Andreas Kieling : Im Bann der wilden Tiere

Es gibt ein neues faszinierendes Buch von Andreas Kieling “ Im Bann der wilden Tiere – Meine Abenteuer auf allen Kontinenten“.
Ich schätze die Arbeit von Andreas Kieling, der uns Tiere in Film, Foto und Wort nahebringt sehr.
Man merkt immer sein Engagement für die Tiere und für die Natur.

In diesem Buch schildert der Autor, dass er bereits 28 Jahre lang um die Welt reist, „um die faszinierendsten Tiere vor die Linse meiner Kamera zu bekommen.“
In 20 Kapiteln präsentiert Andreas Kieling uns die Schätze seiner Reisen. Wundervolle Tierfotos und sehr gute erläuternde Texte erwarten den Leser.
Bereits im Alter von 5 Jahren hat er sein erstes Tierfoto gemacht von seinem Meerschweinchen. Früh übt sich…

Als ich das Buch aufgeschlagen habe, hat mich das Porträt des Affen in seinen Bann gezogen. Er wirkt nachdenklich, müde, es ist faszinierend wie Kieling diese Stimmung eingefangen hat.
Man begleitet den Autor nach Amerika, der Küstenbraunbär herrlich, die spielende Grizzly-Bärin mit ihren Jungen und vieles mehr begegnete mir.
Dann geht es weiter nach Europa, Afrika, Asien und Australien mit der Antarktis.
Der Jaguar – Kater auf S. 39 der Andreas Kieling so nah an sich ran lässt, die kleinen tollenden Wildkatzen, aber auch die Erzählungen des Autors, der einen Hirntumor hatte und die Arbeit quasi Therapie war, faszinieren.
Auf S.107 ist ein Dschahada-Männchen im Imponiergehabe so toll eingefangen, dass mir der Anblick eine Gänsehaut verursacht hat. Diesen Tieren so nahe kommen, den richtigen Moment abpassen, welche eine Leistung. Egal ob große oder kleine Tiere, wie der australische Riesenlaubfrosch, Andreas Kieling hatte sie vor der Linse.

Mir gefällt auch sehr gut die Schilderung des Making Of.
Man lernt im Buch sowohl die Tiere, wie auch die Arbeit von Andreas Kieling, die nicht immer ungefährlich ist, als auch den Menschen hinter der Linse kennen.

Das Buch ist wunderschön. Man kann sich sleber damit ein Geschenk machen und/oder Tierliebhabern.
Die großformatigen Fotos sind faszinierend.

ISBN: 9783866906389

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Schomberg / Rüther : Kleine Paradiese

„Kleine Paradiese – Die schönsten Naturschutzgebiete in NRW“ von Wolfgang Schomberg und Peter Rüther führt uns Leser zu 32 Naturschutzgebieten.
Peter Rüther ist verantwortlich für die gelungenen und sehr informativen Texte und Wolfgang Schomberg bringt uns den Zauber der Naturschutzgebiete durch seine stimmungsvollen Fotos näher.

Bereits zu Beginn des Buches findet man eine Karte in der die Naturschutzgebiete eingezeichnet sind. Anhand der Nummern kann man sie auf der rechten Seite finden mit Gegend, Name und Seitenzahl wo man im Buch dieses Naturschutzgebiet findet.
Hier findet man auch Piktogramme, die sich bei den Beschreibungen wiederfinden zu „Gute Möglichkeit der Vogelbeobachtung“, „Radwandern möglich“, „Gutes Wandergebiet“ und „Barrierefrei“.

Danach liefert uns Peter Rüther allgemeine Informationen zu den Naturschutzgebieten.
Gelernt habe ich dabei, dass es FFH-Gebiete gibt, was für Flaura, Faune und Habitat steht und aus meiner EU-Richtlinie stammt.

Man findet im Buch Naturschutzgebiete aus folgenden Regionen:
– Tecklenburger Land
– Weserbergland
– Teutoburger Land mit Eggegebirge
– Münsterland
– Sauerland mit Bergischem Land und Siegerland
– Eifel
– Niederrhein mit Mittelrhein.

Die Fotos lassen die Schönheit der Gebiete erahnen und der Fotograf hat auch so schöne Motive, wie einen kleinen Jungen, der durch einen Zweig schaut, eingefangen.
Viele Naturschutzgebiete habe ich im Buch entdeckt, die ich noch nicht selber besucht habe, aber das Buch macht Lust darauf das zu ändern.
Das doppelseitige Foto der Dörenther Klippen fasziniert mich, die muss ich mal einplanen.
Man findet bei den Beschreibungen auch stets Tipps, wie Wanderparkplatz, Homepage mit weiteren Informationen, Tipps der Autoren, Einkehrmöglichkeiten und vieles mehr.
Die Wildpferde sind so toll fotografiert und die Beschreibungen so gut, dass ich schon geschaut habe wie weit die Strecke ist.

Es ist dem Autor und dem Fotografen gelungen uns Lesern und Betrachtern die 32 Naturschutzgebiete so nahe zu bringen, dass man am liebsten gleich losfahren möchte.
Das Buch ist eine gute Möglichkeit einen Urlaub oder Ausflug vorzubereiten oder einfach nur zu schwelgen in tollen Naturfotos und – beschreibungen.

ISBN: 9783770020881

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

KOSMOS Killerpflanzen

„Killerpflanzen – Tödliche Verteidigungsstrategien der Pflanzenwelt“ , ist ein sehr gut gemachtes Buch zum Thema.

Die Autoren sind Dr.Elizabeth A. Dauncy, die als Botanikerin lange am Giftzentrum einer Klinik in London gearbeitet hat, und Dr.Sonny Larson, der Pharmazeut und Phytochemiker is,t und nach seiner Tätigkeit als Professor an der Universität in Uppsala nun am schwedischen Giftinformationszentrum arbeitet.
Beide kennen das Thema Pflanzen als Gift aus ihrem beruflichen Alltag sehr gut.

Killerpflanzen können töten. Oft ist die Wirkung dosisabhängig. Man denke an Belladonna.

Die Autoren haben das Buch sehr systematisch aufgebaut.
Nach einem Kapitel über Klassifikation und Nomenklatur, geht es um die Evolution, dann Wurzel und Blatt, Blüten, Früchte und Samen, weitere allgemeine Ausführungen zur möglichen Auswirkung im Körper, dem Überleben der Pflanze, usw.
Zu jeder Pflanze, die beschrieben wird, findet man neben der Überschrift und der Beschreibung die Strukturformel, die Abbildung und die wichtigsten Merkmale, um die Pflanze zu identifizieren und im Kasten auf der Seite sinnvolle Tipps und Ergänzungen.

Alle im Buch vorgestellten Killerpflanzen können zum Tode führen bei Mensch und/oder Tier.
Aufgeteilt wurden die Pflanzen im Buch nach ihren Angriffszielen:
– Herzensangelegenheiten – dazu gehört der Rittersporn genauso wie die Eibe und das Maiglöckchen
– Angriff auf das Gehirn – Engelstrompete, japanischer Sternanis, Schierling, usw.
– Mehr als weiche Knie – den Muskeln schadet u.A. Goldregen, Curare (kennt man von den Indianern), Lupinensamen
– Es beginnt auf der Haut – manche Primel, Wolfsmilch, Aronstab..
– Es rumort im Bauch – Brechwurz,Narzissen, Rhabarberblätter
– Organversagen – Beinwell, Akee, Leimdistel,
– Zellgifte – Giftblatt, Locoweeds
– Aus Feinden werden Freunde – in diesem Kapitel erfährt man viel dazu, welche Pflanzen man sich zunutze machen kann als Arzneimittel, wie die Salicylsäure & Co.

Die Texte sind gut verständlich geschrieben, man lernt welche Pflanze generell eine Bedrohung darstellt, welche nur für Tiere eine Killerpflanze ist und welche auch oder nur für den Menschen, welcher Bestandteil der Pflanze giftig ist, welche Dosis ein Problem ist, usw.

Das Buch ist aus meiner Sicht für alle, die gerne in der Natur unterwegs sind und mehr lernen wollen über die Pflanzen oder auch beruflich damit zu tuen haben, toll geschrieben. Man findet viele Bilder und kann so aufpassen welche Pflanze man vor sich hat.

ISBN: 9783440160688

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Frank Hecker : Tierspuren lebensgroß

Frank Hecker hat sich in dem Buch „Tierspuren lebensgroß“ mit Tierspuren jeder Art beschäftigt.
Frank Hecker ist Biologe und Naturfotograf. Eine gute Kombination, um uns Betrachtern die Tierspuren nahe zu bringen.
Wer kennt es nicht? Man ist unterwegs z.B. im Wald und sieht eine Spur. Nur welches Tier war unterwegs?  Das weiß ich meist nicht.

Eine Spur war für mich, bevor ich das Buch gelesen habe, ein Pfotenabdruck, Hufabdruck, auf jeden Fall eine Spur am Boden.
Gelernt habe ich, dass dies Trittsiegel sind.
Und gelernt habe ich weiterhin, dass es ja noch viel mehr, von mir bislang zur Tieridentifikation nie beachtete Spuren gibt: Frassspuren, Bauten, Nester, Gewölle und Losung fallen darunter.

Faszinierend am Buch ist, dass der Autor die Tierspuren in Originalgrösse, also lebensgroß, zeigt in seinen Fotos.
Man kann das Buch mitnehmen, das Format ist entsprechend gewählt, dass es in den Rucksack oder eine grössere Jackentasche passt, und unterwegs gleich schauen welches Tier unterwegs war oder ist, wenn man Tierspuren findet.

Selten bin ich so aufmerksam beobachtend durch den Wald oder das Feld gegangen.

Ich kann das Buch jedem Leser empfehlen, der auch gerne Tiere in der Natur beobachtet, allen, die mit Kindererziehung zu tuen haben, da man auf diese Art und Weise Kindern die Tiere näher bringen kann und ein Spaziergang plötzlich nicht mehr langweilig ist und generell allen Naturliebhabern.

ISBN: 9783440158180

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Norbert Rosing : Wildes Deutschland

Norbert Rosing hat ein neues Buch herausgegeben „Wildes Deutschland“.
Norbert Rosing ist ein bekannter Naturfotograf. Einige seiner Bücher haben mich bereits fasziniert.
Nun ist dieser Reiseführer zu den Nationalparks „Wildes Deutschland“ erschienen, ein Buch, dass mich auch wieder gefesselt hat vom Anfang bis zum Ende.

Deutschland und wild, wie passt das zusammen? Das wird sich der Ein oder Andere fragen. Und ob das passt, man muss nur mal raus in die Natur gehen und diese erleben.
Ich liebe die Eifel und da gibt es noch und teils auch wieder, wilde Landschaften.

Im Buch lässt Norbert Rosing uns Leser und Betrachter Deutschland erleben wie es ausserhalb der grossen Städte, ist. Wilde, unverfälschte Natur erwartet den Leser.
Das Buch ist ein Reiseführer zu den Nationalparks in Deutschland und bietet dazu Tourentipps, Übersichtskarten und jede Menge Tipps des jeweiligen Autors, der den Text zum jeweiligen Nationalpark verantwortet.
Die stimmungsvollen Fotos im Buch stammen von Norbert Rosing.

Aufgeteilt ist das Buch in mehrere Kapitel:
– Der Norden – mit den Nationalparks: Schleswig-Holsteinisches Wattenmeer, Niedersächsisches Wattenmeer, Hamburgisches Wattenmeer, Jasmund, Vorpommersche Boddenlandschaft, Müritz   und unteres Odertal
– Die Mitte – hier findet man die Nationalparks Eifel, Harz, Kellerwald – Edersee, Hainich und Sächsische Schweiz
– Der Süden – mit den Nationalparks Hunsrück – Hochwald, Bayerischer Wald, Schwarzwald und Berchtesgaden

Im jeweiligen Kapitel sind die einzelnen Nationalparks gesondert dargestellt.

Wundervolle Fotos von Norbert Rosing werden ergänzt durch die Texte der Autoren.
Egal ob Meer oder Alpen, Mittelgebirge oder Seen, Deutschlands Natur gilt es zu entdecken und zu erhalten.
In den Kapiteln findet man separate Tipps, z.B. die Seehundstation Friedrichskoog oder den Kranicheinflug im Landkreis Müritz oder die Narissenblüte im Hohen Venn.
Es gibt viel zu Entdecken.
Die jeweilige Tier – und Pflanzenwelt gilt es zu entdecken und bei den separaten Reisetipps helfen die Autoren uns Lesern und Reisenden mit Informationsmöglichkeit, Anreise, Wanderungen, Radwegen, Besonderheiten in der jeweiligen Ecke, Tipps für Familien mit Kindern, Einkehren, teils Camping, etc. und Ausflugstipps

Deutschland bietet viel, teils recht unberührte, Natur, man muss sie nur entdecken. Und vor allem muss diese Natur bewahren, das Buch ist ein Appell dies zu tuen.

Dieser Reiseführer zum wilden Deutschland ist sehr schön gemacht und geeignet für alle, die ohnehin schon die Natur lieben oder sie entdecken wollen.
Oft muss man gar nicht weit reisen, um die ersten Tipps auszuprobieren.

ISBN: 9783955592585

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Elstner / Reinschmidt : Artenschatz

„Artenschatz“ heißt das Buch das Frank Elstner zusammen mit Dr. Matthias Reinschmidt geschrieben hat.
Die Beiden haben zusammen mit Christian Ehrlich für die SWR – Reihe „Elstners Reisen“ Dokumentarfilme über das Leben bedrohter Tierarten gedreht.

Frank Elstner , der lange Jahre als Showmaster aus dem Fernsehen bekannt ist, hat sich ein neues Ziel gesetzt. Er möchte aufmerksam machen auf bedrohte Tierarten.
Er hat mit seinem Team viele Länder bereist und dabei auch Menschen kennengelernt, die sich dem Erhalt dieser Tierarten widmen.
Stets begleitet ihn Dr.Matthias Reinschmidt, Biologe und Tierphysiologe, der Zoologischer Direktor der Loro – Parque – Stiftung war und mittlerweile Direktor der Karlsruher Zoos ist.

Die Reisen führen Elstner, Reinschmidt und Ehrlich, Biologe, der Tierfilme dreht und 5 Jahre Produzent der Serie war, zu verschiedenen, Tier-, Naturschutz- und Artenschutzprojekten.

In Brasilien führt es sie ins Reich der blauen Aras. Aras kennt Dr. Matthias Reinschmidt sehr gut aus seiner Zeit in der Loro – Parque – Stiftung.
Es ist herrlich zu lesen von Hyazintharas, die bis zu 1 m groß werden, aber auch erschütternd wie schwierig es für diese Tiere ist Nisthöhlen zu finden, die groß genug sind. Eine Lösung musste her, es wurden Nistkästen aufgehangen. Ohne Tierschützer geht dies nicht.
Neiva Guedes, die für die Aras das ist was Jane Goodall für die Schimpansen, erklärt den Gästen wie den Papageien geholfen wird, wie man die Arten erhalten will.

Auf Java lernen wir im Buch kennen wie es den Borneo Orang – Utans geht, wie schwierig es ist dieser Art zu helfen.
Mich hat Willie Smits beeindruckt, der vor 20 Jahren eine große Erbschaft für die Rettung von Tieren eingesetzt hat und eine Rettungsstation aufgebaut hat. Er hilft persönlich ständig, um Arten zu erhalten.

Im Buch lernen wir Leser jede Menge solcher Projekte kennen, mitreißend geschildert von den Autoren, die mit grosser Sachkenntnis berichten.
Vor allem legen sie das Augenmerk nicht nur auf die Tiere, sondern auch auf die Menschen, die den Erhalt des Artenschatzes möglich machen.

Eins hat mir sehr gut gefallen, dass Frank Elstner zugibt, dass er keine Angst vor gefährlichen Tieren hat, aber Panik bei Spinnen bekommt. Das haben wir gemeinsam.
Ein Buch das wachrüttelt.

ISBN: 9783579086965

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

David Lindo : Urban Birding

David Lindo hat das „Urban Birding“ zum neuen Hobby vieler Menschen gemacht.
„Urban Birding“ ist einfach Vögel beobachten.

Menschen, die Urban Birding als Hobby haben, sieht man also wohl so als „Hans-guck-in-die Luft“ herumlaufen. Meist noch mit Fernglas in der Hand, so sieht man den Autor auf seiner Homepage.
Lindos Botschaft ist „Look up“ Schaut nach oben!
In der Stadt gibt es viele Vögel und das rund um den Erdball.

Los ging es für David Lindo mit einem TV-Auftritt in der BBC in 2006.
Er schildert im Buch sein Leben als „Urban Birder“, das ihn rund um den Erdball führte.
Vögel haben schon immer eine Rolle gespielt, ich war mir dessen nicht bewusst. Alfred Hitchcocks Film „Vögel“ ist sicher vielen Lesern im Gedächtnis.

Lindo nimmt uns mit auf die Reise, wir begleiten ihn beim Urban Birding. Egal ob in England, in Island, auf den Azoren, in Paris, Belgrad, Jerusalem, die Reise führt in viele Städte und Länder.
Voller Leidenschaft schildert der Autor welche Vögel er gesehen hat, was die Besonderheiten sind, welche Lebensräume man beim Urban Birding antrifft.

Aus meiner Sicht sind alle, die ein Buch zu Vogelbestimmung suchen, hier falsch. Richtig sind diejenigen, die Interesse am Leben der Vögel haben und kennenlernen möchten wie einzelne Vogelarten leben und die Spaß haben David Lindo auf seiner Entdeckungsreise zu begleiten.

ISBN: 9783440158579

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Bloch / Marriott : Die Pipestone Wölfe

Günther Bloch und John E.Marriott haben das Buch „Die Pipestone Wölfe – Aufstieg & Fall zweier kanadischer Wolfsfamilien“ geschrieben.

Wer Günther Bloch kennt, weiß, dass das Herz des Freilandforschers an den Wölfen hängt.
Günther Bloch und seine Frau Karin haben 1992 angefangen die Banff Wölfe im Rahmen der „Bow Valley Wolf Behaviour Study“ im Rahmen der Freilandforschung zu beobachten.
Zunächst erfolgte die Beobachtung für Paul Paquet, der genauso wie Mike Gibeau die Arbeit der beiden stets begleiteten, sie angeleitet haben.

Zunächst waren die Bowtal-Wölfe das Ziel der Beobachtung.

Ab 2009 beobachteten die Blochs das Leben der Pipestone-Wölfe ganzjährig, die Übersiedelung nach Kanada stand an.
Begleitet wurden sie häufig von John E.Marriott dem Naturfotografen., dem wir die wundervollen Fotos im Buch verdanken.

Das Buch beschreibt genau wie die Wolfsfamilien sich verhalten. Günther Bloch hat akribisch, wie es seine Art ist,  Buch geführt.
Mit Hilfe seiner Hunde, besonders der Laikarüden, zuerst Jasper, der geliebte Hund, der am 11.7.2009 an Krebs verstirbt, der die Wölfe ganz genau kannte und dann Timber, der anders ist als Jasper aber ganz verbissen Günther Bloch zu den Orten der Wölfe führt, den Spuren folgt.

Im Buch lernt man die Pipestone-Wölfe, die Günther Bloch auch in seinen Vorträgen sehr genau mit deren Verhalten beschreibt, kennen. Faith und Spirit als Eltern und dann die nächste Generation mit Blizzard und vielen anderen.
Als Leser werden Sie sicher, genauso wie ich, fasziniert sein von der Bildstrecke auf Seite 70/71, die zeigt wie Blizzard mit einer Maus „spielt“.
Blizzard, der aber auch Babysitter ist und so viel mehr.

Im Buch wird aber auch der Zusammenbruch der Pipestone-Dynastie  genau beschrieben, man merkt wie Günther Bloch gelitten hat.
Hoffnung keimt auf durch die neue Wolfsfamilie, die „Townies“.

Dieses Buch ist ein Buch, das uns genau erklärt wie Wölfe sind, Wölfe, die im Freiland leben und dort beobachtet werden.

Aber das Buch ist auch viel mehr, nämlich eine Warnung, ja auch eine Anklage. Angeklagt ist die kanadische Parkverwaltung, auch der Tourismus.
Dadurch wird den Wölfen jede Möglichkeit genommen ihr ganz natürliches Leben zu leben.
Dieser Teil des Buches hat mich sehr betroffen gemacht. Da werden wirtschaftliche Interessen über das Tiereswohl gestellt.

Günther und Karin Bloch haben den Banff-Nationalpark verlassen, die Wolfsforschung aufgegeben, da sie sich als Teil des System fühlten, durch ihre wohl gemeinte Freilandforschung und die Berichte darüber die „Wolfstouristen“ angezogen haben und damit das Leben der Wölfe beeinträchtigt haben.

Man merkt im Buch die Begeisterung von Günther Bloch, wenn er über die Wölfe und ihr Leben schreibt. Aber genauso kann man nachempfinden wie schlimm es für ihn ist was daraus geworden ist, Wölfe als Touristenmagnet.
Die Fotos von John E.Marriott lassen wundervolle Einblicke in das Leben der Pipestone-Wölfe zu.

Aus meiner Sicht ist dieses Buch zum einen eine sehr gelungene, wissenschaftlich fundierte aber auch teils recht emotionale Dokumentation zum Thema Wolf, aber auch ein Plädoyer dafür, dass jedes Tier seinen eigenen unberührten Lebensraum braucht.

ISBN: 9783440153130

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Astrid Biesemeier : Rund um Frankfurt

„Rund um Frankfurt – 55 gute Gründe sich auf die Socken zu machen“ von Astrid Biesemeier ist „Ein Wanderverführer“.
Sich mal verführen lassen die Umgebung von Frankfurt auf Schusters Rappen zu erkunden, welch tolle Idee, die die Autorin hatte.

Astrid Biesemeier lebt seit mehr als 10 Jahren in Frankfurt. Sie arbeitet als Journalistin, Lektorin und Redakteurin.
Sie liebt es die Umgebung von Frankfurt in Begleitung ihrer Kamera zu erkunden.
Da ich genau dies auch gerne mache, hat mich dieses handliche Buch gereizt.

Ich kenne die Gegend um Frankfurt eher beruflich, bewusst beim Wandern entdeckt habe ich sie nur teilweise.

Im Einband findet man erst einmal eine Karte, in der die Tipps der Autorin eingezeichnet sind und die Kategorien, denen Sie die Pfade, die man im Buch findet, zugeordnet hat.

Sortiert sind die Wege, die es zu entdecken gilt nach:
– Panorama
– Natur
– Für Familien
– Stadt
– Geschichte
– Kunst und Kultur
– Kulinarik
– Gebirge.

Der Umkreis von Frankfurt, in den uns die Autorin verführt, ist groß, von Koblenz im Nordwesten über Wetzlar und den Vogelsberg bis in den Spessart, die Bergstrasse entlang und über
Bad Kreuznach, den Hunsrück, den Taunus und den Rheingau.

Man kann auf Sissis Spuren wandeln in Bad Schwalbach, Hölderin folgen ebenso wie den Römern, der Lahn und vieles mehr.

Mir gefällt die Art der Autorin wie sie die Routen beschreibt. Am Beginn findet man den Ausgangspunkt, den Endpunkt, die Wegbeschreibung, die Weglänge in Kilometern und den ungefähren Zeitbedarf und auch weitere Informationsmöglichkeiten. Eine kleine Karte zeigt den Weg und der Text weißt auf das hin was es zu sehen gibt.
Sehr schöne Fotos ergänzen das Ganze.

Es ist der Autorin gelungen eine Wanderführer zu erstellen, der wirklich mehr ist als manch trockener Wanderführer Dieser wird dem Anspruch des Titels „Ein Wanderverführer“ gerecht.

ISBN: 9783862462117

Falls Sie möchten, können Sie das Buch gleich bei amazon hier (Werbung) bestellen

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Norbert Rosing : Mein wildes Deutschland

Norbert Rosing hat ein neus Buch herausgegeben „Mein wildes Deutschland“.
Norbert Rosing ist ein bekannter Naturfotograf. Bereits sein Buch „Wildes Deutschland“ hat mich fasziniert.
Nun ist gerade „Mein wildes Deutschland“ erschienen, ein Buch, dass mich auch wieder gefesselt hat vom Anfang bis zum Ende.

Deutschland und wild, wie passt das zusammen? Das wird sich der Ein oder Andere fragen. Und ob das passt, man muss nur mal raus in die Natur gehen und diese erleben.
Ich liebe die Eifel und da gibt es noch und teils auch wieder, wilde Landschaften.

Im Buch lässt Norbert Rosing uns Leser und Betrachter Deutschland erleben wie es ausserhalb der grossen Städte, ist. Wilde, unverfälschte Natur erwartet den Leser.

Aufgeteilt ist das Buch in mehrere Kapitel:
– Der Nordwesten – Wattenmeer und Küstenlandschaft
– Der Nordosten – Vorpommersche Boddenlandschaft und Rügen
– Der Osten – Odertal, Lausitz, Müritz, Sächsische Schweiz
– Die Mitte – Osten – Thüringer Wald, Harz, Kyffhäuser, Hainich
– Die Mitte Westen – Rhön, Kellerwald-Edersee, Reinhardswald, Solling
– Der Westen – Saar-Hunsrück, Eifel
– Der Südwesten – Pfälzer Wald, Schwarzwald, Schwäbische Alb
– Der Süden – Fichtelgebirge, Altmühltal, Bayerischer Wald, Alpenregion.

Im jeweiligen Kapitel sind die Nationalparks in der Gegend gesondert dargestellt.

Wundervolle Fotos von Norbert Rosing werden ergänzt durch die Texte verschiedener Autoren.
Egal ob Meer oder Alpen, Mittelgebirge oder Seen, Deutschlands Natur gilt es zu entdecken und zu erhalten.

Mir ist eine Unstimmigkeit aufgefallen. Auf Seite 193 ff geht es um den Nationalpark Eifel, aber das Foto S.194/195 zeigt den Rotenfels bei Bad Münster am Stein.
Der Rotenfels ist an der Nahe und nicht im Nationalpark Eifel, mit dem es auf S.196 auch weitergeht.
Das ist aus meiner Sicht eine kleine Ungenauigkeit im Buch, das ansonsten sehr schön gestaltet ist.

Deutschland bietet viel, teils recht unberührte, Natur, man muss sie nur entdecken. Und vor allem muss diese Natur bewahren, das Buch ist ein Appell dies zu tuen.

ISBN: 9783866905399

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird