Kekskunst zum Selbermachen Gebundene Ausgabe – von Nadja Bruhn (Autor)

Die Autorin Nadja Bruhn hat in Hamburg die Keksmanufaktur „Henk und Henri“. Sie ist Keksdesignerin.
Als ich den Begriff gelesen habe, dachte ich, na klar, eine Bäckerin will Designerin sein, hört sich besser an.

http://www.henkundhenri.de/

Nachdem ich nun dieses Buch durchstöbert und gelesen habe, muss ich Abbitte leisten.
Nadja Bruhn ist wahrhaftig Keksbäckerin und -designerin.

Ihre Kunstwerke wurden von der Fotografin Mirjam Fruscella auch wahrlich kunstvoll in Szene gesetzt.
Alleine das Anschauen der Bilder im Buch macht ganz viel Spaß.
Man bekommt jede Menge Ideen für tolle Kekse, die sich wahrlich zum Verschenken eignen.

Nadja Bruhn beginnt ihr Buch mit den Basics. Man lernt kennen was man alles braucht, um diese essbaren Kunstwerke zu schaffen.
Dann geht es zu den Grundrezepten. Vom hellen Mürbeteig über Lebkuchen hin zu glutenfreien Keksen und Vollkornkeksen erstrecken sich die Möglichkeiten.
Hier sollte wohl jeder einen Lieblingsteig finden.
Es folgt das Glasurrezept und die Anleitung für Spritzbeutel und -technik.

Danach geht es zu den Highlights des Buches.
Wundervolle Kekse zu vielen Anlässen werden vorgestellt. Immer gibt es das passende Rezept und die genaue Anweisung für die Deko.

Vom Message-Keks über Christbaumkugeln, Zuckerrosen, Babykekse zur Geburt findet man ebenso wie get-well-kekse zur Genesung.
Fußballfans kann man eine Freude machen, usw.

Ich dachte es sei mit ganz viel Aufwand verbunden solch wundervolle Kekse zu machen, aber das stimmt nicht.

Und auch sehr ansprechende Verpackungsideen findet man im Buch.

Man kann mit Hilfe des Buches „Kekskunst“ wundervolle, ganz individuelle Geschenke machen.
Auch als essbare Tischdeko eignen sich die kleinen Kunstwerke. Und sich selbst verwöhnen ist ja auch erlaubt.

Das Buch ist auch qualitativ sehr hochwertig und eignet sich gut als Geschenk.

http://www.amazon.de/gp/product/3440143236/ref=as_li_tl?ie=UTF8&camp=1638&creative=19454&creativeASIN=3440143236&linkCode=as2&tag=httpbinesbuec-21&linkId=XYLUJF5L6AZBII5L

Nadja Bruhn
Kekskunst zum Selbermachen
144 Seiten, Integralband
100 Farbfotos, 1 Farb-Illustrationen
1 SW-Fotos, 1 SW-Illustrationen
€/D 14,99 / €/A 15,50 / sFr 21,90
ISBN 978-3-440-14323-0
Kosmos Verlag, Stuttgart


cover

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Le Cookie – Rezepte für American Sweets à la française Gebundene Ausgabe – von Mickael Benichou (Autor), Steve Painter (Fotos) (Autor)

Mickael Benichou kam aus Paris nach New York.
Ein Franzose, der Cookies liebt und aus einem berühmten Pariser Restaurant nach New York kommt, in das Land der geliebten Cookies.
Dort trifft er auf Benoit Castel, einen Pátissier.
Es kam, wie es kommen musste, die beiden tuen sich zusammen machen Cookies.

Mittlerweile stellen Sie Cookies der Luxuskategorie her, einfach kann jeder.
Daneben gibt es in ihrem Laden auch Macarons, Brownies, usw.

Damit man nun auch zuhause diesen Luxus geniessen kann, dafür kann man ja nun nicht extra nach New York reisen, hat Mickael Benichou dieses Buch geschrieben.

Der Autor überrascht mit traditionellen Cookies ebenso wie mit „Rebel Rose Cookies“, mit „Kaffeeliebhaber-Brownies“ und „Bijoux-Blondie“.
Brownie-Pommes-Frites gibt es auf der Speisekarte des Buches, „Pavlova-Cupkakes“ und vieles mehr.

Einfallsreich wie die Namen der Leckereien sind auch die Fotos, die einfach Lust aufs Backen machen.

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben.
Gebacken wird mit haushaltsüblichen Zutaten, nichts Exotisches, wie man vermuten könnte.
Die Beschreibung der Herstellung ist ganz exakt und vor allem schmeckt das Gebäck total gut.

Das Buch ist auch sehr gut als Geschenk geeignet.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Augenschmaus: Sehen. Kochen. Essen. [Broschiert] Katie Shelly (Autor)

Die Autorin Katie Shelly ist Designerin und keine Berufsköchin.

Daraus resultiert auch, dass dies kein Kochbuch der gewohnten Art ist.
Hochglanzbilder werden Sie vergeblich suchen. Raffinierte Rezepte von Sterneköchen ebenso Fehlanzeige.

Was der Leser findet ist ein Kochbuch zu den Themen:

– Frühstück
– Suppen + Eintöpfe
– Deftige Speisen
– Beilagen und Salate
– Schnelle Snacks
– Soßen + Dips
– Getränke und
– Nachtisch,

das fast ohne Worte auskommt, zumindest was die Zubereitung angeht.

Na klar finden Sie die Zutaten geschrieben vor. Ansonsten Zeichnungen, die alles erklären.

Knoblauch fein hacken, wie macht man das??? Einfach der „Bildgeschichte“ folgen.

Das klappt werden Sie fragen. Ja es funktioniert. Ich war total skeptisch, da ich ein Liebhaber toller Fotos bin, die Lust auf ein Gericht machen.
Auf den ersten Blick fand ich das Buch unmöglich. Aber ich wurde eines Besseren belehrt. Man muss sich nur auf diese Art von Kochbuch einlassen.

Die Rezepte, die ich bislang probiert habe, haben wohlschmeckende Speisen ergeben. Und dazu das Ganze auf einfache Art und Weise.

Mein Fazit: ein Buch auf dessen ungewöhnliche Art man sich einlassen muss, um davon zu profitieren. Sicher ein Buch, dass auch Kochmuffel motiviert.
Aber ganz klar nichts für Leser, die Rezepte eines Sternekochs erwarten mit Fotos liebevoll dekorierter Tische und Speisen.

 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Weber’s Seafood: Die besten Grillrezepte (GU Weber Grillen) [Taschenbuch] Jamie Purviance (Autor)

Da wir schon die Grillbibel haben und sehr gerne Fisch essen, habe ich mich für dieses Buch des Grillprofis Jamie Purviance entschieden.

Es ist, aus meiner Sicht, quasi ein Muss für Fischfreunde.

Nach einem einführenden Teil zum Thema Seafood, der sich erstreckt von Tipps für den Kauf über eine Art Warenkunde bis hin zu generellen Tipps zum Thema Grillen von Seafood, und sehr hilfreich ist, geht es los zu den Rezepten.

Diese sind aufgeteilt in
– ganze Fische
– Fischfilets & – spiesse und
– Meeresfrüchte.

Die Rezepte sind mit genauen Zeitangaben für die Vorbereitung und die Grillzeit versehen, sodass man danach auch einplanen kann, wann man loslegen muss.
Die Zutatenliste ist sehr detailliert, was es auch Anfängern erleichtert ein Rezept zu nutzen. So steht z.B. drin 1/2 TL Oregano und nicht wie oft üblich, nach Geschmack oder ähnliches.

Die Marinaden, Salsas, Salate, usw., die auch direkt zum jeweiligen Rezept geplant sind, sind auch sehr gut beschrieben. Bei vielen Rezepten finden sich appetitanregende Fotos.

Im Anschluß an die Seefood-Rezepte finden sich noch besondere Rubriken mit Rezepten zu:
– Beilagen
– Würzmischungen
– Marinaden und Saucen.

Damit eröffnen sich weitere Varianten für die Rezepte.

Was ich besonders praktisch finde, ist der Grill-Kompass. Hier findet man genaue Angaben über Garzeiten.
Ich tue mich bei Fisch oft schwer diese zu bestimmen und habe nun eine tolle Hilfe.

Alle Rezepte, die wir bislang ausprobiert haben, sind gut gelungen (auf dem Elektrogrill), es hat super geschmeckt und vor allem sind auch die Fischgerichte gelungen, die wir in der Pfanne nach den Rezepten gemacht haben.

Mein Fazit: das Buch ist eine ganz tolle Quelle für Seafood-Rezepte sowohl für den Grill als auch für die Pfanne, wenn es dafür auch nicht gedacht ist. Und vor allem sind die Rezepte so ausführlich, dass sich auch Fischanfänger rantrauen können.
/>

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Fresh & homemade – Kochen und backen mit frischen Zutaten [Gebundene Ausgabe] Heather Cameron (Autor)

Heather Cameron zieht aufs Land und wird dort Farmerin. Das erzählt sie, ebenso wie andere Dinge aus ihrem Leben, auf den ersten Seiten des Buches.

Den ein oder anderen Leser mag dies interessieren.
Ich finde es eher störend und hätte dies nicht in einem Buch mit dem Untertitel „Kochen und backen mit frischen Zutaten“ erwartet.

Danach geht es dann los mit den Rezepten, die nach den Jahreszeiten unterteilt sind.
Zu jeder Jahreszeit findet man Rezepte zu den Themen

– Frühstück
– Snacks
– Hauptgerichte
– Nachspeisen
– Für den Vorrat.

Dies ist eine sinnvolle Unterteilung, da ja jede Jahreszeit ihre typischen frischen Gemüse und Früchte hat.
Vom Smoothie, über Maiswaffeln, Nudelteig, Wraps, Suppen, Aufläufe, Desserts, hier findet jeder etwas was er nachkochen möchte

Die Rezepte sind sehr gut beschrieben und alle, die ich ausprobiert habe, führten auch zu lecker schmeckenden Ergebnissen.

Die Fotos passen zu den Rezepten.

Was bei mir zur Abwertung führt ist nur die Art und Weise der Aufmachung des Buches, wie schon beschrieben und wie sich an vielen Dingen zeigt.
Es gibt Seiten auf denen scheint ein Zettel mit Bemerkungen aufgeklebt zu sein. Bemerkungen wie die, dass die Autorin immer schon gerne Bioeier gekauft hat.
Nett gemeint in meinen Augen aber überflüssig.

Das Buch ist ein sehr schönes Buch für alle, die gerne auch ein Kochbuch mögen, das etwas verspielter ist. Ebenso für alle, die darüber hinwegschauen können und sich einfach an den wirklich guten Rezepten erfreuen können.
Sicher eher kein Kochbuch für alle, die ein klar strukturiertes Buch ohne Schnörkel möchten.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Genießen wie es mir gefällt: Das Kochbuch mit dem Schlank-Joker [Broschiert] Sarah Schocke (Autor), Alexander Dölle (Autor)

Sarah Schocke und Alexander Dölle haben ein neues Buch zum Thema Wohlfühlgewicht herausgebracht.

Sie kennen das, andere Menschen essen was sie wollen und nehmen scheinbar nicht zu. Und Sie sehen die Schokolade nur an und haben gefühlt ein Kilo mehr auf den Hüften.
Für die 2.Kategorie haben die Autoren dieses Buch geschrieben.

Das Buch baut auf dem Prinzip auf, dass man sich aus den Gerichten im Buch jeden Tag ein Gericht aus jeder der Kategorien Frühstück, kleine Gerichte und Hauptgerichte aussuchen darf. Und als Schmankerl eines aus den Snacks & Desserts.
Und damit ist dann sichergestellt, dass die Frau beim Normalgewicht bleibt.
Männer dürfen sich etwas mehr gönnen.

Auch gibt es im Einführungskapitel Tipps was man macht, wenn Essen geht, etc. Die Lösungen sind nicht schwierig durchzuführen.
Ein einfaches Beispiel: eine Kugel Eis in der Waffel wird durch ein Schlank-Joker-Rezept kompensiert.
Der Jo-Jo-Effekt soll durch diese Ernährung vermieden werden.

Auch bekommen Sie in den einführenden Kapiteln fundierte Erklärungen zum Hintergrund des Schlank-Joker-Prinzips.

Im Rezeptteil gibt es jede Menge Auswahlmöglichkeiten.
Die Rezepte haben jeweils eine detaillierte Zutatenliste, verständlich und detailliert erklärte Zubereitungshinweise, oft Varianten und/oder Austauschmöglichkeiten.

Bislang kannte ich keine Joghurt-Brulée, aber die ist simpel und schmeckt lecker.
Der Pfirsischriegel nach Käsekuchenart schmeckt herrlich.
Selbst Cocktails findet man.

Der Schwerpunkt liegt auf vegetarischer Kost, erklärbar durch das Ziel Fleisch einzusparen.

Die Fotos bei den Rezepten lassen einem das Wasser im Mund zusammenlaufen.

Eine Kritik muss ich loswerden. Im Buch geht es immer um Kalorien. Ich habe bereits vor über 30 Jahren Oecotrophologie studiert und schon da waren es Joule, wenn nun schon Oecotrophologen dieses Buch schreiben, so kann ich akzeptieren, dass man auch die kcal angibt, da in Deutschland die Umstellung auf kJ nicht so ganz funktioniert hat, aber ich erwarte, dass man diese korrekterweise mit angibt.

Das Buch kann ich nur empfehlen für alle, die Abnehmen bislang gleichsetzen mit ödem Fasten und sich möglichweise beim JoJo-Effekt schon den Frust geholt haben. Abnehmen geht auch auf leckere Art.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Kühles Kuchenglück – Kuchen ohne Backen [Gebundene Ausgabe] Marco Seifried (Autor)

 

Der Autor Marco Seifried ist gelernter Koch und arbeitet als Food-Journalist.

Das Buch „Kühles Kuchenglück“ beinhaltet Tipps und Rezepte für Kuchen ohne zu backen.
Kühlschrankkuchen von leicht bis etwas schwieriger, hier ist für jeden etwas dabei.
Hier finden Schokofans ebenso sehr gut erklärte Rezepte, wie Leser, die etwas für den Kindergeburtstag suchen.
Auch Desserts sind im Buch zu finden.

Die Rezepte haben sehr gute Zutatenlisten und perfekt beschriebene Zubereitungsanweisungen.
Oft findet man Fotos.

Die Kuchen, die ich ausprobiert habe, haben prima geschmeckt.

Was mich persönlich nicht begeistert, frei nach dem Motto „das Auge isst mit“, sind die oft an ein altes Kinderbuch erinnernden, aus Pappe ausgeschnittenen, Dekos auf dem Seiten.
Das passt für mein Gefühl nicht mehr in die heutige Zeit.
Auch gibt es ansprechendere Fotos.
Darum erfolgt auch ein Punkt Abzug.

Wer brauchbare Rezepte sucht, ist hier richtig. An der Aufmachung des Buches sollte der Verlag noch arbeiten.

 http://www.amazon.de/gp/product/379950527X/ref=cm_cr_mts_prod_img
 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Meine Küchenschätze aus Natur & Garten: Hausgemachtes für den Vorrat [Broschiert]

Manchmal möchte man den Sommer einfangen.

Obst ist nur so kurz saisonal zu bekommen, wenn man wirklich heimisches Obst nutzen möchte, dass man es festhalten möchte in der kurzen Zeit der Verfügbarkeit.

Ich erinnere mich gerne ans Einmachen mit meiner Oma.
Nur ist das ja heute nicht mehr üblich und mir fehlt auch der grosse Keller für die vielen Einmachgläser.

Dieses Buch bietet nun ganz viele Möglichkeiten Früchte ganzjährig zu geniessen. Und zwar Rezepte ohne grossen Aufwand für jeden nachvollziehbar.

Unterteilt in die Kategorien
– fruchtig und süß
– herzhaft und würzig
– flüssig und fein

lernt man ganz viele tolle Rezepte zum Thema Küchenschätze aus Natur und Garten kennen.

Und wer keinen Garten hat, so wie wir, geht halt auf den Markt oder zum Bauern einkaufen.

Man findet Konfitürenrezepte mit Früchten, aber auch ganz aussergewöhnliche Ideen wie Fichtensirup. Ich hätte nie gedacht, dass es den gibt. Dazu wird auch gleich der Tip geliefert, dass Fichtensirup schleimlösend bei Husten ist.

Und zu vielen Rezepten gibt es auch Varianten.

Tomatenkonfitüre mit Lavendel wird auch bald ausprobiert, auf die Steinpilze für das Steinpilzsalz muss ich ja noch warten.

Wer Rezepte sucht für Chutneys, Konfitüren, Liköre, Hustensirup, Salze, etc. ist hier auf alle Fälle richtig. Ebenso alle, die gerne selbstgemachte Dinge verschenken.
Die schönen Fotos im Buch liefern hierzu auch gleich Ideen für die Verpackung.

Ich warte nun nur noch darauf, dass ich die Zutaten einkaufen kann.

Das Buch ist so schön aufgemacht, dass es sich auch besonders gut als Geschenk eignet.


 

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Restlos!: Clever kochen mit Resten [Broschiert] Hildegard Möller (Autor)

Hildegard Möller hat meiner Lieblings-Kochbuchreihe „Wir lieben Kochen“ ein neues Buch hinzugefügt.

Sie gibt Tipps wie man die Reste, die oft nach dem Essen übrig bleiben, sinnvoll und lecker verwerten kann.
Wer kennt das nicht, die übliche Portion Nudeln gekocht und die Familie hatte nicht soviel Hunger wie sonst, sich mit den Portionen verkalkuliert, weil Besuch da war und man die Menge nicht abschätzen konnte.

Die Autorin bietet viele Möglichkeiten wie man z.B. die restlichen Nudeln, Kartoffeln, Gemüse aber auch Brot, usw. zu schmackhaften Gerichten werden lassen kann.
Aber auch Reste wie Gemüseblätter, die man sonst eher entsorgt, werden zu Pesto und ähnlichen Leckereien vewandelt.

Kennen Sie auch Früchte, die nicht mehr ansehnlich genug für die Obstschale sind, auch hierfür bekommen Sie Rezepte.

Ich konnte neue Dinge entdecken wie Kohlrabiblätter-Pesto, Broccoli-Mandel-Creme, frittierte Kartoffelschalen, Brotsalat und vieles mehr.
Oft gibt es auch mehrere Varianten und, wie in der Buchserie gewohnt, wieder alles garniert mit tollen Fotos.

Hilfreich finde ich auch die Liste mit Haltbarkeitszeiten.

Für mich persönlich überflüssig, und unter anderem darum auch nur 4 Punkte, das Kapitel Vorratshaltung.
Das ist für mich ein Thema, das nicht ins Buch passt, denn dort geht es darum Reste zu vermeiden.
Ebenso gibt es auch einige Rezepte, die nicht wirklich was Neues bieten, Kartoffelplätzchen, etc., kennt man ja.

Ein schönes Buch aber nicht das Beste aus dieser tollen Buchreihe.

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird

Selbst gemacht & mitgebracht: Geschenke aus der Küche [Broschiert] Regine Stroner (Autor)

Der Food-Journalistin Regine Stroner und der Fotografin Sabine Hans ist ein Buch gelungen, das Lust darauf macht sofort in die Küche zu gehen und mit der Produktion loszulegen.

Die Geschenke aus der Küche, die Regine Stroner vorstellt  sind so vielfältig von Konfitüre über Gewürze und Süssem bis hin zu Pikantem, dass man sicher für jeden ein passendes Geschenk findet.
Auch zum Eigengebrauch eignen sich diese Leckereien, man muss sich ja auch selbst etwas gönnen können.

Wie in dieser Buchreihe, die ich liebe, gewohnt, wird hier in einem qualitativ hochwertigem Buch, das sich selber als Geschenk eignet, tolle Rezepte mit originellen Verpackungsideen auf sehr schönen Fotos präsentiert.

Die Rezepte enthalten detaillierte Zutatenlisten, perfekte Zubereitungshinweise, oft auch noch Varianten.
Schon beim Lesen läuft einem das Wasser im Mund zusammen.

Die Rezepte, die ich bislang ausprobiert habe, haben zu sehr leckeren Ergebnissen geführt.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen, der gerne selbst gemachte Geschenke mitbringt oder auch Ideen sucht, um für den eigenen Haushalt mal tolle Gewürzmischungen,Öle,Kekse, etc. herzustellen.

http://www.amazon.de/gp/product/3440140458/ref=cm_cr_mts_prod_img

cover

ich freue mich, wenn der Post geteilt wird