Genießen wie es mir gefällt: Das Kochbuch mit dem Schlank-Joker [Broschiert] Sarah Schocke (Autor), Alexander Dölle (Autor)

Sarah Schocke und Alexander Dölle haben ein neues Buch zum Thema Wohlfühlgewicht herausgebracht.

Sie kennen das, andere Menschen essen was sie wollen und nehmen scheinbar nicht zu. Und Sie sehen die Schokolade nur an und haben gefühlt ein Kilo mehr auf den Hüften.
Für die 2.Kategorie haben die Autoren dieses Buch geschrieben.

Das Buch baut auf dem Prinzip auf, dass man sich aus den Gerichten im Buch jeden Tag ein Gericht aus jeder der Kategorien Frühstück, kleine Gerichte und Hauptgerichte aussuchen darf. Und als Schmankerl eines aus den Snacks & Desserts.
Und damit ist dann sichergestellt, dass die Frau beim Normalgewicht bleibt.
Männer dürfen sich etwas mehr gönnen.

Auch gibt es im Einführungskapitel Tipps was man macht, wenn Essen geht, etc. Die Lösungen sind nicht schwierig durchzuführen.
Ein einfaches Beispiel: eine Kugel Eis in der Waffel wird durch ein Schlank-Joker-Rezept kompensiert.
Der Jo-Jo-Effekt soll durch diese Ernährung vermieden werden.

Auch bekommen Sie in den einführenden Kapiteln fundierte Erklärungen zum Hintergrund des Schlank-Joker-Prinzips.

Im Rezeptteil gibt es jede Menge Auswahlmöglichkeiten.
Die Rezepte haben jeweils eine detaillierte Zutatenliste, verständlich und detailliert erklärte Zubereitungshinweise, oft Varianten und/oder Austauschmöglichkeiten.

Bislang kannte ich keine Joghurt-Brulée, aber die ist simpel und schmeckt lecker.
Der Pfirsischriegel nach Käsekuchenart schmeckt herrlich.
Selbst Cocktails findet man.

Der Schwerpunkt liegt auf vegetarischer Kost, erklärbar durch das Ziel Fleisch einzusparen.

Die Fotos bei den Rezepten lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Eine Kritik muss ich loswerden. Im Buch geht es immer um Kalorien. Ich habe bereits vor über 30 Jahren Oecotrophologie studiert und schon da waren es Joule, wenn nun schon Oecotrophologen dieses Buch schreiben, so kann ich akzeptieren, dass man auch die kcal angibt, da in Deutschland die Umstellung auf kJ nicht so ganz funktioniert hat, aber ich erwarte, dass man diese korrekterweise mit angibt.

Das Buch kann ich nur empfehlen für alle, die Abnehmen bislang gleichsetzen mit ödem Fasten und sich möglichweise beim JoJo-Effekt schon den Frust geholt haben. Abnehmen geht auch auf leckere Art.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kühles Kuchenglück – Kuchen ohne Backen [Gebundene Ausgabe] Marco Seifried (Autor)

 

Der Autor Marco Seifried ist gelernter Koch und arbeitet als Food-Journalist.

Das Buch „Kühles Kuchenglück“ beinhaltet Tipps und Rezepte für Kuchen ohne zu backen.
Kühlschrankkuchen von leicht bis etwas schwieriger, hier ist für jeden etwas dabei.
Hier finden Schokofans ebenso sehr gut erklärte Rezepte, wie Leser, die etwas für den Kindergeburtstag suchen.
Auch Desserts sind im Buch zu finden.

Die Rezepte haben sehr gute Zutatenlisten und perfekt beschriebene Zubereitungsanweisungen.
Oft findet man Fotos.

Die Kuchen, die ich ausprobiert habe, haben prima geschmeckt.

Was mich persönlich nicht begeistert, frei nach dem Motto „das Auge isst mit“, sind die oft an ein altes Kinderbuch erinnernden, aus Pappe ausgeschnittenen, Dekos auf dem Seiten.
Das passt für mein Gefühl nicht mehr in die heutige Zeit.
Auch gibt es ansprechendere Fotos.
Darum erfolgt auch ein Punkt Abzug.

Wer brauchbare Rezepte sucht, ist hier richtig. An der Aufmachung des Buches sollte der Verlag noch arbeiten.

 http://www.amazon.de/gp/product/379950527X/ref=cm_cr_mts_prod_img
 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Historische Reisen. Berichte und Tagebücher berühmter Entdecker [Audiobook] [Audio CD] Roald Amundsen (Autor) (Autor), Robert F. Scott (Autor) (Autor), Sir Richard Francis Burton (Autor) (Autor), Charles Darwin (Autor) (Autor), Alexander von Humboldt (Autor) (Autor), Fridtjof Nansen (Autor) (Autor), Ferdinand Freiherr von Richthofen (Autor) (Autor), Heinrich Schliemann (Autor) (Autor), u.a. (Autor)

Die 12 CDs, die von hervorragenden Sprechern gelesene Hörbücher enthalten, lassen den Zuhörer eintauchen in die Zeit zwischen dem 18. und dem 20. Jahrhundert.
In dieser Zeit waren grosse Entdecker unterwegs, deren Berichte und Tagebücher sich auf den Hörbüchern wiederfinden.

Gehen Sie auf Entdeckerreise mit
– Roald Amundsen und Robert F.Scott Richtung Südpol
– Lou Andreas-Salomé und Rainer Maria Rilke nach Rußland
– Sir Richard Francis Burton nehmen Sie mit nach Mekka und Medina
– Charles Darwin entführt sie auf große Fahrt mit dem Vermessungsschiff Beagle
– Theodor Fontane lässt Sie teilhaben an seiner Reise nach London
– Alexander von Humboldt erkundet den südamerikanischen Dschungel
– Harry Graf Kessler erkundet die USA
– Fridtjof Nansen zieht es zum Nordpol
– Hermann Fürst von Pückler-Muskau bereist Ägypten
– Ferdinand Freiherr von Richthofen reist durch China
– Heinrich Schliemann sucht Troja
– Heinrich Zimmermann reist mit Kapitän Cook um die Welt

Die Sprecher lassen den Hörer regelrecht eintauchen in die Teile der Erde, die bereist werden, sie nehmen einen mit auf faszinierende Reisen.

Meine Empfehlung für alle, die sich für die Zeit der grossen Erkundungen der Welt interressieren und nicht alle Bücher lesen wollen.

http://www.amazon.de/gp/product/3899645006/ref=cm_cr_mts_prod_img

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Meine Küchenschätze aus Natur & Garten: Hausgemachtes für den Vorrat [Broschiert]

Manchmal möchte man den Sommer einfangen.

Obst ist nur so kurz saisonal zu bekommen, wenn man wirklich heimisches Obst nutzen möchte, dass man es festhalten möchte in der kurzen Zeit der Verfügbarkeit.

Ich erinnere mich gerne ans Einmachen mit meiner Oma.
Nur ist das ja heute nicht mehr üblich und mir fehlt auch der grosse Keller für die vielen Einmachgläser.

Dieses Buch bietet nun ganz viele Möglichkeiten Früchte ganzjährig zu geniessen. Und zwar Rezepte ohne grossen Aufwand für jeden nachvollziehbar.

Unterteilt in die Kategorien
– fruchtig und süß
– herzhaft und würzig
– flüssig und fein

lernt man ganz viele tolle Rezepte zum Thema Küchenschätze aus Natur und Garten kennen.

Und wer keinen Garten hat, so wie wir, geht halt auf den Markt oder zum Bauern einkaufen.

Man findet Konfitürenrezepte mit Früchten, aber auch ganz aussergewöhnliche Ideen wie Fichtensirup. Ich hätte nie gedacht, dass es den gibt. Dazu wird auch gleich der Tip geliefert, dass Fichtensirup schleimlösend bei Husten ist.

Und zu vielen Rezepten gibt es auch Varianten.

Tomatenkonfitüre mit Lavendel wird auch bald ausprobiert, auf die Steinpilze für das Steinpilzsalz muss ich ja noch warten.

Wer Rezepte sucht für Chutneys, Konfitüren, Liköre, Hustensirup, Salze, etc. ist hier auf alle Fälle richtig. Ebenso alle, die gerne selbstgemachte Dinge verschenken.
Die schönen Fotos im Buch liefern hierzu auch gleich Ideen für die Verpackung.

Ich warte nun nur noch darauf, dass ich die Zutaten einkaufen kann.

Das Buch ist so schön aufgemacht, dass es sich auch besonders gut als Geschenk eignet.


 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Restlos!: Clever kochen mit Resten [Broschiert] Hildegard Möller (Autor)

Hildegard Möller hat meiner Lieblings-Kochbuchreihe „Wir lieben Kochen“ ein neues Buch hinzugefügt.

Sie gibt Tipps wie man die Reste, die oft nach dem Essen übrig bleiben, sinnvoll und lecker verwerten kann.
Wer kennt das nicht, die übliche Portion Nudeln gekocht und die Familie hatte nicht soviel Hunger wie sonst, sich mit den Portionen verkalkuliert, weil Besuch da war und man die Menge nicht abschätzen konnte.

Die Autorin bietet viele Möglichkeiten wie man z.B. die restlichen Nudeln, Kartoffeln, Gemüse aber auch Brot, usw. zu schmackhaften Gerichten werden lassen kann.
Aber auch Reste wie Gemüseblätter, die man sonst eher entsorgt, werden zu Pesto und ähnlichen Leckereien vewandelt.

Kennen Sie auch Früchte, die nicht mehr ansehnlich genug für die Obstschale sind, auch hierfür bekommen Sie Rezepte.

Ich konnte neue Dinge entdecken wie Kohlrabiblätter-Pesto, Broccoli-Mandel-Creme, frittierte Kartoffelschalen, Brotsalat und vieles mehr.
Oft gibt es auch mehrere Varianten und, wie in der Buchserie gewohnt, wieder alles garniert mit tollen Fotos.

Hilfreich finde ich auch die Liste mit Haltbarkeitszeiten.

Für mich persönlich überflüssig, und unter anderem darum auch nur 4 Punkte, das Kapitel Vorratshaltung.
Das ist für mich ein Thema, das nicht ins Buch passt, denn dort geht es darum Reste zu vermeiden.
Ebenso gibt es auch einige Rezepte, die nicht wirklich was Neues bieten, Kartoffelplätzchen, etc., kennt man ja.

Ein schönes Buch aber nicht das Beste aus dieser tollen Buchreihe.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hilfe, mein Kaktus hat Herpes!: Die beklopptesten Fragen und Antworten aus dem Internet [Taschenbuch] Jan Anderson (Autor)

Das Buch von Jan Anderson verspricht „die beklopptesten Fragen und Antworten aus dem Internet“.
Erwartet hatte ich ein ganz witziges Buch, nur zum Lachen.

Leider ist es aber eine Abschrift aus Threads mit Quellenangaben. So rein nach dem Motto copy and paste.
Und zum Lachen sind die Posts auch nicht unbedingt immer.

Ein Beispiel
„Hilfe!Meine Nachbarin heisst Eva Braun und ist bllond! Muss ich mir Sorgen machen?“
Lustig finde ich daran gar nichts, das kann man höchstens unter der Kategorie dumm verbuchen.

Einzelne nette Posts, die zum Schmunzeln anregen gibt es, aber richtig herzhaft lachen konnte ich selten im Buch.

Offensichtlich gehen der Humor des Autors und mein Humor auseinander. Schade aus dem Thema hätte man sicher mehr machen können.

 
 http://www.amazon.de/gp/product/3442382351/ref=cm_cr_mts_prod_img
 
 
 
 
 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kosmos Naturführer für unterwegs [Broschiert] Frank Hecker (Autor), Karin Hecker (Autor)

Der Kosmos Naturführer für unterwegs ist der Naturführer schlechthin für alle, die noch Augen für ihre Umwelt haben.
Das Format ist absolut rucksacktauglich und vor allem durch den separaten Umschlag sehr gut geschützt und abwaschbar.

Da wir den Naturführer beim Wandern und auch Fotografieren dabei haben, ist es toll, dass er auch mal schmutzig werden darf von aussen und man ihn einfach mit einem feuchten Lappen abwischen kann.
Gerade auch beim Fotografieren ist es sehr hilfreich schnell schauen zu können was man vor sich hat.

Augteilt ist der Naturführer in die Kapitel:
– Lebensraum Wald
– Lebensraum Wiese und Feld
– Lebensraum Siedlung
– Lebensraum Gewässer
– Lebensraum Berge
– Lebensraum Küste

Im Extrateil am Schluss am des Buches gibt es jede Menge zusätzliche Inforamtionen zu essbaren Pflanzen, Spuren und Fährten, Giftpflanzen und Naturphänomenen.

Die Kapitel sind auch farblich differenziert, sodass man je nach Aufenthaltsort schnell den richtigen Lebensraum findet.
Ich bin auch ganz begeistert vom Lebensraum Siedlung, der kommt sonst in Naturführern zu kurz. Hier findet man von Pflanzen wie Bärenklau bis zur Kellerassel so ziemlich alles was kreutsch und fleucht und was wächst.

Die Autoren haben in jedem Lebensraum die wichtigsten Tiere und Pflanzen beschrieben und mit tollen Fotos ergänzt. Anhand der Merkmale und der Fotos kann man schnell identifizieren was man vor sich hat.

Da im Buch so ziemlich jede Pflanze erfasst ist, ist es auch eine tolle Hilfe für Pollenallergiker, die manch eine Pflanze so sehr gut herausfinden können und den näheren Kontakt vermeiden können.

Mein Fazit: ein ganz tolles Buch im genau richtigen Umfang für alle, die sich gerne etwas näher informieren wollen was sie gerade an Tier oder Pflanze vor sich haben.
http://www.amazon.de/gp/product/3440139115/ref=cm_cr_mts_prod_img
cover

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Schlaue Tricks mit Physik [Broschiert] Bernhard Weingartner (Autor), Jürgen Schremser (Autor)

Der Autor des kleinen Buches ist Physiker. Er möchte mit diesem Buch Kindern die Physik nahe bringen.

Die Physik ist ja eine eher trockene Materie und im Allgemeinen nicht das beliebste Schulfach.

In diesem Buch gibt es Physik zum Mitmachen.
In 23 Experimenten werden Kindern physikalische Grundlagen erklärt.
Von der Strohhalm-Tröte über den Elektromotor bis hin zu Lavalampen und vielem mehr, kann man die Welt der Physik entdecken.
Viele Dinge werden genauer erklärt unter der Rubrik „Der schlaue Fuchs erklärt“.
Auch sind jeweils Tipps dabei, wenn es mal nicht klappt.

Alles ganz unkomplizierte Experminente, die meisten benötigten Materialien hat man ohnehin im Haushalt.

Dieses Buch ist für alle Familien, die Spaß am experimenterieren haben, aber sicher auch für den Lehrer geeignet, die mit diesen Experimenten den Unterricht spannender gestalten wollen.

http://www.amazon.de/Schlaue-Tricks-Physik-Bernhard-Weingartner/dp/399006018X/ref=pd_rhf_ee_p_t_1_2AWJ

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Selbst gemacht & mitgebracht: Geschenke aus der Küche [Broschiert] Regine Stroner (Autor)

Der Food-Journalistin Regine Stroner und der Fotografin Sabine Hans ist ein Buch gelungen, das Lust darauf macht sofort in die Küche zu gehen und mit der Produktion loszulegen.

Die Geschenke aus der Küche, die Regine Stroner vorstellt  sind so vielfältig von Konfitüre über Gewürze und Süssem bis hin zu Pikantem, dass man sicher für jeden ein passendes Geschenk findet.
Auch zum Eigengebrauch eignen sich diese Leckereien, man muss sich ja auch selbst etwas gönnen können.

Wie in dieser Buchreihe, die ich liebe, gewohnt, wird hier in einem qualitativ hochwertigem Buch, das sich selber als Geschenk eignet, tolle Rezepte mit originellen Verpackungsideen auf sehr schönen Fotos präsentiert.

Die Rezepte enthalten detaillierte Zutatenlisten, perfekte Zubereitungshinweise, oft auch noch Varianten.
Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

Die Rezepte, die ich bislang ausprobiert habe, haben zu sehr leckeren Ergebnissen geführt.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne selbst gemachte Geschenke mitbringt oder auch Ideen sucht, um für den eigenen Haushalt mal tolle Gewürzmischungen,Öle,Kekse, etc. herzustellen.

http://www.amazon.de/gp/product/3440140458/ref=cm_cr_mts_prod_img

cover

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Uwe Krüger : Frankfurter Fische

Der Autor Uwe Krüger hat in Frankfurt gelebt, er hat dort Zoologie, Hydrologie, Mikrobiologie und Botanik studiert und in einem Zierfischgroßhandel gearbeitet.

Dieser Hintergrund erklärt warum es dem Autor in seinem ersten Krimi gelungen ist, ein Buch zu schreiben, das ganz viel Lokalkolorit mit einem enormen Fachwissen vereint.
Mich hat der Krimi begeistert, er spielt in einem ungewohnten Milieu. Mit Zierfischen und ähnlichen Fachgebieten werde ich sonst eher nicht konfrontiert.

Leider sind dem Autor einige Fehler unterlaufen, aber dazu später.

Eine der Hauptpersonen im Buch ist Hanna, die aus Ägypten kommt und deren Vater Deutscher ist. Sie arbeitet bei Aquafutur, einem Zierfischgroßhandel. Der unsympatische Hemke hat sie eingestellt.
Für ein Schmunzeln wird auch gesorgt vom Autor. Die Ratte Ritze von Hannas Freundin Lia ist ein Lakritz-Junkie.
Diese Kleinigkeiten, die der Autor eingebaut hat, machen den Krimi sehr lebendig.

Hanna forschte bei Aquafutur an genetisch veränderten Fischen zusammen mit Prof. Dammler.
Dort arbeitet auch Dr.Frank Litos. Nur ein harmloser Kollege oder mehr?

Auch werden genau an den richtigen Stellen des Krimis Songs, wie „I shot the sheriff“ und alte Fernsehfiguren wie Dr.Kimble wiederbelebt. Das lässt Erinnerungen beim Leser hochkommen.

Prof.Bloomfeld vom Senckenberg-Museum, wer kennt das nicht, wenn man, wie ich, im Rhein-Main-Gebiet wohnt, spielt eine Rolle, ebenso wie der Kommissar Sebald, der familiäre Verbindungen ins Frankfurter Rotlichtmilieu hat.

In dem Zusammenhang kommt dann auch ein Fehler vor, Peepshows sind doch mittlerweile verboten, aber im Buch gibt es sie noch.
Auch verlegt der Autor das BKA mal kurzerhand von Wiesbaden nach Frankfurt.
Schöpferische Freiheit oder Fehler, das bleibt die Frage.
Dem aufmerksamen Leser wird dies nicht entgehen und es wäre schön, wenn Uwe Krüger bei den kommenden Büchern darauf achten würde.

Aber zurück zur Handlung. Diese ist sehr spannend, wenn auch ab und an, durch die vielen handelnden Personen und Kleinigkeiten, etwas verwirrend.
Da findet sich eine Leiche ohne Penis, Skorpione kommen ins Spiel. Man findet alle Teile der Leiche nur den Penis nicht.
Die Geliebte des Kommissars Sebald wird tot aufgefunden. Alles Einzelereignisse oder gibt es einen Zusammenhang?

Auch der Frankfurter Zoo spielt eine Rolle. Dort findet man Martin Paschke im Krokodilbecken. Zufall? Unfall? Mord? Ich werde es nicht verraten.
Wissen Sie was ein TAK – Gesicht ist? Ich weiß es nach dem Lesen des Krimis.

Isis und Osiris kommen ins Spiel bei den Ermittlungen. Auch Karl May hat einen Part. Einen Goldesel gibt es auch.

Mein Fazit: ein lesenswerter Debütkrimi, besonders für alle, die auch Bücher mögen, deren Handlung etwas abseits des Normalen liegt, die entführt in eine Welt, die man meist nicht kennt.
Leider hat das Buch als Erstlingswerk noch einige Schwächen in Form von ab und an etwas verwirrenden Beschreibungen und einigen Fehlern.

Auf alle Fälle hat der Autor aus meiner Sicht das Potenzial noch tolle Krimis zu schreiben.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird