last minute Italienisch

„last minute Italienisch“ ist ein neues Buch aus der Reihe „last minute“ des Christian Verlages.
Nachdem ich schon andere Bücher aus der Reihe habe, bei denen die „Garantiert in 30 Minuten alle Rezepte“ nicht immer eingehalten wurden, bin ich erfreut, dass zumindest bei den Rezepten, die ich aus diesem Buch schon ausprobiert habe, und auch beim Drüberschauen, dieses Mal die 30 Minuten wohl im Allgemeinen eingehalten werden.
Italienische Küche ist meist geprägt durch frische, oft fruchtig schmeckende Gerichte, so auch in diesem Kochbuch.

Das Buch mit italienischen Gerichten bietet eine echte Alternative zur Fast-Food-Küche.
Die Rezepte sind gut beschrieben. Die Zutatenliste und die Zubereitungshinweise sind detailliert, auch ein Kochanfänger wird mit den meisten Gerichten klarkommen.

Mit einer Warenkunde startet das Buch. Was sollte man im Haus haben, wie stellt man ein Menü zusammen, was gibt es an Getränken dazu? , diese Aspekte werden behandelt.
Dann geht es los mit Rezepten, die unterteilt sind in:
– Antipasti
– Suppen, Pasta & Risotto
– Fisch & Fleisch
– Vegetarisch und
– Dolci.

Mozzarella mit Pfirsich und Minze ist flott gemacht und mit der Minze eine ganz neue Erfahrung. Steinpilze mit Parmesan flott und lecker, die Penne mit roten Zwiebeln und Tomaten kann man ohne grossen Aufwand auf den Tisch stellen, und dann das Erdbeer-Tiramisu, einfach lecker.

Mit diesem Buch zum Kochen auf italienische Art bin ich sehr zufrieden, es bietet jede Menge Ideen, wenn es schnell gehen muss.

ISBN: 9783959611022
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

last minute Backen

„last minute Backen“ ist ein neues Buch aus der reihe „last minute..“ des Christian Verlages.
„Garantiert in 30 Minuten alle Rezepte“ das verspricht der Titel des Backbuches.

Achtung, diese 30 Minuten beziehen sich in manchen Rezepten auf die reine Zubereitungszeit.
Man benötigt ja noch die Kühlzeit oder die Backzeit, also ist die Gesamtzeit länger.
Also genau hinschauen, bei jedem Rezept ist die Zubereitungszeit, die Backzeit, Kühlzeit angegeben. Da kann man nachschauen wie lange die Gesamtzeit ist.
Denn auch die Angabe im Klappentext und auf der Rückseite „..die in maximal 60 Minuten fertig sind..“ stimmen nicht unbedingt.
Ein Beispiel dazu ist die „Apfel-Torte mit Schoko-Ingwer-Boden“ mit 25 Minuten Zubereitungszeit und 2-3 Std. Ruhezeit. Da reicht es nicht 60 Minuten vorher anzufangen.
Dies ist nur ein Beispiel, es gibt eine ganze Reihe davon, weshalb ich die „maximal 60 Minuten“ irreführend finde.
Planung gehört also auch bei diesen Rezepten, die vom reinen Aufwand für die Zubereitung her, nicht aufwändig sind, dazu.

Das Buch beginnt mit einer Warenkunde, wobei der Begriff sehr weit gefasst wird, denn man findet dort auch etwas über Backformen, Backofen, etc. Das gehört für mich nicht zur Warenkunde.
Danach Grundrezepte für Mürbeteig und Hefeteig in der Turbo-Variante.
Und dann ran an die Rezepte, die aufgeteilt sind in:
– 1 Teig – 10 Kuchen
– Ganz ohne Backen
– Schnelle Brote und Brötchen
– Protzkuchen mit fertigen Böden
– Schnelles Backen für Anlässe.

Ausprobiert habe ich verschiedene Rezepte, wie „Tassenkuchen á la Nussknacker“, Kräuterbrot aber in der Backform gebacken, sie sind gelungen.

Ein gutes Backbuch mit netten Ideen, die Zeit muss man beachten. Ich hätte mit etwas mehr Sorgfalt bei der Auswahl der Rezepte gewünscht oder die 30 Minuten- und 60 Minuten-Angabe weg gelassen.

ISBN: 9783959610995
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

last minute Fingerfood

Wer kennt es nicht? Oft hat man Lust auf Kleinigkeiten, Besuch kommt und man hat keine Zeit groß zu kochen, usw..
Fingerfood ist da sehr praktisch. Schnell gehen soll es auch. Passt das zusammen?
In „Last Minute Fingerfood“ findet man Rezepte, bei denen garantiert ist, laut Beschreibung, dass man die Leckereien in 30 Minuten fertig hat.

Da es unterschiedliche Anlässe für Fingerfood und unterschiedliche Geschmäcker gibt, findet man im Kochbuch mehrere Kategorien:
– Knabbereien
– Häppchen am Spieß
– Sandwichkinder
– Gerollt & Gefüllt
– Suppen & Salate.

Das Buch beginnt mit einer Warenkunde, in der erklärt wird was man zuhause haben kann mit einer Checkliste für den Vorratsschrank.
Was hier pauschal vorausgesetzt wird, ist, aus meiner Sicht, nicht unbedingt Standard, das hängt von den Essgewohnheiten im Haushalt ab.
Bei uns wird man „Eingelegtes aus dem Glas“ vergebens suchen.Getrocknete Tomaten kaufe ich bei Bedarf, die brauche ich sehr selten, ich liebe frische Tomaten.
Essiggurken mögen wir gar nicht und Oliven müssen auch nicht sein.
Danach gibt es dann Tipps zu „Zutaten austauschen und variieren“, aus meiner Sicht sehr wichtig, wie gerade beschrieben. Auch bei den Rezepten gibt es Varianten.

Man bekommt Tipps dazu, wie man das Fingerfood anrichtet, welche Anlässe es gibt, am Ende des Buches die Checkliste für eine perfekte Party und Beispiele welche Rezepte zu welchem Anlass passen können.

Als erstes habe ich Shortbread mit Parmesan und Chili probiert und es ging schief.
Im Rezept steht nicht, dass man frischen Parmesan nehmen muss, ich habe das Rezept gleich nach Erhalt des Buches ausprobiert mit geriebenem Parmesan, den ich immer für Nudelsaucen da habe.
Das Ergebnis sandige Shortbreads, die gleich auseinander bröselten.
Danach habe ich diese nochmals gebacken, dieses Mal mit einem frischen Käse, der im Kühlschrank war (Emmentaler) und sie sind gelungen und mit Parmesan ging es auch nach Zugabe eines Eies. Hier hätte ein Hinweis im Rezept geholfen, dass es mit fertig geriebenem Parmesan nicht funktioniert.
Die Frischkäsekugeln und die Pizzaschnecken sind gleich beim ersten Anlauf gelungen.

Die Fotos zeigen wie die Speisen aussehen sollen.
Teils sind in den Rezepten recht ungenaue Angaben, z.B. beim Shortbread steht Chiliflocken, keine Mengenangabe, da benötigt man schon einige Erfahrung, um das richtige Gefühl dafür zu haben, wieviel man benötigt. Hier würde eine Angabe, z.B. in TL helfen.

Die Rezepte sind im Grossen und Ganzen brauchbar. Aus meiner Sicht hätte ein wenig mehr Sorgfalt bei der Beschreibung und den Mengenangaben geholfen.
Für Anfänger ist das Buch nicht geeignet.

ISBN: 9783959611008
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nils Egtermeyer : Einfach frisch kochen

Nils Egtermeyer ist Profikoch und bekannt durch die Fernsehsendung „Die Kochprofis“.
Selber Kochen ist einfach toll und frische Sachen nutzen, noch besser, finde ich.

Egtermeyer sieht es wohl genauso, denn sein neues Kochbuch „Einfach frisch kochen“ enthält Rezepte, die gar nicht aufwendig sind, weder was das Einkaufen angeht, noch das Kochen.
Im Buch sind Rezepte enthalten für die man nicht ewig in der Küche stehen muss, sondern man kann sie als Berufstätiger auch abends noch nachmachen.
Nils Egtermeyer schreibt zu Beginn des Buches „Unkompliziert zu genießen heißt für mich, frisch und einfach zu kochen.“
Und genau das ist es doch was man will. Es muss flott gehen beim Kochen und trotzdem soll etwas Frisches und Schmackhaftes auf den Tisch.

Also auf, weg von Fast Food und Convenience – Produkten und selber kochen.
Das Kochbuch beginnt damit, dass der Autor erklärt was grundlegende Dinge angeht, welches Fett wofür?, wie plane ich? was wiegen Obst und Gemüse?, usw.
Wer also nicht viel Übung beim Kochen hat, wird hier quasi an die Hand genommen und bekommt die Basics für das Kochen mit frischen Zutaten.

Und dann geht es los mit Rezepten zu den Themen
– Suppen und Salate
– klein und vorab
– vegetarisch & co.
– Fleisch und Geflügel
– Fisch und Meeresfrüchte
– Cremig und süß

Im Anhang finden sich dann Vorschläge für komplette Menüs.

So nach und nach werde ich jetzt noch mehr Rezepte ausprobieren.
Es gibt stets eine detaillierte Zutatenliste und eine sehr gute Beschreibung für die Zubereitung und dazu auch noch Tipps des Autors.

Der Brotsalat ist top, geht auch flott zu Steaks. Ratatouille ganz anders als ich es kenne und sehr schmackhaft, Rinderbacke einfach nur lecker, und der Fisch hmmm.
Auch die anderen bereits ausprobierten Rezepte haben tolle Speisen hervor gezaubert.

Ich kann das Buch nur empfehlen für alle, die flott selber kochen wollen. Es ist auch für noch nicht so geübte Menschen geeignet.

ISBN: 9783517095127
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Heimatküche – Die besten Rezepte vom Lande

„Heimatküche – Die besten Rezepte vom Lande“ ist eine Sammlung von Rezepten zu Gerichten, die man oft noch aus der Kindheit kennt.
Ob diese, wie der Titel es verspricht, immer vom Lande sind, sei dahin gestellt.

Bereits beim ersten Durchblättern kamen bei mir Kindheitserinnerungen auf.
Bei Reibekuchen, für mich Rievvkoche, rieche ich förmlich den Duft durch die Küche ziehen. Dazu gab es immer Schwarzbrot und Apfelmus.
Ich mache die heute noch gerne.
Ebenso Sauerbraten, das gehört auch zu meinem standardmässigen Repertoire, wie so viele Gerichte, die ich von meiner Oma oder meiner Mutter kenne.

Genau solche Rezepte findet man in diesem Buch. Rezepte, mit denen manch ein Betrachter Kindheitserinnerungen verbinden wird.
Je nach Region, in der man aufgewachsen ist, kennt man andere Rezepte.

Die Rezepte sind mit Bild versehen, man kann also vorher sehen wie es hinterher aussehen soll.
Die Zutaten sind detailliert aufgeführt und die Zubereitung gut nachvollziehbar beschrieben.

Die Geschmäcker sind verschieden, aber in diesem Buch sollte jeder etwas finden was er mag.

Unterteilt sind die Rezepte in mehrere Kapitel:
– Alles auf einem Topf für die Suppen -und Eintopffans
– für den kleinen Hunger – von Käsestangen über Obatzter bis Spargel-Schinken-Röllchen
– Gutes vom Acker mit Schichtsalat, Maultaschen, Lasagne, etc.
– Deftiges auf den Teller – Bratwurst erwartet Sie genauso wie Schnitzel und Eisbein und diverse Braten
– aus dem Wasser, hier findet man vom Backfischbrötchen über den Heringssalat bis zur Scholle leckere Fischgerichte
– Süße Mahlzeiten und Nachspeisen, wir werden verführt mit Kaiserschmarrn, selbst gemachten Vanillepudding, roter Grütze und vielem mehr
– Kleines Gebäck lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen
– Kuchenklassiker und Torten, Marmorkuchen genauso wie Bienenstich und Donauwelle oder auch Sekttorte wollen gebacken werden
– Herzhaftes, Brot und Brötchen kommen zum guten Schluss.

Einige Rezepte habe ich bereits ausprobiert, alles hat geklappt und es hat gut geschmeckt.

Ich kann das Buch allen empfehlen, die gerne kochen und backen und die Küche der Kinderzeit mögen und nicht nur auf Kalorien achten.

Quelle: Tre Torri

ISBN: 9783960330066
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Restaurant Herz & Niere unser Kochbuch

Das Restaurant „herz & niere“ in Berlin – Kreuzberg wird von Christoph Hauser als Küchenchef und Michael Köhle als Gastgeber geleitet.
Ihre Philosophie ist „Der Respekt vor dem Tier gebietet es, dass es von Kopf bis Fuß – from nose to tail – genutzt wird.“ (Zitat von der Homepage)

Wenn man genau darüber nachdenkt, haben die beiden Recht. Man kann viel mehr als nur z.B. das Filet eines Tieres essen. Oft sind andere Teile sogar schmackhafter.
Dies gilt genauso für Gemüse, viele sind Vergessenheit geraten und dabei so lecker, ich denke spontan an Schwarzwurzel.

Das „herz & niere“ – Kochbuch ist für mein Gefühl viel mehr als ein Kochbuch.
Das Buch ist so wunderschön, dass ich es erst einmal komplett angeschaut habe.
Alleine im vorderen Einband erwarten den Betrachter Fotos, die Lust machen gleich mal in der Küche loszulegen.
Wo bekomme ich Brombeeren her? war mein Gedanke. Ich sehe es ein, für das Rezept muss ich noch warten.

Christoph Hauser stammt von der schwäbischen Alb , kochen hat er von seiner Mutter gelernt und in Hotels und Restaurants, wie z.B. der Villa Rothschild in Königstein, Rutz Weinbar, etc.
Der Wunsch nach einer Küche, in der schalten und walten konnte, wie er wollte, war groß.
Und er erfüllte sich die sen Traum mit „herz & niere“ nachdem er Michael Köhle als Mitbesitzer fand.
Die beiden nehmen ihren Grundsatz „Alles wird verwertet“ sehr ernst. Oft werden sogar Kerne von Früchten zu Öl verarbeitet.
Die Zutaten für die Speisen bekommen sie von Bauern aus der Umgebung, Beeren werden auch mal selber gesammelt, auf Nachhaltigkeit wird Wert gelegt.

Diese Philosophie spiegelt sich in den Rezepten in diesem Kochbuch.
Was macht man, wenn man frische Zutaten verwenden will? Man kocht zu jeder Jahreszeit etwas anderes.
Folgerichtig sind die Rezepte nach den Jahreszeiten unterteilt.
Sie finden diese also für Frühjahr, Sommer, Herbst und Winter.

Da ich aber auf manche Speisen sehr neugierig war, habe ich einfach mal nur einen Teil des Rezeptes ausprobiert. So schmeckt der Hefezopf auch ohne Berberitzenaufstrich hervorragend.
Der Mirabellenkuchen gelingt auch mit gefrorenen Kirschen, das Kartoffel – Lauch-Gemüse passt zu vielen Fleischsorten, usw.
Im Buch sind immer komplette Gänge angeboten, man kann aber gut einzelne Beilagen variieren.

Die wunderschönen Fotos der Speisen lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.
Das Buch ist aus meiner Sicht ein Kochbuch mit tollen Ideen, aber auch ein Buch, das, wenn man liest, wie Christoph Hauser und Michael Köhle über die Verwertung des ganzen Tieres, des ganzen Gemüses, etc. denken, auch ein Denkanstoss.
Jetzt muss ich mich bei manchen Rezepten nur noch gedulden bis es , jahreszeitbedingt, die Zutaten dafür gibt, um sie nachzukochen.

Mich hat das Buch erinnert an viele Rezepte, die ich noch von meiner Oma kenne und schätze, in denen auch der grösste Teil eines Nahrungsmittels verwandt wurde.

Das Buch ist sehr hochwertig hergestellt, es ist auch als Geschenk gut geeignet.

Quelle :Verlag Tre Torri

ISBN: 9783944628813
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

SZ Gourmet Edition Das Beste vom Geflügel

Das Buch „Das Beste vom Geflügel“ hat der Tre Torri Verlag in der Reihe „SZ Gourmet Edition“ herausgegeben.
Da ich bereits bei anderen Büchern erleben konnte, wie gut und liebevoll Bücher aus dem Verlag gemacht sind, musste auch das Geflügelbuch her.
Herausgeber ist Ralf Frenzel, die Beiträge stammen von Stefan Pegatzky , der neben Literaturwissenschaft auch Philosophie studiert hat und sich mittlerweile dem Foodjournalismus verschrieben hat.

Das Buch ist unterteilt in mehrere Kapitel:
– Unser liebes Federvieh
– Geflügelrassen
– Mehr als nur gesund
– Genusswert
– Haltung
– Stubenküken
– Huhn Poularde
– Ente
– Gans
– Wachtel
– Perlhuhn
– Taube
– Wildente
– Wildgans
– Rebhuhn
– Fasan
– Fonds & Jus
– Rezeptregister.

Wenn man dieses Meisterwerk zum Thema Geflügel aufschlägt, sieht man gleich, das es kein normales Kochbuch ist.
Im vorderen Einband erwartet den Betrachter ein Bild mit Geflügel, das an eine historische Zeichnung erinnert.
Auch danach geht es nicht etwa gleich an die Rezepte, sondern als Leser kann man erst einmal ganz viel zum Thema Federvieh erfahren.
Nach einem historischen Ausflug zum Thema Geflügel, angereichert mit alten Fotos und Plakaten, in dem man erfährt wie der Weg des Geflügels von der Eigenversorgerhaltung bis hin zur Massentierhaltung führte, lernt man die Rassen kennen.
Nicht etwa nur deutsche Geflügelrassen sind zu finden, nein der Weg führt auch über die Grenzen. Neben einer sehr ansprechenden Beschreibung, findet man auch meist Fotos und kann sich ein Bild des jeweiligen Tieres machen.

Ja und dann geht es los damit Geflügel auch als Nahrungsmittel kennenzulernen.
Hierbei fehlen wichtige Themen wie die notwendige Hygiene bei der Zubereitung nicht.
Gelernt habe ich dabei, dass guter Geschmack als Genusswert definiert wird und bestimmt wird von Zartheit und Geschmack, Aroma und Geruch und Marmorierung.

Es erwartet den Leser und Betrachter im Rezeptteil eine Fülle von tollen Rezepten und ansprechenden Fotos.
Diese sind alle sehr gut beschrieben, leicht nachzukochen und quasi mit Gelinggarantie.
Beachten muss man hierzu, dass die Personenzahl, für die das Rezept gedacht ist, nicht konstant ist.

Endlich habe ich ein Rezept für  Hühnerfrikassee, ich liebe es seit Kindheitstagen, das weitaus weniger aufwändig ist als das Familienrezept und mit dem sich trotzdem ein leckeres Frikassee zaubern lässt.
Nie wäre ich auf die Idee gekommen Sauerbraten mit etwas anderem als Rinfleisch zu verbinden. Nun habe ich ihn aus Entenkeulen kennengelernt.

Ich bin absolut begeistert von diesem Buch.

Mein Fazit: Das Buch ist geeignet für alle, die gerne kochen, neue Rezepte entdecken möchten, aber gleichzeitig auch daran interessiert sind, etwas über das Nahrungsgmittel zu erfahren, das sie verarbeiten.
Aufgrund der hochwertigen und liebevollen Aufmachung eignet sich das Buch  gut als Geschenk für alle Hobbyköche.

Quelle : Tre Torri

ISBN: 9783960330035

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Ludwig : Franzelli kocht sich leicht

Franziska Ludwig, die Autorin von „Franzellii kocht sich leicht“, ist Bloggerin und Kochbuchautorin.
Unter dem Namen Franzellii veröffentlicht Franziska Ludwig, die kaufmännische Angestellte ist, ihre Gedanken und Erfahrungen zum Thema leichter leben.

Ergänzung 2.2.17 : Die Autorin bat mich um den Hinweis, dass sie nur noch als Bloggerin und Kochbuchautorin tätig ist. Die Auskunft hatte ich von ihrem Blog, der dahingehend nicht auf dem neuesten Stand war.

Franzellii wollte einfach gesünder leben und auch ihr Gewicht reduzieren, damit fing es an.

Da ich nun mal Kochbücher liebe, nicht auf dem Abnehmtripp bin, mich aber das Cover angesprochen hat, habe ich nun auch dieses Kochbuch gelesen und Rezepte getestet.
Der Untertitel des Buches ist „Kochen, genießen, Gewicht verlieren“.

Im Vorwort beschreibt Franziska alias Franzellii ihre Motivation nun, in diesem umkämpften Sektor, noch ein Kochbuch zu schreiben.
Die Autorin war lange Jahre übergewichtig und hat sich selbst ein Abnehmprogramm entworfen.
Sie begann zu kochen und hat ihre neue Leidenschaft gefunden: gesunde und leichte Küche und schmecken soll es auch noch.

Und Recht hat sie, Essen muss auch schmecken.

Zunächst beschreibt die Autorin im Buch ihren Weg zum Wohlfühlgewicht. Man kann den Weg von Franziska quasi miterleben.
Aus meiner Sicht hat sie diesen so mitreißend geschildert, dass Übergewichtige hier eine Motivation finden können, den Kick, der sie nun endlich starten lässt mit dem eigenen Weg zu ihrem persönlichen Wohlfühlgewicht.

Franziskas Tag startet mit einem Müsli, das sie selber macht. Lecker ist es und es gelingt auch mit Ahornsirup (nicht jeder kann Honig essen).
Der Porridge (Haferbrei) ist nicht mein Ding, der wurde ausgelassen.
Herrlich sind die Mohncrepes.
Frühstück kann vielseitig sein, das zeigt Franzellii.

Die Autorin hat ihre Rezepte in mehrere Kapitel unterteilt:
– Frühstück
– Salate
– Pastaholic
– Lieblingsgerichte
– Fast Food
– Lieblingsgerichte.

Die Penne mit Frischkäsesauce und Lachsstreifen sind flott gemacht und sehr lecker, mein Favorit.

Franziska Ludwig hat stets alle Zutaten sehr detailliert aufgeführt, dazu eine genaue Zubereitungsanleitung verfasst, ein Foto des Gerichtes lässt einem das Wasser im Mund zusammenlaufen und oft gibt es noch Tipps dazu, die über das Rezept hinausgehen.

Dieses Buch ist nicht nur für Abnehmwillige geeignet, sondern für alle, die Lust auf unkomplizierte, neue Rezepte haben.

Quelle : ZS Verlag

ISBN: 9783898836432
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Hits mit Hackfleisch ZS-Verlag

„Hits mit Hackfleisch – die besten Rezepte“ aus der Reihe „Easy Cooking“ vom ZS-Verlag ist ein Buch, das tolle Rezepte liefert zum Thema Hackfleisch.
Hackfleisch gibt es von vielen Tieren und es ist ein vielseitiges Lebensmittel. Dieser Tatsache trägt das Buch Rechnung.

Gleich im Einband geht es los mit einigen grundsätzlichen Bemerkungen zum Thema.
Welche Hackfleischsorte für welches Gericht?
Hackfleisch fertig kaufen oder selber machen?
Hackfleisch muss immer frisch sein.
Eine kleine Warenkunde zu den Zutaten.
Das sind die Themen, die kurz und knapp, aber sehr aussagekräftig, gleich im vorderen Einband behandelt werden.

Im Rückeinband findet man:
Step by step für Sauce Bolognese und Frikadellen zubereiten. Beides ist bebildert und sehr gut erklärt. Genau richtig auch für Anfänger.

Die Rezepte sind unterteilt in mehrere Kategorien:
– Suppen und kleine Gerichte – von Maultaschensuppe über Chili con Carne bis Reisnudelsalat erstreckt sich das Spektrum
– Aufläufe, Braten und Gebackenes – griechischer Nudelauflauf (sehr lecker), Hackbraten im Speckmantel, gefüllte Auberginen, Hackfleischtarte, Moussaka (flott gemacht und lecker)
– Mit Nudeln, Reis und Co.- gebratener Reis, Curry mit Rinderhackbällchen, usw. erwarten den kochwütigen Leser
– Mit Gemüse, Kartoffeln und Co. – die Kohlrouladen sind top, Kartoffelpuffer-Burger, Hackfleischspieße…

Das Register macht das Auffinden leichter.

Einige Rezepte haben wir schon ausprobiert.
Die Zutaten sind von der Menge gut bemessen und detailliert beschrieben.
Die Zubereitung ist einfach und allgemein verständlich aufgeschrieben.
Auf den Fotos sieht man schon wie das fertige Gericht aussieht.

Ich bin erstaunt wieviel tolle Rezepte man in diesem Buch, das auch noch sehr günstig ist, untergebracht hat.

Quelle : ZS-Verlag

ISBN: 9783898836456
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Nina Musey : Punsch & Glühwein im Advent

Nina Musey hat mit „Punsch & Glühwein im Advent“ ein Buch erstellt, dass genau in diese Jahreszeit passt.
Aber es schemckt alles genauso gut auch nach dem Advent.
Es ist klein aber fein.

Die Autorin hat zum Advent Rezepte von Getränken, mit und ohne Alkohol, Keksen und anderem Gebäck gesammelt.
Dazu findet man im Buch auch Geschichten für jeden Tag, die in die  besinnliche Zeit passen.

Aufgeteilt sind die Rezepte in mehrere Kategorien:
– Die Alkoholfreien – zum Einstimmen, z.B.Traubenpunsch, Cranberriepunsch, Glühsaft
– Die Fruchtigen – zum warm werden – da erwartet den Leser Black Pearl neben süßem Kirschpunsch (mein Favorit), usw.
– Die Cremigen – zum Genießen – Schneegestöber und Smokey gesellen sich zu Kletzenbrot und Schoko – Rum – Kugeln
– Die Klassischen – für die Weihnachtsstimmung – geniessen Sie Glögg oder Feuerzangenbowle, amerikanischen Eierpunsch oder Jagatee
– Die Exotischen – zum Start ins neue Jahr – clear water, Spekulatius, Jamaica Nights, usw. warten
– für Hitzige – der Kalte – Silversterpunsch
– für Müde – der Starke – Espressopunsch sorgt für ein Hallo – Wach.

Ich habe nun schon einige Rezepte ausprobiert, es sind tolle Dinge dabei.
Damit Sie nicht erst suchen müssen, hier finden Sie einen Rechner, um von dag (österreichische Masseinheit) in Gramm umrechnen zu können.

Beim Betrachten der Fotos bekommt man Lust gleich in die Küche zu gehen und loszulegen.

Quelle: Goldegg-Verlag

Quelle: Goldegg-Verlag

ISBN: 9783903090767
Bestellen können Sie das Buch hier.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird