Hunde 2014 Lesezeichen & Kalender [Kalender] Monika Wegler (Fotograf)

Da ich immer auf Suche nach Geschenken bin, hat mich dieser kleine Kalender interessiert. Er ist das richtige Geschenk für Leseratten, die Hunde lieben.
Die Kalenderseiten sind als Lesezeichen zu gebrauchen.

Monika Wegler, eine bekannte Tierfotografin, hat es verstanden 12 meist sehr nette Motive auszusuchen. Es ist sicher dem Format geschuldet, dass in Einzelfällen der Beschnitt des Fotos nicht ganz so gelungen ist. Da ich an Fotos recht hohe Ansprüche stelle, ist mir das aufgefallen, zumal ich dies von den anderen Kalendern der Fotografin so nicht kenne.

 http://www.amazon.de/gp/product/3840121590/ref=cm_cr_mts_prod_img
 
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Little Dogs Broschurkalender 2014 [Kalender] Monika Wegler (Fotograf)

Monika Wegler, die ja als Tierfotografin für ihre tollen Fotos bekannt ist, ist ein Kalender gelungen, der Welpen zeigt in die man sich nur verlieben kann.
Man möchte sie knuddeln.
Der Kalender ist sehr praktisch aufgeteilt, der obere Teil ist immer ein sehr schönes Foto und unten sind die Tage in Kästchen aufgeführt, die groß genug sind, um Termine darin zu notieren.
Hier wird ein praktischer Nutzen mit einem optischen Leckerbissen verbunden.

Mein persönlicher Favorit ist das Dezemberbild. Obwohl so richtig entscheiden welches Foto das tollste ist, kann ich mich gar nicht. Alle sind qualitativ und von der Ausstrahlung her nur toll.

http://www.amazon.de/gp/product/384012672X/ref=cm_cr_mts_prod_img
 
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Chronoplan 50924 Buchkalender Chronobook, Black Edition A5, Wochenplan 2014, 1 Stück, schwarz von Chronoplan

Bislang habe ich immer mit den Einlageblättern von Chronoplan gearbeitet in einem dicken Ringbuch von Chronoplan.
Das ist aber recht unhandlich für unterwegs. Ich bin im Aussendienst und muss meinen Terminplaner immer bei mir haben. Da zählt schon das Gewicht als Auswahlkriterium.

Nun habe ich diesen Chronoplan – Kalender in Buchform kennengelernt, der leicht ist und mir dazu meine gewohnte Einteilung bietet, die sich über Jahre bewährt hat.
Er beginnt mit einer kurzen Jahresübersicht, dann die Monate in der Übersicht mit kleinen Zeilen, das nutze ich immer, um Urlaubstage, etc. zu markieren und dann die Wochentage auf 2 Seiten. Die sind perfekt gestaltet, um die Termine einzutragen. Weitere Notizen zu den Terminen, die bei mir oft umfangreich ausfallen, kann ich dann im Auto in den Chronoplanplaner mit den Tagesseiten eintragen. So bleibt mir das Tragen des schweren Kalenders erspart und ich muss nicht auf die gewohnte Chronoplan- Einteilung und – Qualität verzichten.
Ferienkalender, usw. fehlen natürlich nicht.

Verschlossen wird der Kalender mit einem Gummiband und es gibt ihn in vielen Farben.

Das einzigste was mich stört, aber das ist reine Geschmackssache, die Seiten sind leicht gelblich, ich mag hochweiß lieber.

http://www.amazon.de/gp/product/B00CM7J0AK/ref=cm_cr_mts_prod_img

50924 - Chronobook 2014 Black Edition A5, schwarz

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kurt Lehmkuhl : Printenprinz

Böhnke ermittelt mal wieder, der leicht kauzige pensionierte Kommissar Böhnke sorgt wie immer für Spannung. Kurt Lehmkuhl hat auch dieses Mal wieder einen Krimi geschrieben, der genau die richtige Mischung hat aus einzigartigen Charakteren, Lokalkolorit und auch Aktualität.

Ein Aachener Printenproduzent will Karnevalsprinz in Köln werden und auch gleich das komplette Dreigestirn stellen und noch Programmpunkte mitbringen.
Geht doch gar nicht oder? Was will eine „Aachener Printe“ in Köln? Und dazu noch als Prinz? Was steckt dahinter? Mit rechten Dingen kann es doch nicht zugehen, denkt sich Böhnke.
Und dann stirbt der zukünftige Prinz durch einen Steinwurf von einer Autobahnbrücke. Alles nur Zufall? Ein Unfall wie er immer mal wieder vorkommt?

Vorher wurde Böhnke schon gebeten die Vertretung für den Seniorchef der Printenfabrik zu übernehmen während dieser eine grosse Segeltour unternimmt. Er war also schon im Unternehmen eingebunden.
Und siehe da der Chef des Wrksschutzes ist ein alter Kollege, da gibt es viel zu erzählen.

So mehr verrate ich nun nicht. Lassen Sie sich beim Lesen von Kurt Lehmkuhl entführen in die zauberhafte Eifel zwischen Aachen und dem Simmerather Umfeld, lernen Sie Kommissar Böhnke kennen, wenn Sie nicht ohnehin schon, wie ich, ein Fan von ihm sind, und fiebern Sie mit was wohl rauskommt.

Ich kann das Buch nur empfehlen.

http://www.amazon.de/s/ref=nb_sb_noss_1?__mk_de_DE=%C3%85M%C3%85%C5%BD%C3%95%C3%91&url=search-alias%3Daps&field-keywords=printenprinz&sprefix=printenp%2Caps&rh=i%3Aaps%2Ck%3Aprintenprinz

Printenprinz

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Mediterran genießen: Verwöhnrezepte rund ums Mittelmeer [Gebundene Ausgabe] Cornelia Schinharl (Autor)

Dieses, wieder einmal, sehr ansprechende Kochbuch aus dem Kosmos – Verlag liefert das Urlaubsfeelinmg gleich mit.
Ich liebe diese Kochbuchreihe und die Autorin Cornelia Schinharl steht nach meiner Erfahrung für Rezepte, die sich gut nachkochen lassen mit Gelinggarantie.

Das einzigste Manko aus meiner Sicht ist das Format. Das Buch ist auf der Arbeitsplatte etwas unhandlich.

Unterteilt ist das Buch in verschiedene Kapitel
– Tapas,Antpasti & Mezze
– Suppen & Eintöpfe
– Pasta,Reis & Co.
– Gemüse
– Fisch & Meeresfrüchte
– Fleisch & Geflügel
– Desserts
In allen Kapiteln findet man Rezepte aus verschiedenen Ländern. Und ich habe nun endlich ein brauchbares Rezept für Fisch in Salzmantel.
Von gegrillten Auberginen bis hin zu Panna Cotta findet man allerhand Leckereien. Das Register ist auch nach Ländern unterteilt, sodaß man sich auch ein komplettes Menü aus einem Land zusammenstellen kann oder seiner Phantasie bei der Kombination freien Lauf lassen kann.

Die Rezepte sind alltagstauglich beschrieben von den Zutaten über die Zubereitung, Tipps zu besonderen Werkzeugen und ansprechenden Bildern, bei deren Anblick einem das Wasser im Mund zusammenläuft.

Hier findet jeder Liebhaber der mediterranen Küche neue Anregungen oder auch bekannte Speisen mit einem perfekten Rezept.

Das Buch eignet sich aufgrund seiner Qualität auch sehr gut zum Verschenken.

http://www.amazon.de/gp/product/3440137945/ref=cm_cr_mts_prod_img

Cover für Mediterran genießen

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hundekinder Posterkalender 2014 [Kalender] Monika Wegler (Fotograf)

Monika Wegler ist es gelungen einen Kalender zu erstellen, der Hundeliebhaber träumen lässt.
Die Welpenfotos sind so toll gemacht, dass man gleich losknuddeln möchte. Auf jeder Seite findet man ein grosses Foto einer Rasse und dazu 2 kleine an der Seite und eine kleine Geschichte, die immer genau passt.
Vom verschmitzten Blick des kleinen Australian Shepherds im April über die leicht müden März – Golden Retriever, die dann im September ganz munter und keck sind bis hin zum Strandkorb im Dezember – ups hat der sich verirrt – ist alles dabei.

Auf jeder Seite des Kalenders merkt man, dass Monika Wegler eine erfahrene Hundefotografin und auch Hundekennerin ist. Ohne die Liebe zum Hund kann man meiner Meinung nach nicht so viel Gefühl zum Ausdruck bringen, wie es in diesem Kalender geschieht.

Eine tolle Geschenkidee für Hundefreunde, Fotoliebhaber und Kinder, die Hunde lieben allemal. Die Fotos eignen sich aufgrund ihrer Qualität später auch super zum Einrahmen.

 http://www.amazon.de/gp/product/3840120764/ref=cm_cr_mts_prod_img

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Sommerprickeln: Roman [Taschenbuch] Mary Kay Andrews (Autor), Andrea Fischer (Übersetzer)

Das Buch von Mary Kay Andrews, das als perfekte Ferienlektüre angeboten wird, hat auch im Herbst und allen anderen Jahreszeiten seinen Reiz.
Es spielt im Sommer, aber ansonsten hat es mit der Leichtigkeit, die man oft mit dem Sommer verbindet, nichts zu tuen.

Ich habe das Buch „verschlungen“, eine vermeintliche seichte Ferienlektüre, die sich als gar nicht seicht entpuppt. Das Buch Sommerprickeln erzählt die Geschichte von Annajane mit vielen Irrungen und Wirrungen.

Annajane war mit Mason verheiratet, dem Bruder ihrer besten Freundin Pokey. Nun erlebt sie als Gast die Hochzeit von Mason und seiner neuen Frau Celia. Erlebt sie wirklich die Hochzeit? Ist Celia für Mason die Frau des Lebens? Warum haben sich eigentlich Mason und Annajane getrennt? Bekommt Masons Mutter Sallie Bayless nun die perfekte Schwiegertochter? Endlich eine Geschäftsfrau, die in die Familie Bayless passt und nicht Annajane, die gut ohne den Standesdünkel ihrer Schwiegermutter auskam.

Alles scheint perfekt. Und wie passt da Sophie rein, die kleine Tochter von Mason? Diese Tochter bekam Mason in der Zeit zwischen der Ehe mit Annajane und der Hochzeit mit Celia. Annajane stellt fest, daß es eine Menge Unstimmigkeiten gibt in der Familiengeschichte der Bayless. Sophie möchte Annajane an ihrer Seite haben und Pokey möchte sowie nur Annajane für ihren Bruder als Frau haben und nicht Celia mit der sie so gar nichts gemeinsam hat. Und so ganz nebenbei geht es auch noch um die Firma der Bayless, die es zu retten gilt oder wird sie verkauft? Davis der Bruder von Mason und Pokey will sie Firma verkaufen.

Ich will jetzt nicht zuviel verraten, nur soviel : lassen Sie sich als Leserin verzaubern von der Geschichte Annajanes, die eine junge selbstständige Frau ist, von Sophie der kleinen Tochter von Mason und von Pokey. Die Story nimmt einen ganz anderen Verlauf als man als Leserin ahnen kann. Das Buch ist bezaubernd im wahrsten Sinne des Wortes von der ersten bis zur letzten Seite. Geschrieben ist es mit viel Witz und auch Tiefgang, es regt zum Lachen und auch zum Nachdenken an.

http://www.amazon.de/gp/product/3596196965/ref=cm_cr_mts_prod_img

Sommerprickeln

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Außergewöhnlich normal: Hochbegabt, hochsensitiv, hochsensibel: Wie Sie Ihr Potential erkennen und entfalten – [Broschiert] Anne Heintze (Autor)

Anne Heintze ist eine Betroffene, ein buntes Zebra unter Haflingern, wie sie es so schön beschreibt, und Coach für außergewöhnliche Menschen.
Menschen, die hochbegabt und/oder hochsensibel und/oder hochsensitiv sind. Man merkt dem Buch an, daß hier ein Profi am Werk ist mit ganz viel Liebe zu diesen Menschen. Sie ist seit Jahren Expertin für dieses Thema.

Da mein Sohn und ich auch bunte Zebras sind und ich dies letztendlich erst endgültig erfahren habe, als mein Sohn diagnostiziert wurde, hat mich dieses Buch sehr interessiert.
Auf jeder Seite habe ich gemerkt, hier bist Du richtig. Man merkt, dass man nicht alleine ist und bekommt ganz viele Tipps wie man sein Leben meistern kann.

Anne Heintze beschreibt mit Hilfe von Interviews mit betroffenen Menschen, eigenen Erfahrungen und Erfahrungen aus Coachings von Kunden, wie ein Hochbegabter, Hochsensibler oder Hochsensitiver tickt. Irgendwo erkennt man sich als Leser und Betroffener da selber, durchaus auch mehrmals.
Auch geht sie sehr offen mit eigenen Erfahrungen um, wie z.B. Depressionen. Bislang war mir der Zusammenhang nicht klar.
Erklärt werden auch viele Begriffe, die bei diesem Thema durch die Medien kursieren, wie Savant, Asperger, Autismus, usw. Was steht wirklich mit der Hochbegabung, Hochsensibilität, Hochsensivität in Zusammenhang und was nicht.

Hilfreiche Checklisten enthält das Buch, mit Hilfe derer man abschätzen kann warum man anders ist.
Hochbegabt – hochsensibel – hochsensitiv oder mehrere Dinge auf einmal?? Man kann sich einsortieren, das war für mich schon mal sehr hilfreich. Sehr gut finde ich auch, dass die Autorin nichts von reinen Zahlen bei IQ-Tests hält und auch beschreibt warum die nie aussagekräftig sein können.

Das Buch bietet ganz viele Denkanstösse wie man mit seiner Begabung glücklich werden kann. Nachdem ich immer sage diese Begabung ist Fluch und Segen zugleich, tendiere ich jetzt zu Segen. Es macht auch Mut sich voll und ganz so anzunehmen wie man ist.

Der Umgebung,z.B. Eltern hochbegabter Kinder, Partnern, etc., wird das Buch die Augen öffnen in welchem Zwiespalt außergewöhnliche Menschen leben, warum sie oft „unter Strom stehen“, unzufrieden sind und vieles Andere auch.

Die Lektüre kann ich allen außergewöhnlichen Menschen, Eltern solcher Kinder, Partnern, Familienangehörigen, aber auch Lehrern und sonstigen Pädagogen, die offen für das Thema sind und einfach allen Interessierten empfehlen. Besonders ans Herz legen möchte ich es auch Menschen, die vermuten, daß sie betroffen sind, es hilft ungeheuer sich hier Mut machen zu lassen dazu zu stehen, daß man ein buntes Zebra ist.

 http://www.amazon.de/gp/product/3424200948/ref=cm_cr_mts_prod_img
 
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Tiere der Nacht [Gebundene Ausgabe] Dietmar Nill (Autor), Bernhard Ziegler (Autor)

Dem Naturfotografen Dietmar Nill ist zusammen mit Bernhard Ziegler ein einzigartiges Buch gelungen.

Tiere, die man in der Nacht erleben kann zu fotografieren ist schon eine Herausforderung. Jedem, der selber fotografiert, so wie ich, weiß das heisst. Ohne einen riesigen Aufwand können Aufnahmen wie man sie in diesem Buch findet, nicht gelingen.

Hut ab vor der Leistung der beiden Autoren.

Das Buch ist unterteilt in die Kapitel
– warte bis es dunkel wird
– Sinnesleistungen
– Balz und Paarung
– Jungenaufzucht
– Jagd und Beutefang
– Die Autoren im Gespräch
– Register & QR-Codes

Im Vorwort „warte bis es dunkel wird“ wird zunächst einmal geschildert wie es zu dem Buch kam, welcher Aufwand dahintersteht.

Dann begrüßen den Leser und Betrachter schon riesige Uhu – Augen.
Das Hauptaugenmerk des Buches wird auf tolle Fotos gelegt, Fotos von Fledermäusen, Leuchtkäfern, Mardern, Füchsen, usw., die man in dieser Qualität und Vielfalt sonst kaum findet. Ich kenne zumindest kein vergleichbares Buch.
Dazu erklären die Autoren z.B. die Echoortung und andere Leistungen, die diese Nachttiere erbringen müssen, um ein Leben in der Dunkelheit führen zu können.
Man lernt die Geburtsstube der Bilche ebenso kennen wie die Paarung von Weinbergschnecken. Auch gibt es dazu Texte, die sehr viele Informationen liefern über das Leben der nachtaktiven Tiere und auch dazu wie man als Naturfotograf diese Tiere fotografieren und filmen kann.

Begleitet werden viele Bilder von Hinweisen auf QR-Codes. Diese befinden sich am Ende des Buches, ebenso wie dazugehörige Links, und führen zu Kurzfilmen und Stimmen vieler der vorgsetellten Tiere. Einfach sehens- und hörenswerte Dokumente.

Ein kleines Manko möchte ich nicht unterschlagen, bei den großen Fotos fehlen meist die Hinweise um welches Tier es sich handelt. Das finde ich sehr schade, sie wären doch im Rahmen der Vollständigkeit ganz hilfreich bei einem solch fazinierenden Buch.

Das Buch ist meine absolute Empfehlung für alle Foto – und Naturliebhaber. Auch als Geschenk sehr gut geeignet.

Quelle: Kosmos

Quelle: Kosmos

ISBN: 9783440137260
Bestellen können Sie das Buch gleich hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Work-Life-Bullshit: Warum die Trennung von Arbeit und Leben in die Irre führt [Gebundene Ausgabe] Thomas Vasek (Autor)

Thomas Vasek ist Philosoph und Chefredakteur des Maganzins „Hohe Luft“. Seine These ist, dass die Arbeit an sich nicht zum Burn – Out führt.
Oh, dachte ich, da liest man doch ständig ganz andere Dinge.

Das Buch mit dem Untertitel „Warum die Trennung von Arbeit und Leben in die Irre führt“ beginnt mit den geschichtlichen Hintergründen der Arbeit. Zunächst gab es durchaus Arbeit für sich selbst, z.B. bei Bauern, etc. Diese Menschen sahen einen Sinn in ihrer Arbeit. Sie waren zwar körperlich aus- und teilweise überlastet, aber nicht psychisch. Man lebte nicht in der strikten Trennung zwischen Beruf und Freizeit, die Übergänge waren fließend.

Dann kam die Zeit des Taylorismus, die Industrialisierung hielt Einzug und so ganz langsam änderte sich die Einstellung der Gesellschaft dahingehend, dass die Arbeit Pflicht ist und lästig, die Freizeit dagegen schön.
Warum aber, wenn dies stimmen würde, gibt es Menschen, die in den Burn – Out kommen und das bei wenigen Wochenstunden Arbeit und andere arbeiten viel mehr und fühlen sich wohl? Es kann doch nicht an der Arbeitsmenge liegen.

Der Autor plädiert dafür, dass man eine Arbeit machen soll, die einem Spaß macht. Klar das geht nicht immer. Aber ist Arbeitslosigkeit ein lebenswerterer Zustand? Freizeit hat man dann doch genug. Besser ist es sicher für die meisten Menschen nicht.
Und genau da liegt der Ansatz von Vásek, es liegt nicht an der Menge der Arbeit sondern an der Zufriedenheit mit der Arbeit und an der Einstellung zur Arbeit, ob man in einen Burn – Out kommt oder nicht. Also ist auch die Work – Life – Balance nicht das Problem.

Arbeit kann Spaß machen und das sollte sie auch. Dies ist das Plädoyer des Autors.
Ich finde das Buch sehr interessant und lesenswert. So ein ganz anderer Weg als gewohnt und ein Buch, das zum Nachdenken anregt. Für mich habe ich viele Denkanstösse rausgezogen und kann es nur empfehlen.

 http://www.amazon.de/gp/product/3570501531/ref=cm_cr_mts_prod_img
ich freue mich, wenn der Post geteilt wird