Landsleuten in Deutschland zum Machterhalt. Man bedenke nur das Ergebnis des Referendums und die Stimmen aus Deutschland.

Auch Putin schätzt Erdogan, weil durch ihn ein Keil zwischen die Nato-Mitgliedsstaaten geschoben wird.
Lange wurde die Türkei bzgl. des EU-Beitritts hingehalten, auch dafür rächt er sich jetzt.

Es gibt genügend Deutschtürken, wie z.B. Ahmad Mansour, die vor religiösem Fanatismus warnen.
Nicht jeder will diese Warnungen hören, nicht immer dringen sie durch.

Interessant finde ich, dass die Autorin aufklärt, was nun wirklich tief verwurzelt ist in türkischen Traditionen und was nicht.
Nikap und Burka sind es nicht, das wusste ich nicht.

Hülya Özkan schildert auch den Verlauf, den der Weg der Deutschtürken nahm. Von den ersten türkischen Gastarbeitern bis heute geht es, erst angeworben, dann lästig, immer wieder wechselt die Stimmung den Deutschtürken gegenüber.

Erst 2015, als die Flüchlinge kamen, wurde Deutschland offiziell Einwanderungsland. Man sprach von Integration.
Ich kann mich noch gut erinnern an meine Schulzeit, von Integration sprach niemand, die ausländischen Mitschüler mussten schauen woher sie Hilfe bekamen. Auch das schildert die Autorin.

Sie schildert auch gelungene Integrationsmodelle.

Mir hat das Buch sehr gut gefallen, da es eine voll integrierte Deutschtürkin ist, die mit „türkischer Seele“ schreibt und auch beschreibt wie man sich als Deutschtürkin gefühlt hat und auch heute noch fühlt. Und dies stets sachlich und mit vielen Quellenangaben.
Sie weisst auf Fehler von beiden Seiten hin, warnt vor dem was noch passieren kann, und was wir tuen können.
Hülya Özkan warnt auch davor Erdogans Ansinnen auf die leichte Schulter zu nehmen. Hut ab vor dem Mut so deutliche Worte zu schreiben.
Das Buch sollte Pflichtlektüre sein für alle, die in der Politik tätig sind. Hier bekommt man ganz viele Hinweise wo etwas schief läuft und wo Gefahren lauern.

ISBN: 9783426789193
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hattenhauer/Heiting : Windows 10 – das große Handbuch

„Windows 10 – Das große Handbuch“ ist ein sehr anwenderfreundliches Handbuch, unter Beachtung der neuen Updates.

Wer kennt es nicht, ein neuer Rechner oder ein neues Laptop muss her und plötzlich steht man vor dem Problem, dass seit Windows 10 nichts so ist wie vorher.
Plötzlich gibt es Apps auf dem Rechner, was soll ich damit. Hilfe mir fehlt mein Startmenü. Wo ist die Systemsteuerung, das waren meine ersten Probleme mit Windows 10.

Dieses neue Handbuch berücksichtigt auch die letzten Updates, mit denen Microsoft ganz heimlich auch schon mal Funktionen ändert und man wieder suchen muss.
Ich greife da ganz gerne zu einem Handbuch, das gut unterteilt ist und in dem ich flott was finde.
Mareile Heiting und Rainer Hattenhauer schreiben seit vielen Jahren Sachbücher. Beide kennen sich mit Windows bestens aus, was man im Buch merkt.

Das Buch ist sehr gut strukturiert und allgemein verständlich geschrieben. Auch ein Windows-Anfänger kommt damit, aus meiner Sicht, klar.
Es beginnt damit, dass man im ersten Kapitel erfährt wie man Windows 10 installiert.
Im ganzen Buch findet man einfache Anleitungen, die mit vielen Screenshots versehen sind. Die Bilder sind versehen mit nummerierten Strichen und diese Nummer findet man, samt Erläuterung, im Text wieder.

Ich nutze Windows 10 schon eine Zeit lang, habe aber auch noch viele Hilfestellungen bekommen, manche Funktionen nutzt man halt selten, vergisst wieder es geht oder hat sie einfach bislang übersehen.

Das Handbuch ist unterteilt in mehrere Teile und Kapitel:
– Teil I     – Start mit Windows 10 – vom installieren, über kennenlernen hin zu wichtigen Einstellungen und Benutzerkonten
– Teil II   – Die Oberfläche kennenlernen – hier lernt man die Oberfläche kennen auf dem Tablet und dem Desktop
– Teil III – Programme und Dateien – von Verwaltung mit dem Explorer über Apps, Suche, Unterhaltung bis nützliche Programme
– Teil IV  – Netzwerken mit Windows 10 – von Internet bis Mail, Kontakte, Kalender und Skype
– Teil V    – Geräte, Wartung und Sicherheit.

Das umfangreiche Stichwortverzeichnis ermöglicht es das Gesuchte schnell zu finden.
Ein empfehlenswertes Handbuch aus meiner Sicht für Einsteiger und auch Fortgeschrittene.

ISBN: 9783842102194
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Peter Wohlleben: Der Wald

Ich lese die Bücher von Peter Wohlleben sehr gerne, zumindest bisher. „Der Wald – eine Entdeckungsreise“ klang in meinen Augen vielsprechend. Ich habe wohl zuviel erwartet.
Leider ist dieses Buch nicht nur ein Buch über den Wald, das hatte ich erwartet, sondern auch eine Art Autobiographie des Autors und das hatte ich nicht erwartet.

Erst einmal schildert Peter Wohlleben seinen Werdegang, wie er nach Hümmel kam, der Frust mit seiner Tätigkeit als Förster im öffentlichen Dienst, über seinen Burn-Out, usw.
Nett zu lesen für die, die es interessiert, aber, aus meiner Sicht, bei einem Buch mit dem Titel „Der Wald“, hätte unter einer Deutscharbeit nun Thema verfehlt gestanden, zumindest für einen Großteil des Buches.

Richtig interessant wird es, als der Autor dann endlich doch über den Wald berichtet. Als Leser lernt man viele Zusammenhänge der Forstwirtschaft, der Waldpflege, des Naturschutzes, des Ökosystems Wald kennen.
Die Abrechnung, oder wie man es auch immer nennen will, mit den Jägern ist aus meiner Sicht in dem Zusammenhang auch nicht zielführend.

Was mir auch aufgefallen ist, ist die Tatsache, dass die anderen Bücher es Autors in einer anderen Art zu schreiben, geschrieben sind, mitreißend sind diese.
Dieses Buch ist zwar in Ordnung vom Schreibstil her, aber nicht mitreißend.

Mein Fazit: ein Buch das in Ordnung ist, das aber oft am Thema vorbei geht. Ich hätte es begrüsst, wenn der Autor sich ans Thema gehalten hätte oder der Titel des Buches eindeutiger wäre.
Auch konnte ich dieses Buch nicht „in einem Rutsch“ lesen wie die anderen Bücher des Autors, die ich gelesen habe, da es nicht so mitreißend geschrieben ist.

ISBN: 9783453615083
Bestellen können Sie das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

The young European Collective : Wer, wenn nicht wir?

„Wer, wenn nicht wir? Vier Dinge, die wir jetzt für Europa tun können“ ist ein Appell von 12 jungen Autoren/innen, die aus 11 verschiedenen Ländern kommen und zwischen 22 und 31 Jahren alt sind.
Es ist an Appell, nicht nur an die junge Generation, endlich mal wieder zusammen zu stehen. „Pulse of Europe“ ist ja gerade eine Initiative, die in mehreren Städten friedlich demonstriert.

Auf dem Rückeinband steht ein Satz, der an und für sich alles sagt:
„Stellt euch vor, ihr wacht eines Morgens auf und die Welt ist eine andere, Rechte, Freiheiten und Sicherheiten, die selbstverständlich erschienen, gibt es nicht mehr. Und das Schlimmste daran ist, ihr hättet nie gedacht, dass es einmal so weit kommen könnte.“

Leider sind wir genau an diesem Punkt und die jungen AutorInnen nehmen die Leser mit auf eine Reise in ihre Gedankenwelt.
Wie schaffen wir es, dass die junge Generation noch eine Zukunft hat, Jobs hat, ein Leben führen kann, dass lebenswert ist?

Zunächst stellt sich die Initiative „Who, if Not Us?“ vor, dann werden die Schritte beschrieben, die nötig sind, um gemeinsam europaweit weiterzukommen.
4 Schritte, nur 4 sind nötig:
– Sei kritisch
– Überwinde deine Ängste
– Entdecke deine Macht
– Verbünde dich

Zum Abschluss lernt man einige der Aktivisten näher kennen und bekommt Kontaktmöglichkeiten angeboten.

Als ich das Buch gelesen habe, kam mir viel aus meinem eigenen Leben in den Sinn. Große und kleine Schritte, die meine Generation gemacht hat und die zum Erfolg geführt haben oder auch nicht.
Zwar noch recht jung, aber ich habe die 68er mitbekommen. Gebracht haben die Aktivitäten viel.
Wir sind gegen den Nato-Doppelbeschluss auf die Straße gegangen, für bessere Bedingungen beim Studium, später für und mit den Erzieherinnen in der KiTa der Kinder, gegen den Ausbau des Frankfurter Flughafens und gegen den Fluglärm, etc.

Kämpfen (ohne Gewalt), auf die Strasse gehen für seine Bedürfnisse, ist ein Bürgerrecht, das vermittelt dieses Buch.
Und wahrlich, wenn ich die Generation meines Sohnes erlebe, ist diese meist leider viel zurückhaltender in dieser Richtung, als wir es waren.
Heute heißt es nicht mehr Deutschland sondern Europa, denn wir sind abhängig von den anderen Ländern Europas.

Das Buch rüttelt auf und sicher nicht nur die junge Generation, die die Zielgruppe ist, sondern jeden, der diesen Appell an sich heran lässt.
Ich könnte es mir auch gut für die Besprechung im Unterricht vorstellen.

ISBN3: 9783426789469
Bestellen kann man das Buch via amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Thomas Pyczak : Tell me! – Wie Sie mit Storytelling überzeugen

Thomas Pyczak hat mit „Tell me“ ein Buch zum Thema Storytelling geschrieben.
Der Autor ist Journalist, war Chefredakteur bei CHIP, später Geschäftsführer und CEO. 2014 ging er dann andere Wege und ist seitdem als Autor und Storyteller tätig.

Storytelling ist schon seit einiger Zeit en vogue. Es gibt viele Bücher zum Thema.
Das Buch von Thomas Pyczak hat mich bereits durch das Cover angesprochen. Luftballon und Kaktus, die sollten sich besser nicht zu nahe kommen, ein passendes Symbol.
Der Autor schreibt sehr sachlich und allgemein verständlich. Es ist kein Buch über Storytelling, das mit „verschwurbelten“ Phrasen daher kommt, sondern ein Buch aus der Praxis und für die Praxis.

„Wie nutze ich die Magie von Storytelling, um andere zu überzeugen, sie mitzunehmen?“, dieses Zitat findet man auf der Homepage des Autors zum Ziel des Buches.
Der Autor beschreibt in der Einleitung was bei ihm der Punkt war, an dem der Schalter umgelegt wurde.
1991 sein erster Job als Journalist. 2 Jahre bekommt er jeden Artikel von seinem Chef zurück, der ihn auf dem harten Weg zum besseren Schreiben begleitete.
Dann wandelt Pyczak seinen Stil und hat Erfolg mit Storytelling.
„So weit die Fakten, aber welche Geschichte wollen wir erzählen?“ wird einer der Lieblingssätze von Thomas Pyczak in seiner Zeit als Chefredakteur.

Storytelling hilft nicht nur Journalisten, es hilft jedermann.
Storytelling ist heute eine anerkannte Methode Psychotherapie. Aber auch bei Präsentationen hilft es ungemein. Im Schulunterricht wäre es ein gutes Mittel, usw.

Ich bin oft auf medizinischen Fortbildungen oder Tagungen auf denen Marketingleute präsentieren.
Sie kennen es sicher auch, es gibt Redner, die sie mitreissen und welche bei denen Sie nur auf die Uhr schauen und sich fragen, wann ist endlich Pause?
Immer wieder stelle ich fest, dass selbst die trockensten wissenschaftlichen Daten als Story mitreißend präsentiert werden können.

Im Buch „Tell me“ macht uns Thomas Pyczak sehr strukturiert und mit einer gehörigen Portion Witz, oft schon in den Überschriften, vertraut mit der Methode.

Um an einem Beispiel zu zeigen was ich meine, nehme ich „Cinde-f***ing-rella – Das Gehirn mag Mustervorlagen“ als Grundlage.
Los geht es mit dieser Überschrift, die aus dem Film „Pretty Woman“ stammt. Der Autor schildert kurz um was im Film geht.
Cinderella ist die Mustervorlage für den Plot des Films mit Richard Gere und Julia Roberts.
Im Text findet der Leser einen Verweis auf ein YouTube-Video Cinderella 2.0, einfach herrlich anzusehen.
Es folgt die Erklärung warum und wie Mustervorlagen funktionieren, der Leser bekommt jede Menge Hilfestellungen an die Hand, wie man Mustervorlagen verwendet.

Ein Beispiel wie toll der Autor uns verdeutlicht was er meint, wie man vorgeht, ist auf s.28 die Umsetzung von Einsteins Formel für die allgemeine Relativitätstheorie.
Die Formel wird zur Geschichte
„Der Esel (e)
fährt Ski (=)
zu der kleinen Maus (m),
um dort einen Cognac zu trinken (c).
Danach sehen sie alles doppelt (^2).

Das ganze Buch ist so aufgebaut, Beispiele, Erläuterungen, Handlungsanweisungen und immer wieder, grün unterlegt, Mersätze, Highlights und Take-aways.
Für alle Situationen findet man allgemeinverständliche Kapitel im Buch, aus denen man lernen kann wie man vorgeht.

Besonders hat mich begeistert, dass stets gleich auf der Seite, auf der etwas steht, eine Quelle angegeben ist und auch Links zu weiterführender Litertur, etc.
Der Autor hat so viele ergänzende Links ins Buch eingebaut, dass ich überfordert gewesen wäre, wenn ich diese im Anhang hätte suchen müssen.
So wie Thomas Pyczak es gestaltet hat, hat man immer einzelne Kapitel, die man als Arbeitvorlage nehmen kann incl. der Links zu weiterführenden Texten, Videos, etc.

ISBN: 9783836245609
Bestellen können Sie das Buch bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Eveline Moor : Körperweisheit

Eveline Moor hat das Buch „Körperweisheit – Wie Sie mit Focusing Ihre Körperintelligenz nutzen“ geschrieben.

Was ist Focusing? habe ich mich erst einmal gefragt, als ich das Buch in Händen hielt.
Ich zitiere von der Homepage der Autorin die Erklärung:
„FOCUSING: Eine Anleitung,sich selbst näher zu kommen.“

Der Begründer des Focusing ist Prof.E.T.Gendlin, er schreibt:
„Der Prozess der persönlichen Veränderung ist etwas vollkommen Natürliches. Da aber unsere Sprache kein Wort hat, ihn zu beschreiben, musste ich eines dafür erfinden. Ich nenne diesen Prozess FOCUSING.“

Eveline Moor hat ein Masterstudium in Prävention und Gesundheitsförderung an der Hochschule Luzern absolviert. Ihr liegt das Thema am Herzen.

Ganz ehrlich, der Begriff Körperweisheit ist für mich besser verständlich. Der Körper zeigt doch oft wie es in uns drinnen aussieht. Nicht umsonst nennt man die Haut auch den „Spiegel der Seele“.
Wer kennt es nicht, der Magen grummelt, wenn man gestresst ist, etwas Unangenehmes auf einen zukommt. Man hat „Schmetterlinge im Bauch“, wenn man frisch verliebt ist.

Focusing ist eine Methode, um quasi Körper und Seele zu vereinen. Man nutzt die Körperintelligenz für sich. Ich muss ja Zugang finden zur inneren Weisheit und hier setzt Focusing an.
Die Autorin, die Focusing – Trainerin ist, führt den Leser gut strukturiert im Buch durch die Theorie, die hinter der Methode des Focusing steht, über Fragen zur Selbstreflexion bis hin zur Umsetzung.
Focusing beschreibt die Autorin auf S.41 recht einfach als „Ihr innerer Pfad zur Persönlichkeitsentwicklung“. Und unsere „Pfadfinderin“, unsere Wegbegleiterin ist Eveline Moor.
Sie beschreibt sehr detailliert was zu tuen ist.
Die Schritte sind quasi in Schritt-für-Schritt-Anleitungen beschrieben. So simple Dinge wie, wie sitze ich? haben meine Füße Bodenkontakt? gilt es sich selbst zu beantworten .
Anhand von Fallbeispielen zeigt die Autorin was man erreichen kann, wenn man sich auf Focusing einlässt.

Mir hat das Buch gut gefallen, ich habe es, wie ich es meistens mache, erst einmal komplett gelesen, bevor ich es als „Handlungsanleitung“ nutzen werde.
Eveline Moor hat einen sachlichen und gut verständlichen Schreibstil.

ISBN: 9783990600085
Bestellen können Sie das Buch bei amazon hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird