Neun Minuten Ewigkeit: Eine Liebe zwischen Leben und Tod. Unser Koma-Tagebuch [Broschiert] Clemens Hagen (Autor), Kimberly Hoppe (Autor)

Die Autoren Clemens Hagen und Kimberly Hoppe sind Journalisten. Dies mag das etwas Pathetische im Buch erklären. Darum auch ein Punkt Abzug, es ist arg pathetisch stellenweise. Ich persönlich hätte mir bei diesem wichtigen Thema etwas mehr Sachlichkeit gewünscht. Die Autoren beschreiben die Zeit in der sie den Tod kennenlernten und dies wortwörtlich. Clemens Hagen ist aufgrund einer inneren Blutung neun Minuten klinisch tot. Er wird reanimiert und dann in ein künstliches Koma versetzt. Seine Freundin Kimberly glaubt fest daran, dass er überlebt. Die Ärzte tuen alles Erdenkliche, um dies zu schaffen, obwohl es zunächst nicht viel Hoffnung gibt. Vor allem gibt es kaum Hoffnung, dass Clemens dies ohne große körperliche und geistige Behinderungen überlebt. Aber er schafft es. In diesem Buch wird eindrucksvoll, wie in einem Tagebuch, beschrieben, wie man sich als Patient mit Nahtoderfahrung fühlt und auch was die Angehörigen durchmachen. Dieses Hoffen auf Überleben bei Kimberly und ihren Eltern und die Albträume von Clemens, die jeden realen Bezug zunächst vermissen lassen. Kimberly schildert auch viel vom Klinikalltag wie sie ihn erlebt hat, von Angehörigen anderer Patienten, die nicht soviel Glück hatten wie Clemens, vom Tod im Bett neben Clemens. Auch das muss man als Angehöriger erst einmal verkraften und auch als Patient. Auch dies sind belastende Erfahrungen, die einem in so einer Situation zugemutet werden. Nicht jeder kann ein Einzelzimmer haben. Das Buch ist auch eine Geschichte einer tiefen Liebe, die durch diese schlimme Zeit eher noch gefestigt wird. Mein Fazit: ein lesenswertes Buch über Liebe, Nahtoderfahrungen, Klinikalltag und ganz viel Menschlichkeit im System und auch von Freunden, Familie, allen Unterstützern. Mich hat das Buch gefesselt, ich habe es kaum weglegen können.

http://www.amazon.de/gp/product/3944296443/ref=cm_cr_mts_prod_img

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Der Sommer der Blaubeeren: Roman [Taschenbuch] Mary Simses (Autor), Carolin Müller (Übersetzer)

Mary Simses, die Journalismus und Jura studiert hat, lebt mit ihrer Familie in Florida und stellt ihren ersten Roman vor.

Dieses Buch spielt in einem Milieu, das die Autorin kennt.
Die Hauptperson Ellen Branford und ihr Verlobter Hayden Croft sind Anwälte. Das Leben der Beiden wird sehr authentisch beschrieben.
Hayden will in die Politik und Ellen unterstützt ihren Verlobten dabei.

Dann stirbt Ellens Oma, die sie heißgeliebt hat. Oma Ruth hinterlässt ihre Enkelin mit einem Auftrag, der ihr sehr am Herzen liegt.
Ellen soll einen Brief zu Chet Cummings bringen, der in Beacon lebt.
Natürlich erfüllt Ellen ihrer Oma diesen letzten Wunsch und macht sich auf nach Maine, genauer in den kleinen Ort Beacon, in dem Ruth aufgewachsen ist.

Zuerst ist alles dort sehr befremdlich, die Suite ist alles Andere als eine Suite und das passiert Ellen, die an 5-Sterne – Hotels gewöhnt ist.
So nach und nach entdeckt sie aber was den Charme des kleinen Ortes ausmacht.
Sie fällt ins Wasser und wird gerettet. Es passieren einige für Ellen aussergewöhnliche Dinge.
Immer tiefer taucht sie ein in das Leben der geliebten Großmutter und lernt diese von einer ganz anderen Seite kennen.

Ellens Leben nimmt noch einen ganz anderen Weg als sie je gedacht hätte, das müssen Sie aber selber lesen.

Mary Simses ist ein Debütroman gelungen mit ganz viel Herz, mit viel Wärme und Herzlichkeit.
Sie lässt die Personen vor dem geistigen Auge der Leserin Wirklichkeit werden. Man kann sich richtig in Ellen hineinfühlen, in ihre Gefühle, ihre Entdeckerseele und ihr Leben.

Mein Fazit: ein rundum gelungenes Erstlingswerk, das einfach nur herzlich ist im wahrsten Sinne des Wortes. Ein Buch, das klar macht wo die wahren Werte im Leben sind.

Mary  Simses - Der Sommer der Blaubeeren

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hipster wird’s nicht: Der Neuköllnroman [Taschenbuch] Uli Hannemann (Autor)

Der Autor Uli Hannemann lebt in Berlin – Neukölln.

In seinem Buch lässt er den 44- jährigen Thomas (mittelalt) in eine Hipster – WG einziehen.
Dies passiert in Neukölln, dort kennt sich der Autor aus, was man dem Buch anmerkt.

Er weiss genau, dass Neukölln nicht mehr der beschauliche Stadtteil von früher ist.
Hier gibt es heute Vollkorndöner bei einem Neuseeländer. Nicht Döner vom Türken, wie man es gewohnt ist.
Und in dieses Milieu kommt Thomas der Eigenbrödler und dazu noch in eine WG mit Bewohnern einer ganz anderen Generation.

Er gerät dort an junge, feierfreudige Mitbewohner, die ihn argwöhnisch beobachten, ihn den etwas heruntergekommenen, mittellosen Poeten.

In diesem Buch erwartet den Leser eine lustige Geschichte, die in leicht derber Sprache verfasst wurde. Aber es passt alles zusammen, das Aufeinanderprallen 2er Generation, das alte und das neue Neukölln und eben unterschiedliche Sprachen, die der Hipster-Generation mit der des Mid-Agers.
Ein Buch um herzhaft zu lachen ohne die Handlung zu ernst zu nehmen.

http://www.amazon.de/gp/product/3833309547/ref=cm_cr_mts_prod_img

Hipster wird's nicht

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

The Bone Season – Die Träumerin: Roman [Gebundene Ausgabe] Samantha Shannon (Autor), Charlotte Lungstrass-Kapfer (Übersetzer)

Dafür, dass Fantasy normal nicht so mein Genre ist, fand ich das Buch toll. Es hat mich gefesselt.
Samantha Shannon ist 22 Jahre alt und stellt hiermit ihr erstes Buch vor, dem weitere folgen sollen.

Die Geschichte spielt in London im Jahre 2059.
Eine Gruppe Hellsichtiger, Leute mit dem zweiten Gesicht, werden verfolgt. Hellsichtigkeit ist eine Straftat, die Hochverrat gleichgesetzt wird. Diese Menschen haben sich zusammengeschlossen unter dem Namen „SciLo“.
Page ist eine von ihnen und die Hauptfigur im Roman.
Sie kann Gednaken lesen, sich in andere Menschen hineinfühlen.
Das ist aber gar nicht erwünscht.

Beherrscht wird London zu der Zeit von Scion und seinen Leuten.
Presse gibt es nicht mehr, den Bürgern stehen nur noch gefilterte Informationen zur Verfüdgung. Dadurch erfahren die Bürger auch nichts von den SciLos.

Page schafft es sich unbemerkt in der Welt der „Normalen“ zu bewegen und doch ihr Leben mit ihren Gaben zu leben.

Ein Buch das fasziniert.
Was bei mir zur Abwertung führt, ist die Tatsache, dass lange gebraucht habe, um mich überhaupt einzulesen.
Die Autorin springt zu sehr von Thema zu Thema. Sie hätte besser etwas struktuierter geschrieben und eher 2 Bände draus gemacht.

Der Anfang des Buches muss erst einmal überstanden werden, um dann zum wirklichen Hauptteil zu kommen.


 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Verdis letzte Versuchung: Roman [Gebundene Ausgabe] Lea Singer (Autor)

Lea Singer hat Kunstgeschichte, Literatur – und Musikwissenschaften studiert. Dies merkt man dem Roman an.

Das vorliegende Buch ist ein Roman, kein Sachbuch, keine Verdi – Biographie und doch taucht der Leser in Verdis Leben ein auf jeder Seite des Buches.

Die Autorin lässt die handelnden Personen, Verdi, seine Frau Giuseppina und die Sopranistin Teresa Stolz ihre Geschichte selber erzählen.
Giuseppina die alterende ehemalige Primadonna, den Komponisten Verdi und die junge Teresa, die Verlobte des Dirigenten Mariani.

Verdi lernt Teresa näher kennen als sie in der italienischen Erstaufführung von Aida singt. Er will immer häufiger, dass sie die Titelrolle in der Aida singt.
Nur eine berufliche Verbindung?? Seine Frau Giuseppina zweifelt daran.
Verdis Beziehung zu Teresa wird immer enger, die Frauen freunden sich an.
Man macht Urlaub zu dritt, nur eine platonische Freundschaft?

Nein die Freundschaft der 3 geht weit darüber hinaus und die handelnden Personen lassen den Leser teilhaben an ihrer wahrlich nicht einfachen Beziehung.
Man taucht ein in die Seelen der Akteure, in die Welt der Musik von Verdi, in seine Besessenheit.
Verdis Leben wird zum Gegenstand des Klatsches in der Szene, was ihm gar nicht gefällt.

Lea Singer hat diesen Roman mit autobiographischen Zügen mit ganz viel Sachverstand geschrieben.
Das Buch ist sehr gut recherchiert und ein Muss für Verdi – Liebhaber.
Aber auch für alle anderen Leser, die Interesse haben einen Roman zu lesen wie ihn das Leben geschrieben hat, sehr gut geeignet.

Das Buch ist liebevoll geschrieben, immer die handelnden Personen achtend.
Auch die leisen Zwischentöne der Dreiecksbeziehung werden hervorragend rübergebracht.

http://www.amazon.de/gp/product/3570580318/ref=cm_cr_mts_prod_img

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Palmherzen [Gebundene Ausgabe] Laura Lee Smith (Autor), Eva Kemper (Übersetzer)

Das Erstlingswerk von Laura Lee Smith spielt in dem verschlafenen Ort Utina in Florida. Der Ort hat seine besten Zeiten längst hinter sich gebracht.

Die Familie Bravo, um die es in dem Roman geht, hat diese genauso schon hinter sich.
Arla, die Mutter, ist immer noch die große, und dies auch wörtlich zu nehmen, alte Dame. Ihr Mann Dean hat die Familie verlassen und sie hat ihre Kinder großgezogen.

Mit einem Restaurant, das eher ein Pub ist, hielt sie die Familie über Wasser.
Frank, ihr Sohn übernimmt das Lokal. Er ist in seine Schwägerin Elisabeth verliebt.
Sofia, die, ebenfalls lange, Tochter, rothaarig wie ihre Mutter und genauso stur, sorgt auch nicht gerade für Ruhe in der Familie.
Carson, der andere Sohn, hält sich aus den Geschäften raus.

Als dann Immobilienspekulanten auftauchen und der Familie ein Angebot machen, das man eigentlich nicht ausschlagen kann, beginnt der große Familienstreit.
Arla will ihr Zuhause „Aberdeen“ und das Lokal behalten, Carson ganz und gar nicht, ihn lockt das Geld.
Arla würde in dem Verkauf des Hauses eine Art 2.Amputation sehen. Ein Fuß fehlt ihr ja schon.

Eine Familiensaga der guten Klasse ist der Autorin gelungen. Der Verfall einer Famailie, der mit dem Verfall des Wohnorts einhergeht.

Was mich gestört hat beim Lesen, sind so einige Längen. Man hätte manche Passagen flüssiger und kürzer erzählen können, darum auch ein Stern weniger.

 http://www.amazon.de/gp/product/3832197117/ref=cm_cr_mts_prod_img

Palmherzen

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Je länger, je lieber: Roman [Gebundene Ausgabe] Alexa Hennig von Lange

Alexa Hennig von Lange hat einen Roman geschrieben, der 2 Liebesgeschichten generationenübergreifend schildert.

Mimi, deren Eltern bei einem Flugzeugabsturz starben, wurde nach dem Tod ihrer Eltern von ihrer Großmutter Clara aufgezogen.
Die beiden Frauen, die ganz unterschiedlichen Generationen angehören, haben ein sehr inniges Verhältnis.

Mimi wohnt auch später wieder bei ihrer Großmutter nachdem sie sich von ihrem Mann René, der Mediziner ist, getrennt hat. Mimi ist eine erfolgreiche Kunsthändlerin, den Einstieg in dieses Geschäft, das sie von ihren Eltern nach deren Tod geerbt hat, hat ihr ihre Großmutter möglich gemacht.
Sie, die gerne gemalt hat, hat Mimi den Einstieg in die Welt der Kunst erleichert.

Clara ist schwer herzkrank und es scheint als müsste sie sterben.
Die Diagnose „gebrochenes Herz“, die es ja medizinisch gar nicht gibt, lässt Mimi in der Vergangenheit von Clara stöbern. Sie erfährt, dass Clara in ihrer Jugend in Jacques verliebt war. Warum hat sie ihn dann nicht geheiratet??
Margarete, die langjährige Haushälterin von Clara, mit deren Söhnen Mimi aufgewachsen ist, schweigt. Weiss sie nichts oder will sie nichts verraten??

In Mimis Kopf gibt es mehr Fragezeichen als Antworten.
Die Suche nach Jacques führt Mimi nach Kanada und Südfrankreich. Was hat der goldene Kompass, den Clara so sehr in Ehren hält, mit der Sache zu tuen?

Begleiten Sie Mimi auf ihrer Reise durch die Vergangenheit ihrer Familie, lernen sie Jacques kennen und Bruno und erleben sie die grosse Liebe von Clara und Jacques und deren Ausgang und auch Mimis Liebesgeschichte mit.

Die Autorin hat das Buch so realistisch und mit soviel Gefühl geschrieben, dass man sich mittendrin fühlt.

 http://www.amazon.de/gp/product/357010074X/ref=cm_cr_mts_prod_img
 
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Sommerprickeln: Roman [Taschenbuch] Mary Kay Andrews (Autor), Andrea Fischer (Übersetzer)

Das Buch von Mary Kay Andrews, das als perfekte Ferienlektüre angeboten wird, hat auch im Herbst und allen anderen Jahreszeiten seinen Reiz.
Es spielt im Sommer, aber ansonsten hat es mit der Leichtigkeit, die man oft mit dem Sommer verbindet, nichts zu tuen.

Ich habe das Buch „verschlungen“, eine vermeintliche seichte Ferienlektüre, die sich als gar nicht seicht entpuppt. Das Buch Sommerprickeln erzählt die Geschichte von Annajane mit vielen Irrungen und Wirrungen.

Annajane war mit Mason verheiratet, dem Bruder ihrer besten Freundin Pokey. Nun erlebt sie als Gast die Hochzeit von Mason und seiner neuen Frau Celia. Erlebt sie wirklich die Hochzeit? Ist Celia für Mason die Frau des Lebens? Warum haben sich eigentlich Mason und Annajane getrennt? Bekommt Masons Mutter Sallie Bayless nun die perfekte Schwiegertochter? Endlich eine Geschäftsfrau, die in die Familie Bayless passt und nicht Annajane, die gut ohne den Standesdünkel ihrer Schwiegermutter auskam.

Alles scheint perfekt. Und wie passt da Sophie rein, die kleine Tochter von Mason? Diese Tochter bekam Mason in der Zeit zwischen der Ehe mit Annajane und der Hochzeit mit Celia. Annajane stellt fest, daß es eine Menge Unstimmigkeiten gibt in der Familiengeschichte der Bayless. Sophie möchte Annajane an ihrer Seite haben und Pokey möchte sowie nur Annajane für ihren Bruder als Frau haben und nicht Celia mit der sie so gar nichts gemeinsam hat. Und so ganz nebenbei geht es auch noch um die Firma der Bayless, die es zu retten gilt oder wird sie verkauft? Davis der Bruder von Mason und Pokey will sie Firma verkaufen.

Ich will jetzt nicht zuviel verraten, nur soviel : lassen Sie sich als Leserin verzaubern von der Geschichte Annajanes, die eine junge selbstständige Frau ist, von Sophie der kleinen Tochter von Mason und von Pokey. Die Story nimmt einen ganz anderen Verlauf als man als Leserin ahnen kann. Das Buch ist bezaubernd im wahrsten Sinne des Wortes von der ersten bis zur letzten Seite. Geschrieben ist es mit viel Witz und auch Tiefgang, es regt zum Lachen und auch zum Nachdenken an.

http://www.amazon.de/gp/product/3596196965/ref=cm_cr_mts_prod_img

Sommerprickeln

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Metamorphose am Rande des Himmels: Roman [Broschiert] Mathias Malzieu (Autor), Sonja Finck (Übersetzer)

Mathias Malzieu ist Musiker der französischen Band Dionysos und hat sein 2. Buch veröffentlicht.

Normal ist diese Art von Buch, die einen, wie ein Märchen, in das Reich der Fantasie entführt, so gar nicht mein Ding. Dieer Autor hat es aber mit seinem Märchen geschafft, dass ich begeistert bin.

Der Hauptakteur ist Tom Cloudman ein Hobby – Stuntman. Er träumt immer schon vom Fliegen, wie ein Vogel will er sich bewegen können. Dieser Traum wird aber wohl nicht verwirklicht werden können, denn Tom muss nach einem Unfall ins Krankenhaus und dort wird auch noch ein Tumor diagnostiziert . Er hat keine Aussicht auf Heilung.
In der Klinik begegnet er Endorphina, einer Vogelfrau.
Sie versteht seinen Traum und nur die große Liebe zwischen Tom und Endorphina ermöglicht ein Überleben des Stuntmans.

Eingebettet in eine phantasievolle Handlung, die einem Märchen gleicht, versteht es der Autor eine der grössten Kräfte zu schildern, die es gibt, die Liebe.
Er macht dem Leser bewusst, dass man nie die Hoffnung aufgeben sollte, egal wie aussichtslos eine Situation gerade erscheint.

Mathias Malzieu ist ein Roman gelungen, der, phantasievoll und gut lesbar, Mut macht und ein wenig zum Träumen verführt.

http://www.amazon.de/gp/product/3570585204/ref=cm_cr_mts_prod_img

http://www.randomhouse.de/content/edition/covervoila_hires/Malzieu_MDie_Mechanik_des_Herzens_121038.jpg

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kerstin Hohlfeld : Winterwünsche

Gespannt habe ich auf das neue Buch von Kerstin Hohlfeld gewartet, auf die neue Geschichte rund um die Schneiderin Rosa Redlich.

Auch dieses Buch ist wieder einmal erfrischend und nicht nur  lockere und leichte Unterhaltung sondern auch angefüllt mit tiefgründigem Inhalt, der es lesenswert macht.
Rosa Redlich, die mit ihrer Freundin Vicki in einer Art WG lebt, ist auf den Hund gekommen. Bonzo, der Vicki quasi zugelaufen ist, entpuppt sich als Princess. Die Landseer Hundedame bringt Schwung ins Leben von Rosa und wird zur tierischen Freundin. Princess muss man einfach lieben.

Nach einer Auszeit von Rosa als Kostümbildnerin bei einem Musical, kehrt sie zurück in die Schneiderwerkstatt von Margret ihrer mütterlichen Freundin und zu deren Hilfe Jola. Die beiden drängen Sie an einem Modewettbewerb teilzunehmen. Dies überlegt Rosa lange, sie will doch Margret helfen, die ihr Arbeit gegeben hat.
Sie bekommt einen Auftrag das Hochzeitskleid einer 80 – jährigen Gräfin zu nähen und diese Adelige erzählt Rosa ihre Lebensgeschichte. Eine Geschichte, die mit der deutschen Geschichte verknüpft ist, mit Mauerbau und Wiedervereinigung.

Auch die schwangere Vicki erlebt wieder so einige Dinge, die ihr Leben durcheinander bringen. Ein alter Jugendfreund taucht auf. Ein Mann, dem alle Frauen zu Füssen liegen. Vicki etwa auch??
Dann gibt es noch Marlene, die Frau, die Rosa mit Fug und Recht als Feindin ansieht. Und Marlene will Rosa als Freundin haben, geht doch gar nicht oder??

Letztendlich will Marlene auch noch Rosas Freundin werden. Beide Frauen nehmen an dem Modewettbewerb teil was auch noch viel Verwirrung sorgen wird.

Ich will ja nun nichts verraten, ausser daß ich das Buch in 2 Tagen lesen musste. Pause habe ich nur gemacht, weil ich müde war. Es ist absolut fesselnd und doch mit grosser Leichtigkeit geschrieben obwohl es ganz schön Tiefgang hat.

Lesenswert sind die Winterwünsche das ganze Jahr.

http://www.amazon.de/gp/product/3839214556/ref=as_li_ss_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3839214556&linkCode=as2&tag=httpbinesbuec-21

Winterwünsche

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird